Xbox-Chef: Aktuelle VR-Spiele sind nicht ausgereift

von Marco Schabel (02. November 2016)

Nintendo und Microsoft bieten aktuell die einzigen Videospielplattformen an, die ohne „Virtual Reality“ (VR) auskommen. Nachdem Nintendo angedeutet hat, sich dahingehend Optionen offen zu halten, hat auch Microsofts Xbox-Chef Phil Spencer in einem aktuellen Interview mit dem englichsprachigen Magazin Stevivor angekündigt, dass die Xbox Scorpio durchaus eine VR-Kompatibilität erhalten könnte. Aktuell seien jedoch vor allem die Spiele ein Problem.

Auch wenn Microsoft vor wenigen Tagen ein extrem günstiges VR-Headset für Windows 10 angekündigt hat, ist die Technik für die aktuelle Konsole Xbox One noch nicht geplant. Stattdessen könnte die bereits angekündigte Xbox Scorpio eine VR-Unterstützung erhalten. Immerhin sei es laut Spencer unvermeidlich, dass die virtuelle Realität im sogenannten Mainstream ankommt.

Im Anschluss betonte er jedoch, dass aktuell nicht der richtige Zeitpunkt sei, ohne jedoch Kritik an der Industrie als Ganzes äußern zu wollen. „VR wird seinen Platz in der Spielewelt finden, da gehe ich jede Wette ein“, heißt es weiter. „Die Xbox Scorpio wurde so entworfen, dass sie mit VR funktionieren wird - es spielt keine Rolle, ob das im nächsten oder dem darauf folgenden Jahr geschieht.“

1 von 76

Virtual Reality - Sind Oculus Rift, HTC Vive und PlayStation VR die Zukunft des Spielens?

Dass aktuell nicht der richtige Zeitpunkt ist, liegt laut dem Xbox-Chef vor allem an den bisherigen VR-Spielen. Die sind laut Phil Spencer nämlich nicht in der Lage, die Spieler langfristig zu beschäftigen. Stattdessen wirken die „VR-Erfahrungen“ mehr wie Demos und Experimente. „Die Entwickler haben in dieser Hinsicht noch nicht ihre Handwerkskunst etabliert. Sie haben die Erschaffung von VR-Spielen noch nicht perfektioniert, was natürlich zu diesem Zeitpunkt normal ist“, gibt der Xbox-Mann zu verstehen. „Es ist noch sehr früh. Es werden einige Jahre vergehen, bis VR wirklich den Mainstream erreichen wird.“

Kritik an den Spielen übte zuletzt auch Oculus-Entwickler John Carmack. Bereits vor einiger Zeit gab es Gerüchte und eine darauf folgende Bestätigung, dass sich derzeit mehrere VR-Spiele für die Xbox Scorpio in Entwicklung befinden. Allerdings wurde bislang nichts angekündigt. Microsofts einzige Vorstöße in diese Richtung sind die extrem teure Hololens (die jedoch eher in den Bereich der augmentierten Realität fällt) und das kürzlich angekündigte VR-Headset für Windows 10. Die Xbox Scorpio selbst soll im Herbst 2017 veröffentlicht werden.

Tags: Virtual Reality   Hardware  

Kommentare anzeigen
Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News