5 Dinge, die viele Spieler in Pokémon Go falsch verstehen

von David Dieckmann (22. Juli 2016)

Pokémon Go ist ein riesiger Trend. Kein Wunder also, dass es zahlreiche Gerüchte, Missverständnisse und Fehlinformationen gibt, die im Netz die Runde machen. Um nicht nur die Nachrichten aus den vergangenen Tagen zusammenzufassen, sondern euch auch über einige der meist diskutierten Punkte (nach aktuellem Wissensstand) aufzuklären, hat die spieletipps-Redaktion noch einmal alles auf einen Blick zusammengefasst.

1. Welche Pokémon könnt ihr fangen - und welche nicht?

Die meisten der ersten 151 Pokémon kann jeder Spieler in Pokémon Go über Kurz oder Lang erhalten - ob durch einen Fang in freier Wildbahn oder Entwicklungen. Allerdings gibt es einige Einschränkungen:

  • Pantimos können nur europäische Spieler in freier Wildbahn fangen
  • Nordamerikanische Spieler erhalten dagegen Tauros exklusiv
  • Spieler in Asien erhalten stattdessen Porenta
  • In Australien gibt es freilaufende Kangama
  • Alle diese Pokémon könnt ihr außerdem in 5km-Eiern erhalten - egal, wo ihr lebt

2. Legendäre Pokémon

Ausgiebige Informationen hierüber liefert unser Guide zu Fundorten: Mew, Mewtu und die legendären Pokémon Arktos, Lavados, Zapdos. Die Kurzfassung: Aktuell gibt es diese Pokémon noch nicht zu finden.

Dazu zählt neben Arktos, Zapdos und Lavados, Mewtu und Mew übrigens auch Ditto. Niemand hat bisher eines der Pokémon entdeckt und niemand weiß mit Sicherheit, ob sie je in freier Wildbahn auftauchen werden. Es hilft zunächst nur, abzuwarten, ob Niantic diese Pokémon eventuell auf speziellen Events verteilt.

3. Die Fußabdrücke zur Entfernungsbestimmung naher Pokémon

Generell sollen die Fußabdrücke (eine bis drei Tatzen) unter den Pokémon in eurer Nähe euch anzeigen, wie weit ihr von den Monstern eurer Begierde entfernt seid. Viele Spieler haben aber vor allem in den vergangenen Tagen den Eindruck, dass die Anzahl der Fußabdrücke oft fehlerhaft ist. Tatsächlich gibt es aktuell einen Spielfehler in Pokémon Go, der die Tatzen-Anzeige verfälscht. Dieser Zustand dürfte sich recht bald wieder ändern. Im Moment solltet ihr euch allerdings nicht zu sehr auf die betreffende Anzeige verlassen.

4. Kommende Pokémon in Pokémon Go

Niantic hat im Rahmen des Nintendo-Live-Events während der E3 2016 bereits bestätigt, dass alle Pokémon-Generationen mit der Zeit ihren Weg ins Spiel finden sollen. Aktuell stehen bis auf Weiteres allerdings nur die ersten 151 (abzüglich der unauffindbaren) Pokémon zum Fang bereit. Bisher gibt es keinen offiziell bestätigten Termin für eine Aktualisierung, die neue Taschenmonster ins Spiel einbaut. Das dürfte allerdings schätzungsweise noch mindestens einige Wochen bis Monate auf sich warten lassen.

5. Seiten für den Pokémon-Fang

Es gibt diverse Seiten wie etwa Pokévision.com und Pokehuntr.com zeigen euch an, wo ihr in eurer Gegend Pokémon findet - und wie lange sie noch da sind. Hierfür greifen sie direkt auf Informationen zu, die das Spiel vermittelt. Streng genommen gilt es als Cheat, solche Webseiten für den Pokémon-Fang einzusetzen - und nimmt euch unter Umständen einen Teil des Spaßes. Außerdem sind diese Webseiten recht instabil und zeigen nicht immer alle verfügbaren Pokémon an. Verlasst euch also im besten Fall nicht hundertprozentig darauf, eure Pokémon mit Hilfsseiten zu suchen.

Dieses Video zu Pokémon Go schon gesehen?

Tags: Rumor  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News