Pokémon Go: Entwickler untersagt Nutzung weiterer Dienste

von Frank Bartsch (08. August 2016)

Offenbar möchte Niantic Labs die Lorbeeren rund um Pokémon Go einfach nicht teilen. Das Unternehmen untersagt nun auch die Nutzung von PokéAdvisor.

Schnell und trotzdem umfassend informiert. Die Geschichte von Pokémon in der Kurzfassung.

Bereits vor wenigen Tagen sind einige Anwendungen eingestellt worden, die euch über Kartendienste Daten zur Verfügung stellen, um Pokémon aufzufinden.

Nun funktioniert also auch PokéAdvisor nicht mehr, wie das Team hinter der Anwendung im englischsprachigen Forum Reddit verkündet.

Niantic Labs hat einfach die Datenlieferung an die Server von PokéAdvisor eingestellt. Ohne Daten funktioniert die Applikation nicht. Noch ist unklar, ob sich Niantic Labs und die Macher von PokéAdvisor wieder zusammenraufen können, damit die App auch wieder läuft. Aktuell funktioniert diese allerdings nicht.

Mit PokéAdvisor konntet ihr im Pokédex blättern und damit verschiedene Informationen zu allen Pokémon einsehen. Ihr hattet zudem die Möglichkeit, Ranglisten und Statistiken zu Trainern einzusehen.

Vielleicht geht Niantic Labs auch so rigoros gegen weitere Deisnte vor, weil sie diese Funktionen auch selbst noch heraus bringen möchten. Immerhin plant das Unternehmen noch einige Erweiterungen für Pokémon Go zu veröffentlichen.

Tags: Singleplayer   Free 2 play   Online-Zwang  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News