Pokemon GO: Darum war der Start ein Desaster

von Manuel Karner (30. September 2016)

Der Start von Pokémon GO lief nicht gerade reibungslos ab. Nahezu überall auf der Welt gab es durch den großen Ansturm Server- und Verbindungsprobleme. Google äußerte sich nun dazu.

Niantic habe nicht mit einem derart hohen Datenverkehr gerechnet. Das verkündet Luke Stone, der Direktor der Kundenzufriedenheitstechnik von Google. Dabei haben die Entwickler vor dem Launch sogar ein "Worst-Case-Szenario" entworfen. Schlussendlich war der Traffic jedoch 50 Mal höher als erwartet. Niantic habe sich jedoch umgehend an Google gewandt, um das Problem zu bewältigen.

Mittlerweile steht einem Abenteuer mit Pokémon GO nichts mehr im Wege. Doch Niantic kann sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Der Entwickler hat inzwischen mit mehr als 70 Klagen zu Pokémon Go zu kämpfen.

In dieser Grafik könnt ihr sehen, warum es beim Start zu Problemen kamIn dieser Grafik könnt ihr sehen, warum es beim Start zu Problemen kam

Tags: Multiplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

In den vergangenen Tagen zeigten sich Zocker über soziale Netzwerke nicht von ihrer besten Seite. Nach Hasstiraden (...) mehr

Weitere News