Pokémon Go: Selbst Norwegens Ministerpräsidentin kann es nicht lassen

von Sören Wetterau (06. Oktober 2016)

Zwar nimmt die Beliebtheit von Pokémon Go seit ein paar Wochen ab. Doch gibt es immer noch neue kuriose Meldungen rund um die App. Die jetzige stammt aus Norwegen.

Die englischsprachige Website The Guardian berichtet, dass Norwegens Ministerpräsidentin Erna Solberg mehr oder weniger regelmäßig Pokémon Go spielt. Erwischt wurde sie vor kurzem im Parlament, als sie bei einer Rede von Trine Skei Grande auf ihr Smartphone schaute.

Interessanterweise spielt Grande selbst und wurde schon im August, also noch zu Hochzeiten von Pokémon Go, beim Spielen entdeckt. Für sie ist es deshalb kein Ärgernis dass Solberg spielte, denn "Frauen können zwei Dinge auf einmal machen". Solberg selbst reagierte mit den Worten, dass Grande es sicherlich mochte, dass sie Pokémon Go gespielt hat, während diese gerade auf der Kanzel war.

Eventuell gehen ja beide demnächst zusammen auf Pokémon-Jagd und werden dafür entsprechend belohnt, sobald das neue Update da ist. Auf Tauschhandel und Kämpfe muss jedoch weiter gewartet werden, wie Entwickler Niantic vor kurzem erläuterte.

Mehr zu Pokémon Go gibt es im ausführlichen Testbericht "Pokémon Go: Nintendos Geniestreich", der euch die Vor- und Nachteile des Spiels erklärt.

Tags: Singleplayer   Free 2 play   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

(Quelle: White Owls Inc.) Swery65 ist zurück: Der kreative Kopf hinter Spielen wie Deadly Premonition und D4 - Dar (...) mehr

Weitere News