"Pokémon Go"-Spieler ausgeraubt - während seines Twitch-Streams

von Marco Schabel (20. September 2016)

Dass das Spielen der Erfolgs-App Pokémon Go einige Risiken birgt, ist den meisten von euch sicher bereits seit dem ersten Tag bekannt. Nicht umsonst werdet ihr aufgefordert, keine fremden Grundstücke zu betreten oder beim Autofahren zu spielen. Selbst von Raubüberfällen mithilfe von Pokémon Go wird berichtet. Wie sich dem englischsprachigen Twitter-Profil eines Twitch-Nutzers mit dem Namen "Rickeybot" und einer Videoaufzeichnung entnehmen lässt, wurde auch er jetzt zum Opfer und brutal überfallen, während er Pokémon Go in einem Live-Stream spielte.

Wie Rickeybot berichtet, war er für seine Zuschauer nachts im Central Park in New York unterwegs (übrigens keine besonders gute Idee), um Pokémon in Pokémon Go zu fangen und sicher auch um Poké-Stops zu besuchen und Eier auszubrüten. Plötzlich wurde er, wie ihr im oben eingebundenen Video unschwer erkennen könnt, von hinten niedergeschlagen und ausgeraubt, während die gesamte Gemeinschaft zusah und ihrerseits die Polizei verständigte.

(Ich wurde im Central Park beim Spielen von Pokémon Go überfallen. Noch im Gespräch mit der Polizei und bald im Krankenhaus. Mein Kiefer ist im Eimer.)

Der Räuber selbst, der wahrscheinlich gar nichts von der „Pokémon Go“-Übertragung mitbekommen hat, wurde ziemlich gut von der Kamera erfasst, nahm sich aber auch das Samsung-Smartphone mit, das er in sicherer Entfernung auf die Werkseinstellungen zurücksetzte, während er weiterhin gefilmt wurde. Auch Rickeybot selbst verständigte die Polizei, bevor er wegen seines geschwollenen Kiefers das nächstgelegene Krankenhaus aufsuchte. Das Video selbst ist als „Video on Demand“ und als Mitschnitt der Zuschauer bereits im Internet gelandet und nicht zuletzt für die Polizei zugänglich.

(Hallo, Leute! Nochmals Danke für alles! Hab alle sauf Video in besserer Qualität als das VOD und gebe es schnellstmöglich an die Polizei weiter.)

Neben dem Verlust seines Smartphones, wahrscheinlich auch anderer Gegenstände und der Schmerzen, die der glücklicherweise nicht gebrochene Kiefer verursacht (allerdings muss sich Rickeybot dennoch vorerst mit einem Strohhalm ernähren), muss der „Pokémon Go“-Spieler allerdings noch mit einem anderen Verlust leben. Aufgrund des Ereignisses, für das er selbst wahrscheinlich nicht viel kann, wurde Rickeybot von der Streaming-Plattform Twitch für mindestens 24 Stunden gesperrt. Der Überfall hat die Richtlinien des Anbieters verletzt.

Via Twitter bedankte sich der Streamer bei allen, die ihm seine Unterstützung zugesagt haben und gab an, beinahe geweint zu haben, als er den lokalen Nachrichten von dem Vorfall und den Reaktionen der Gemeinschaft berichtete.

Tags: Free 2 play   Video  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News