Pokémon Go: Aufhebung von Sperren im Gang

von Frank Bartsch (31. August 2016)

Niantic Labs hat einige gesperrte Spieler wieder für Pokémon Go zugelassen. Der Chef des Entwicklungsstudios erklärt diesen Schritt.

Die Entwickler hatten in den vergangenen Wochen ziemlich aufgeräumt. Der Einsatz von Drittsoftware, die von der Popularität von Pokémon Go profitieren sollte, wurde gestoppt. Zudem versuchte Niantic Labs durch Sperren Pokémon Go frei von Schummlern zu halten.

1 von 10

Die besten "Pokémon Go" - Bilder unserer Leser

Auch spieletipps-Leser sind im Fieber rund um Pokémon Go.

Doch bereits mit dem Versand von Benachrichtigungen über Sperren hielt sich das Unternehmen die Option offen, Spieler wieder zu entsperren, wenn sie den Nachweis erbringen, nicht gegen die Grundsätze des Spiels verstoßen zu haben.

Betroffen von dieser Rückabwicklung sind vor allem Spieler, welche zusätzliche Dienste, wie Pokémaps genutzt hatten, bevor die Nutzung dieser untersagt wurde. Einer Erklärung zufolge waren die Sperren notwendig, um die Stabilität des Spiels nicht zu gefährden.

"Diese Anwendungen haben einen ähnlichen Effekt, wie eine DDoS-Attacke auf unsere Server", erklärt John Hanke, Chef von Niantic Labs über den englischsprachigen Internetauftritt von Pokémon Go, "daher mussten wir einfach einige Nutzer sperren, die sich natürlich wunderten, weshalb die Sperre erfolgte."

Eine DDoS-Attacke ist, einfach ausgedrückt, eine Massenanfrage gegenüber einer Infrastruktur, mit dem Ziel diese zu überlasten und damit deren Anwendung lahm zu legen.

Offensichtlich nahmen die zusätzlichen Dienste einfach überhand. Diese Applikationen nutzten nämlich, zusätzlich zu den vielen Spielern weltweit, die Datendienste von Niantic Labs, so dass sich die Anfragen potenzierten.

Doch Hanke erklärt weiterhin, dass einige "Anpassungen" durchgeführt worden, so dass die betroffenen Spieler nun wieder am Spielbetrieb teilnehmen können. Er betont aber auch, dass Spieler, die nachweislich Mittel einsetzen, um sich unrechtmäßige Vorteile im Spiel zu verschaffen, gesperrt bleiben.

Niantic Labs ist weiterhin bemüht ein fehlerfreies Spielerlebnis zu bieten. Nebenbei versucht das Unternehmen aber auch, Neuheiten in das Spiel einzubinden. Data Miner haben nun aufgedeckt, dass ihr euch künftig wohl auch auf legendäre Pokémon im Spiel freuen könnt.

Dieses Video zu Pokémon Go schon gesehen?

Tags: Singleplayer   Free 2 play   Online-Zwang  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News