Microsoft: Laut Sonys ehemaligem Chef unverzichtbar und würdiger Konkurrent

von Marco Schabel (29. September 2016)

Geht es um Sony und Microsoft, ist der erste Gedanke oft vielleicht der ewig währende Konsolenkrieg. Aber wo sich die „Fans“ gegenseitig verbal die Köpfe einschlagen, sind die Unternehmen Teil eines gesunden Konkurrenzkampfes mit viel Lob für den jeweils anderen. Das betont auch Jack Tretton, der ehemalige Chef von Sony Interactive Entertainment America. Der äußert sich im Interview mit dem englischsprachigen Magazin IGN lobend über Microsoft und beschreibt den „Xbox One“-Hersteller unter anderem als unverzichtbar.

Das liegt jedoch nicht nur daran, dass gesunde Konkurrenz letztlich immer gut für das Geschäft ist und nicht nur Microsoft, sondern auch Sony und Nintendo eine wichtige Rolle in der Videospielindustrie belegen. Immerhin müssen die Unternehmen so innovativ bleiben und eine Generation tragen. Microsofts Erholung nach dem Debakel der „Xbox One“-Vorstellung 2013 sei dabei ein gutes Beispiel.

„Letztlich ist es gut für die Spieler, für die Industrie und wahrscheinlich auch für Sony, dass Microsoft sich gut erholt hat und beide Unternehmen innovativ sind“, so der ehemalige Sony-Chef. Weiterhin betont er, dass Microsoft sich als ein mehr als würdiger Konkurrent erwiesen habe, was vor allem an der Macht des amerikanischen Software-Unternehmens läge.

„Ich denke, so lange man nicht komplett ignorant ist, muss man Microsofts Kraft respektieren“, heißt es dazu. „Ich meine, sie haben mehr Geld als Gott und so wie auch Sony eine Erfolgsgeschichte in anderen Industrien. Wenn Microsoft sich etwas in den Kopf setzt und genügend Geld hineinsteckt, dann werden sie auch lernen.“ Eine Aussage, die von der Geschichte durchaus bestätigt wurde. So investierte Microsoft ohne Zögern einen Milliardenbetrag darin, den „Red Ring of Death“ der Xbox 360 zu beheben und einen reibungslosen Austausch zu ermöglichen.

Jack Tretton arbeitete von 2006 bis 2014 als SCEA-Chef und war demnach auch für die Veröffentlichung der PlayStation 4 zuständig. Aktuell ist er kein Teil der Videospielindustrie und arbeitet für die Startup-Unternehmen Genotaur und LifeApps Digital Media. Zuletzt äußerte sich Tretton auch zum traurigen Schicksal der PlayStation Vita.

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen
Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News