Pokémon Go: US-Künstlerin verteilt kleine Pokémon in der Nähe von Poké-Stops

von Marco Schabel (16. August 2016)

Auch Wochen nach der Veröffentlichung ist die “Augmented Reality”-App Pokémon Go weiterhin äußerst beliebt und erfolgreich. Weiterhin seht ihr sicher zahlreiche Spieler durch die Lande laufen und überall nach neuen und noch nicht gefangenen Pokémon suchen. An sogenannten Poké-Stops kann es mitunter auch zum Erscheinen besonders toller Pokémon kommen. Das gilt, wie das englischsprachige Magazin Kotaku berichtet, vor allem in der Stadt Dallas in den Vereinigten Staaten. Dort könnt ihr nämlich manchmal auch in der Realität kleine Taschenmonster finden.

Verantwortlich für diese interessante Aktion ist eine amerikanische Häklerin, die sich hinter dem Künstlerprofil „Nichole’s Nerdy Knots“ verbirgt. Die häkelt kleine Pokémon und Pokébälle und verteilt diese in der Stadt, insbesondere nahe von Arenen und Poké-Stops. Die Finder dürfen die Häkelarbeiten behalten und werden gleichzeitig ermutigt, selbst ein Teil dieser netten Aktion zu werden. Dafür könnt ihr euch zum Beispiel auf der Internetseite der Künstlerin Anleitungen herunterladen.

Es geht Nichole nicht darum, sich selbst bekannt zu machen oder gar die Häkelarbeit an „Pokémon Go“-Spieler zu verkaufen - immerhin lässt sie sie ja einfach liegen - sondern darum, den Spielern, insbesondere natürlich Kindern, den Tag zu versüßen. Zu diesen Kindern gehört auch die fast fünft Jahre alte Tochter einer Facebook-Nutzerin, die auf der sozialen Plattform beschreibt, wie schön sie diese Aktion findet.

„Ich möchte einfach Danke sagen“, so die Mutter der kleinen „Pokémon Go“-Spielerin. „Meine fast fünfjährige Tochter hat gestern ein Quapsel gefunden. Seitdem wurde es eingekleidet, in einem Täschchen herumgetragen, in ein ‚Nest‘ zum Schlafen gelegt und hat Abendessen und Frühstück erhalten. Sie war so glücklich, das Pokémon im Park gefunden zu haben und konnte es nicht glauben, dass sie damit spielen darf.“

„Zu sagen, dass du ihr einen schönen Tag gemacht hast, wäre untertrieben“, heißt es weiter. „Das schönste ist aber, dass diese Erfahrung sie motiviert hat, selbst ‚Schätze‘ für die Leute in anderen Parks zu verteilen. Sie möchte ‚andere Menschen so glücklich machen, wie diese nette Person mich gemacht hat‘.“

Auch ihr könnt andere Menschen glücklich machen. Lasst doch das nächste Mal, wenn ihr auf der Suche nach Pokémon seid, einfach ein kleines gehäkeltes Glumanda oder Pikachu hinter einem Baum liegen und freut euch, anderen eine Freude machen zu können. Aber bitte verzichtet dabei auf die 10 Pokémon, die kein Mensch braucht.

Tags: Free 2 play   Multiplayer   Fun   Gratis  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News