Xbox Scorpio: Microsoft bestätigt exklusive VR-Spiele für die Konsole

von Marco Schabel (22. August 2016)

Auf der Spielemesse E3 hat Microsoft bestätigt, was zuvor bereits gerüchteweise bekannt war: Es wird ein verbessertes Modell der Xbox One geben, das auf den Codenamen Xbox Scorpio hört und eine Grafikleistung von 6 Teraflops bieten wird, deutlich mehr als das Standardmodell. Exklusivspiele soll es allerdings nicht für die Xbox Scorpio geben, wie bereits schnell versichert wurde. Eine Ausnahme gibt es dann aber doch. Wie der „Xbox Marketing“-Chef Aaron Greenberg im gamescom-Interview mit dem englischsprachigen Magazin Engadget ankündigt, wird es exklusive „Virtual Reality“-Spiele für das System geben.

Damit bestätigt Greenberg nicht nur die Gerüchte, dass sich bereits VR-Spiele für die Xbox Scorpio in Entwicklung befinden, sondern auch die, dass das System überhaupt in der Lage sein wird, „Virtual Reality“-Brillen zu nutzen. „Mit der Leistung und den Möglichkeiten, die sich mit der Xbox Scorpio bieten, können wir High-Fidelity-VR machen“, so Greenberg. An der Aussage, dass alle „Xbox Scorpio“-Spiele auch auf der Xbox One laufen könnten, hält er jedoch weiterhin fest.

Demnach betrachte Microsoft die Virtuelle Realität nicht als Teil des Xbox-Ökosystems, sondern als eigene Plattform. Diese sei allerdings kompatibel mit der Xbox Scorpio und führe dazu, dass es auch exklusive VR-Spiele für das kommende Konsolenmodell geben werde. Ob Microsoft zu diesem Zweck eine eigene Videobrille anbieten wird, oder auf die bestehende Partnerschaft mit den Herstellern der Oculus Rift zurückgreift, ließ Aaron Greenberg allerdings offen.

Die Xbox Scorpio soll im Herbst 2017 veröffentlicht werden und das Ende der Konsolenzyklen einläuten. Alle Spiele der Xbox One sollen auf dem System spielbar sein und umgekehrt. Darüberhinaus sollen auch alle Peripheriegeräte, also Controller, Instrumente oder Festplatten, in vollem Umfang mit der Xbox Scorpio kompatibel sein. Gleiches gilt für die Xbox One S, mit Einschränkungen im Falle der Kinect 2.0, die nur mithilfe eines Adapters an das kleinere Modell angeschlossen werden kann.

Tags: Virtual Reality   Hardware   Gamescom 2016  

Kommentare anzeigen
The Legend of Zelda: Nintendo hatte Pläne für The Wind Waker 2

The Legend of Zelda: Nintendo hatte Pläne für The Wind Waker 2

Laut dem Nintendo-Grafiker Satoru Takizawa hätte es beinahe nie ein The Legend of Zelda - Twilight Princess gegebe (...) mehr

Weitere News