Spezielle Kopfhörer für VR-Geräte veröffentlicht

von Joachim Hesse (22. Oktober 2016)

Onkel Jo mit den frisch ausgepackten Kopfhörern und HTC Vive.Onkel Jo mit den frisch ausgepackten Kopfhörern und HTC Vive.

Die Filialen des Elektronikhändlers Conrad verkaufen HTC Vive, Oculus Rift beginnt so langsam mit der Pressearbeit in Deutschland und PlayStation VR ist vergangene Woche durchgestartet - das Interesse an der virtuellen Realität ist hoch. Da rumort es natürlich auch in der Produktpalette der Dritthersteller. Die Kopfhörer-Profis bei Turtle Beach hatten eine simple, aber gute Idee.

Stealth 350 VR nennt sich das neue Kopfhörer-Modell. Damit könnt ihr die den VR-Headsets beigelegten Kopfhörer ersetzen. Denn das besondere daran: Das Gerät liefert extra Bewegungsfreiraum für VR-Stirnband und Kabel. Nutzer von Oculus Rift und HTC Vive etwa dürfte freuen, dass sich im Polster des Kopfbügels eine Aussparung für die Kabel der VR-Brillen befindet. Gut mitgedacht!

Für knapp 80 Euro liefern die Kopfhörer die für die Preisklasse angemessene Qualität. Enthalten ist ein akkubetriebender Verstärker, ein abnehmbares Mikrofon mit Geräuschunterdrückung und ein Mikromonitor, damit ihr eure eigene Stimme hört und nicht unabsichtlich anfangt, herumzuschreien.

Mal sehen, wohin die Reise noch geht, PlayStation VR setzt aktuell ja deutliche Impulse. Gerade auf Spiele wie Robinson - The Journey von Crytek dürft ihr zurecht gespannt sein.

Bei all den kostspieligen Geräten stellt sich natürlich weiterhin die Frage: "Brauche ich VR?" Das kann nur jeder für sich selbst beantworten. Sich von der Umwelt abzuschotten ist nicht jedermanns Sache. Technisch steckt das Medium trotz aller beeindruckender Erfolge auch weiterhin noch in den Kinderschuhen. In den folgenden Jahren dürfte da sicher deutlich stärkere Hardware mit wirklich scharfer Optik auf den Markt kommen. Die erweiterte Realität ("Augmented Reality") ist mittels Hololens & Co ebenfalls auf dem Vormarsch.

Tags: Virtual Reality   Oculus Rift   Hardware  

Kommentare anzeigen
Swatting in Deutschland: Verursacher erhält Haftstrafe

Swatting in Deutschland: Verursacher erhält Haftstrafe

(Bildquelle: Datenschutzbeauftragter.de) Am 16. Juli 2015 rückt die Feuerwehr aus, um einen vermeintlichen Brand i (...) mehr

Weitere News