Pokémon: Künstler Sergio Palomino gestaltet die Taschenmonster als realitätsnahe Tiere

von Daniel Kirschey (27. Juli 2016)

Momentan kommt wohl niemand um die kleinen Taschenmonster namens Pokémon herum. Seitdem Nintendo und The Pokémon Company Pokémon Go veröffentlicht haben, begeben sich sogar die größten Spielemuffel auf Pokémon-Jagd. Wenige andere Spiele-Serien haben so viele Fans, die seit Jahren leidenschaftlich jede neue Ausgabe der Serie verschlingen. Kein Wunder also, dass die Pokémon auch immer wieder als Inspirationsquelle für künstlersiche Tätigkeiten herhalten.

1 von 20

Pokémon als Tiere

Sergio Palomino ist genau einer jener Künstler, die sich - inspiriert von den Taschenmonstern - an neue Gestaltungsmöglichkeiten der teilweise süßen und teilweise rauhbeinigen Kreaturen wagen. Statt wie David Szilagyi Pokémon als gruselige Monster zu zeichnen, oder wie Tamtamdi die Taschenmonster in menschliche Wesen zu überführen, wählt Palomino einen anderen Weg: Er transportiert die tierischen Grundlagen, die in den Pokémon zu finden sind, in ausgefeilte und künsterlische Darstellungen der Taschenmonster. So erkennt ihr in den Bildern von Palomino die Tiere, die für die Pokémon Pate standen.

Wie er darauf gekommen ist?

"Die Idee für die realistischen Pokémon habe ich durch einen Freund bekommen. Ich habe zu dieser Zeit ausschließlich menschliche Charaktere erstellt und er wunderte sich, ob ich auch etwas anderes machen könne. Dann dachte ich mir: 'Wenn ich schon an etwas Anderem übe, warum nicht an etwas, das ich liebe?'", erklärt Palomino.

Zwar sei die Idee nicht komplett neu, wie er weiter ausführt, doch statt einfach nur realistische Versionen von Pokémon zu erstellen, habe er es sich zu Aufgabe gemacht, nicht zu weit vom originalen Design abzuweichen und trotzdem die Putzigkeit beizubehalten, ohne dass sie zu gruseligen Versionen ihrer selbst werden. Durch die große Zahl an Pokémon habe er genügend Material und Vorlagen, um sich an Texturen und Charaktergestaltungen zu üben.

Sergio Palomino ist 27-jähriger, mexikanischer Künstler und stammt aus Mexiko-Stadt. Er studierte Digitale Animation an der Universidad Panamericana in Guadalajara Jalisco. Außerdem hat er auch schon für ein paar Videospiele oder animierte Serien als Konzeptkünstler gearbeitet. Eines seiner Vorbilder ist der deutsche Künstler Michael Kutsche, der unter anderem Konzeptentwürfe und Charaktere für Filme wie Alice im Wunderland, Thor und John Carter – Zwischen zwei Welten erstellt hat. Für die Zukunft hofft er, den gesamten Pokédex umsetzen zu können. Mehr Kunst von Sergio Palomino findet ihr auf seiner Artstation-Seite.

Dieses Video zu Pokémon - Mond schon gesehen?

Tags: Fun   Anime  

Kommentare anzeigen
Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News