Fallout 4: Verstorbener Spieler taucht als Charakter im Spiel auf

von Frank Bartsch (02. September 2016)

Bethesda Softworks hat einem verstorbenen Spieler ein besonderes Denkmal gesetzt. Die Entwickler haben einen Charakter basierend auf dem jungen Mann in Fallout 4 - Nuka World eingebaut.

(Quelle: Youtube, Father)

Die Geschichte beginnt vor rund zwei Monaten. Da hatte sich Nutzer "NoohjXLVII" über Reddit in einem herzzereißenden Posting bei Bethesda Softworks bedankt. Er dankte dafür, dass das Rollenspiel Fallout 4 ihm dabei half, die harte Zeit nach dem Tod seines Vaters zu überstehen. Viele Nutzer des Forums bekundeten ihr Beileid oder übermittelten ähnliche Erfahrungsberichte. Doch es kam härter.

Denn zwischenzeitlich erkrankte der Bruder des bereits gebeutelten Nutzers an einer besonders aggressiven Form von Diabetes. Evan, so sein Name, verstarb nach kurzer Krankheit im Alter von 24 Jahren.

Diese schlimmen Nachrichten blieben offenbar nicht ungehört und Bethesda Softworks setzte ein Zeichen. Ihr könnt nun nämlich Evan, einen Spielcharakter, angelehnt an den verstorbenen jungen Mann, in Fallout 4 - Nuka World treffen.

Evan überreicht euch im Spiel ein Rezept, damit ihr Nuka-Love brauen könnt. In der feindlichen Umgebung des verstrahlten Commonwealth ragt solche Freundlichkeit gegenüber den Spielern heraus.

"NoohjXLVII" bedankte sich jüngst für diese rührende Aktion der Entwickler und freut sich, dass sie Evan, der wohl ein ebenfalls sehr hilfsbereiter Mensch gewesen sein muss, so gut getroffen haben.

Doch diese Aktion ist nicht die einzige, die aufzeigt, dass Videospiele mehr leisten können, als so mancher Volksvertreter glaubt:

Tags: Singleplayer   Video   DLC  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Fallout 4 - Nuka World
Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News