Street Fighter 5: Verkaufszahlen bleiben hinter den Erwartungen zurück

von Manuel Karner (31. Oktober 2016)

Street Fighter 5 verkaufte sich in den vergangenen Monaten lediglich knapp 100.000 Mal und bleibt damit weit hinter den Erwartungen des Entwicklers und Herstellers Capcom zurück.

Während Street Fighter 4 international noch äußerst gute Testwertungen erzielte, wurde der Nachfolger eher durchschnittlich bewertet. Gründe dafür waren vor allem der geringe Umfang an Modi und Kämpfern, sowie Serverprobleme, wie ihr in Onkel Jos Kolumne: "Warnung vor dem Kauf - Street Fighter 5 ist die teuerste Demo der Welt" nachlesen könnt. Zumindest wurde erst kürzlich mit einem Update ein unterhaltsameres Spielerlebnis geboten.

Nichtsdestotrotz erwartete der Entwickler zumindest zwei Millionen Exemplare bis Ende März 2016 zu verkaufen. Es wanderten, wie das englischsprachige Magazin Eurogamer berichtet, jedoch nur 1,4 Millionen Stück von Mitte Februar bis Mai 2016 über die Ladentheken, weshalb Capcom mehr Fokus auf den Einzelspieler-Modus legen wollte, der ursprünglich im Spiel nur Ansatzweise vorhanden war.

Inzwischen wurde Capcoms Webseite, auf welcher die Verkaufszahlen einzusehen sind, erneut aktualisiert. Wie dieser zu entnehmen ist, wurde Street Fighter 5 seit Mai weniger als 100.000 Mal verkauft. Ob Capcom das Prügel-Spiel auch in Zukunft weiterhin mit Updates versorgt, bleibt demzufolge abzuwarten.

Street Fighter 5 erschien am 16. Februar 2016 für PC und PlayStation 4. Spieler auf der Xbox One bleiben aktuell außen vor.

Dieses Video zu Street Fighter 5 schon gesehen?

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Street Fighter 5
Friday the 13th: Server-Probleme zum Start

Friday the 13th: Server-Probleme zum Start

Vor wenigen Tagen wurde das Multiplayer-Spiel Friday the 13th von Entwicklerstudio Gun Media veröffentlicht und k& (...) mehr

Weitere News