Pokémon Go: Fangen der Taschenmonster jetzt noch schwieriger

von Matthias Kreienbrink (05. August 2016)

Die Beschwerden um das kürzlich veröffentlichte Update zu Pokémon Go reißen nicht ab. Die Entfernung angebenden Tatzen verschwinden, Pokémon werden nach dem Fangen plötzlich zu ganz anderen Pokémon, der Batteriesparmodus verschwindet - und jetzt verschwinden auch noch die Pokémon selbst. Der Ärger der Fans dürfte sich dadurch nur noch erhöhen.

Wie ihr eure Genauigkeit bei Würfen erhöhen könnt, seht ihr im Video.

In einem Tweet auf dem offiziellen Twitter-Kanal von Pokémon Go heißt es, dass ein neuer Fehler die Genauigkeit der Würfe beeinträchtigt und ebenso dafür sorgt, dass Pokémon sehr viel öfter flüchten, als dies zuvor der Fall war. Auch gehen euch dadurch freilich die Erfahrungspunkte (EP) durch die Lappen. Entwickler Niantic betont weiter, dass er an der Beseitigung dieses Bugs arbeitet.

Für weitere Informationen zu Behebung des Fehler solltet ihr also den Twitter-Kanal im Auge behalten - und natürlich spieletipps, denn wir werden euch diesbezüglich auf dem Laufenden halten.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Tags: Free 2 play   Bug  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
WASD - Die deutsche Videospiel-Bibel will international werden

WASD - Die deutsche Videospiel-Bibel will international werden

Die WASD ist wohl das ambitionierteste Videospielmagazin Deutschlands, in jedem Fall aber das dickste: Alle sechs Mona (...) mehr

Weitere News