Pokémon Go: Niantic schraubt an den Eiern - keine Taubsis mehr

von Marco Schabel (04. November 2016)

Auch nachdem Halloween vorbei ist, schraubt Entwickler Niantic noch kräftig am „Augmented Reality“-Spiel Pokémon Go. Damit die Spieler auch künftig weiterspielen, wurde kürzlich ein Update angekündigt, das tägliche Belohnungen für „Pokémon Go“-Spieler bereithält. Jetzt gab das Unternehmen im Rahmen einer englischsprachigen Twitter-Nachricht bekannt, dass auch an den Eiern im Spiel geschraubt wird.

Demnach hat Niantic einige Änderungen vorgenommen, die insbesondere die frustrierten „Zwei Kilometer“-Brüter unter euch glücklich machen dürfte. Aus den recht unbeliebten Eiern werden nämlich in Zukunft die beiden häufigsten Pokémon des Spiels nicht mehr ausschlüpfen. Namentlich sind das Taubsi und Rattfratz.

„Professor Willow hat herausgefunden, dass Taubsi und Rattfratz nicht länger aus Eiern schlüpfen. Er hat außerdem herausgefunden, dass Evoli nur noch aus '5 Kilometer'-Eiern schlüpft.“

Damit werdet ihr die Ratte der Lüfte und die echte Ratte nur noch in freier Wildbahn antreffen und nicht mehr in Eiern.

1 von 24

Die Inspiration hinter den Pokémon

Eine weitere Änderung betrifft Evoli. Wie ebenfalls in dem englischsprachigen Twitter-Eintrag bekannt gegeben wurde, wird euch dieses Pokémon künftig nicht mehr als Enttäuschung entgegenspringen, nachdem ihr zehn Kilometer abgelaufen seid. Stattdessen gehört Evoli künftig in die Rotation der „Fünf Kilometer“-Eier und kann somit nicht nur schneller ausgebrütet werden, sondern lässt auch starke und seltene Pokémon häufiger aus dem höherklassigen Ei schlüpfen.

„Professor Willow hat herausgefunden, dass ihr andere Pokémon an den Orten trefft könnt, an denen Taubsi, Rattfratz und Zubat häufiger gefunden werden konnten.“

Zuletzt gibt es noch eine Änderung, was die Häufigkeit der beiden genannten Pokémon betrifft, wie im zweiten Tweet zu lesen ist. Die schraubt Niantic ebenfals herunter. Sicherlich eine sinnvolle Änderung, nachdem wahrscheinlich jeder Spieler diese drei Taschenmonster in Pokémon Go hundertfach gefangen hat.

Tags: Free 2 play   Update  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News