Olympia in Tokio 2020: Super Mario unterstützt die Spiele

von Frank Bartsch (22. August 2016)

Bildquelle: ReutersBildquelle: Reuters

Der wohl berühmteste Klempner der Welt hat die Abschlussfeier der olympischen Spiele in Rio de Janeiro aufgemischt. Dabei entpuppte sich Nintendos Maskottchen dann als japanischer Ministerpräsident.

(Quelle: Youtube, Team Scarlet Snow Belo

Die abschließende Zeremonie der Olympischen Spiele ist eine Zusammenstellung aus einem Rückblick und auch einer Vorschau. Rio blickte auf durchwachsene Spiele zurück und Tokio, Gastgeber der Spiele im Jahr 2020, präsentiert sich als neuer Austragungsort.

Die Japaner sind sich dabei offensichtlich bewusst, dass Videospiele tief in deren Kultur verwurzelt sind. Ein Werbeclip zu den Spielen zeigt nicht nur viele bekannte Charaktere aus Videospielen, auch der Ministerpräsident des Landes bezieht Stellung.

Während der Zeremonie ist nämlich Super Mario in Tokio zu sehen. Er versucht schnellstmöglich nach Rio zu gelangen. Das klappt natürlich stilecht mit dem passenden Röhrensystem. Es folgt eine Umschaltung in das brasilianische Stadion und aus einer Röhre taucht Mario auf.

Doch es ist natürlich nicht der Klempner (Kenner haben sofort den fehlenden Oberlippenbart bemerkt). Da steht Shinzo Abe, der Ministerpräsident von Japan und grüßt in die Runde.

Schön zu sehen, dass ein Land Videospiele offenbar als wertvolles Kulturgut ansieht und damit weltweit Werbung für sich betreibt.

Tags: Politik   Video  

Kommentare anzeigen
Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News