Mafia 3: In Irland fordern Politiker ein Verbot des Spiels

von Manuel Karner (17. Oktober 2016)

In Irland soll der Verkauf von Mafia 3 aufgrund einer bestimmten Nebenmission verboten werden. Zumindest fordern dies mehrere irische Politiker.

Dass in Mafia 3 nicht gerade zimperlich mit Gewalt und Rassismus umgegangen wird, ist dem ein oder anderen Spieler sicherlich schnell aufgefallen. Umso überraschender ist es, dass weder die Gewalt im Spiel, noch rassistische Bemerkungen den Grund darstellen, warum das "Open Wordl"-Spiel in Irland verboten werden soll.

Stattdessen geht es um eine Nebenmission, die ihr im Laufe des Spiels von Burke annehmen könnt. Bei Burke handelt es sich um eine der drei Personen, denen ihr Bezirke zuweisen könnt. In der Nebenmission sollt ihr drei Fahrzeuge für ihn stehlen, die dann (angeblich) bei der IRA (Irisch-Republikanische Armee) für Bombenattentate in Belfast Gebrauch finden sollen.

Irische Unionisten, die auf eine Wiedervereinigung mit Großbritannien hoffen, sind der Meinung, dass diese Mission die damaligen Ereignisse trivialisiert, wenn nicht gar glorifiziert.

"Die IRA war eine Terror-Organisation, die sehr viele unschuldige Männer, Frauen und Kinder in Nordirland und anderen Teilen Großbritanniens getötet hat", so der irische Politiker Jeffrey Donaldson. "Auch wenn es für viele Menschen reine Fiktion sein mag, könnte dies doch als Trivialisierung der Leiden all der Opfer angesehen werden".

Jeffrey Donaldson würde die Verantwortlichen von Hersteller 2K Games gerne nach Nordirland einladen, wo sie einige Opfer der IRA kennenlernen sollen. Vielleicht würde sie dies davon überzeugen, Mafia 3 vom Markt zu nehmen.

2K Games scheint jedenfalls schon vor Veröffentlichung daran gedacht zu haben, dass manche Inhalte derlei Probleme auslösen könnten. Vor dem Start des Spiels bekommt ihr nämlich Folgendes zu lesen:

"Mafia 3 spielt in einer fiktionalen Version der amerikanischen Südstaaten im Jahre 1968. Wir finden die rassistischen Ansichten, Äußerungen und Taten einiger Charaktere in unserem Spiel verabscheuenswert, halten sie jedoch für unverzichtbar, um Lincon Clays Geschichte erzählen zu können. Diesen leider sehr realen und beschämenden Teil unserer Geschichte außer Acht zu lassen, wäre eine Beleidigung der Millionen Leidtragenden von Engstirnigkeit, Vorurteilen und Rassismus jeglicher Art - damals wie heute".

2K Games hat sich zu den Vorwürfen noch nicht geäußert. Mafia 3 erschien am 7. Oktober 2016 für PC, PS4 und Xbox One. Sollte das Spiel Interesse in euch entfacht haben, werft doch einen Blick auf unseren Test: "Mafia 3 im Dauertest - So hätte es nicht veröffentlicht werden sollen".

Tags: Politik  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Mafia 3
Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News