Steam: Kritik-Filter ist negativ für Kickstarter-Spiele

von Daniel Kirschey (14. September 2016)

Es ist wieder soweit: Valve hat ein weiteres Mal die Art und Weise, wie die Rezensionen von Nutzern auf den Produktseiten der Spiele in Steam angezeigt werden, geändert. Alle Spieler, die ihren Steam-Key nicht direkt über Steam selbst gekauft haben, werden nun nicht mehr angezeigt, wie das englischsprachige Magazin RockPaperShotgun berichtet.

Das hört sich nun erst einmal gar nicht so schlecht an. Steam zeigt so beispielsweise Spieler, die den Steam-Key kostenlos erhalten haben, nicht mehr an. Damit sollen die vielen positiven mit einem Gratis-Spiel eingekauften Rezensionen verschwinden.

Es gibt dabei jedoch ein Problem, an das Valve bei dieser Aktion anscheinend nicht gedacht hat: Habt ihr einen Steam-Key als sogenannter Backer einer Kickstarter-Aktion erhalten, wird eure Kritik ebenfalls nicht mehr angezeigt. Das stört einige Entwickler. Vor allem jene, die ihre Spiele über Kickstarter finanziert haben. Auch Zocker, die ihre Spiele über den Entwickler direkt kaufen, oder die Keys über einen Key-Shop oder Humble Bundle beziehen, sind dadurch benachteiligt.

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792369701

Vor allem aber die Entwickler stehen nun schlechter da. Denn einige positive Rezensionen stammen gerade von Kickstarter-Nutzern, die schon längerer Zeit ein Fan des Spiels sind.

Hier einige Entwicklerstimmen zu Valves vorgehen.

Jonas Kyratzes, Entwickler von The Sea Will Claim Everything:

"Hey, schaut, die Hälfte der Rezensionen von TSWCE zählen nicht mehr. Und keiner der Leute, die The Council of Crows gebackt haben, hat die Möglichkeit, es zu unterstützen."

Kieron Kelly, Entwickler bei Larian Studios (Divinity - Original Sin):

"Die neue Steam-Review-Regeln wird weh tun. Als ein Kickstarter-Entwickler werden deine leidenschaftlichsten Fans zum Schweigen gebracht."

Simon Roth, Entwickler von Maia:

"Über direkte Verkäufe, Kickstarter und Indiegogo habe ich 16.000+ Nutzer, die niemals die Möglichkeit haben werden, eine Rezension zu hinterlassen, die einen Einfluss auf die Prozentzahl hat."

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Tags: Steam  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Maia

Letzte Inhalte zum Spiel

Zelda - Breath of the Wild: Modder bringt Charaktere aus GTA, Minecraft und Mario ins Spiel

Zelda - Breath of the Wild: Modder bringt Charaktere aus GTA, Minecraft und Mario ins Spiel

WilianZilv / gamebanana.com Der Modder WilianZilv hat siverse Charakter-Skins für die inoffizielle Emulator-Version (...) mehr

Weitere News