Wie ihr eure Partner zu Videospielern macht

von Matthias Kreienbrink (07. Oktober 2016)

Ihr habt einen Partner oder eine Partnerin. Außerdem zockt ihr sehr gerne. Zwei Dinge, die nicht immer gut zusammen gehen. Doch kann es so schön sein, wenn man ein gemeinsames Hobby hat. Videospiele bieten sich da optimal an. Wie ihr den wichtigsten Menschen in eurem Leben dazu bringen könntet, auch zu zocken, erfahrt ihr hier.

1 von 6

Mit diesen Charakteren würde wohl jeder eine Beziehung eingehen

Zusammen ein Videospiel zu zocken, kann sehr viel mehr sein als nur Zeitvertreib. Ihr könnt dabei einen Menschen besser kennenlernen. Ihr kommt ihm oder ihr auf spielerische Art näher. Die Geschichte eines Spiels kann noch intensiver sein, wenn man sie zu zweit erlebt. Auch könnt ihr euch nach dem Zocken noch über das gerade Erlebte austauschen - kurzum, wenn in einer Beziehung beide zocken, kann das viele Vorteile haben.
Doch wie ihr sicher wisst, sind nicht alle Menschen dem Zocken gegenüber positiv eingestellt. Es herrschen Vorurteile und Unsicherheiten. Wenn es euch jedoch am Herzen liegt, mit eurem Freund oder eurer Freundin zusammen zu zocken, dann solltet ihr folgende Punkte beachten:

  • Zeigt eurem Schatz, dass Videospiel nicht gleich Videospiel ist. Es gibt so viele verschiedene Genres, die alle unterschiedlich funktioneren. Wenn ein Spiel nicht gefällt, muss das nicht bedeuten, dass Videospiele per se nichts für ihn oder sie sind.

  • Seid nicht kompetitiv, seid kooperativ! Anstatt also raushängen zu lassen, wie gut ihr seid, solltet ihr eurem Schnuckibutz die Angst davor nehmen, selbst nicht gut zu sein. Seid unterstützend und nicht herablassend.

  • Schaut auf die Hobbies eurer Hasimäuschen. Mag er gerne Gartenarbeit? Bevorzugt sie Fantasy-Romane? Dann schaut, welche Spiele gut dazu passen würden. Ein The Witcher 3 würde etwa besser zu jemandem passen, der gerne liest.

  • Kennt den Charakter von eurem Spatz. Wenn er total ruhig ist, spiel nicht unbedingt Mario Kart mit ihm. Wenn sie sich gerne bewegt und auf Adrenalin steht, versuch doch mal Mirror's Edge.

  • Drückt nicht nur anderen euer Hobby aus, sondern probiert auch mal das Hobby des Anderen. Vielleicht ist er oder sie ja sehr viel offener eurem Hobby gegenüber, wenn ihr selbst im Gegenzug auch mal die Leidenschaft der/des Anderen nachvollzieht.

  • Organisiert einen Mehrspieler-Abend. In geselliger Runde kann es viel einfacher sein, eurem Brummbären das Zocken näher zu bringen. Also ladet ein paar Freunde ein und zeigt, wie toll es sein kann, stundenlang auf Bananenschalen auszurutschen.

  • Versucht doch mal zusammen zu zocken. Besonders mit unseren Zocker-Rezepten könnt ihr einen schönen Abend haben. Erst kochen und dann - statt dem Filmabend - einen schönen Zockerabend veranstalten. Wenn er oder sie dann nicht selbst zocken will, ist zumindest das Essen da. Und zugucken kann ja auch Spaß machen.

  • Zu guter Letzt: Seid empathisch! Ihr habt ein absolutes Lieblingsspiel? Dann versucht eurem Purzelbäumchen zu erklären, wieso das so ist. Erzählt von eurer Leidenschaft und von den Gefühlen, die das Spiel in euch auslöst. So könnt ihr zeigen, wie viel Videospiele euch bedeuten. Und vielleicht steckt ihr euer Pummeluff dann sogar mit euer spannenden Erzählung an.

Und wenn das alles nicht funktioniert, dann lasst es halt - daran wird eure Beziehung auch nicht zerbrechen, oder?

Dieses Video zu Mario Kart 8 schon gesehen?

Tags: Fun   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Mario Kart-Serie



Mario Kart-Serie anzeigen

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News