Wer ist eigentlich? #178: Johnny Cage aus der "Mortal Kombat"-Reihe

von Frank Bartsch (13. November 2016)

Johnny Cage ist seit 1992 fester Bestandteil der Videospielwelt mit seinen regelmäßigen Auftritten in den Spielen der umstrittenen „Mortal Kombat“-Reihe. Es haben sich über die Jahre hinweg einige kuriose Geschichten rund um den Charakter gebildet.

1 von 12

Wer ist eigentlich Johnny Cage?

„Cage“ ist dabei nur ein Künstlername, denn eigentlich heißt der Schauspieler Johnny Carlton. Den Namen hat er in Anlehnung an den Entwickler John Carlton verpasst bekommen, der für das Unternehmen Midway das abgedrehte NBA Jam entwickelt hatte.

Johnny war übrigens der allererste Charakter der Spielreihe und sollte ursprünglich eigentlich Michael Grimm heißen.

Das Konzept des Kämpfers basiert auf Jean-Claude Van Dammes Rolle in dem Film „Bloodsport“. Den verantwortlichen imponierte damals Van Dammes „Leg Split“-Schlag im Film, der seinen Gegner überraschte und gleichzeitig ein paar Töne höher sprechen ließ. (Ja, er macht einen Spagat und haut mit der Faust bei seinen männlichen Gegnern genau da hin, wo es am meisten weh tut.)

Das „Mortal Kombat“-Turnier wurde erstmals von dem bösen Spielcharakter Shang Tsung einberufen, auf das sich die besten Kämpfer des Erdenreiches und der parallelen Dimension „Outworld“ messen. Tsung hatte allerdings andere Hintergedanken rund um das Turnier, doch das ist wieder eine andere Geschichte.

Cage nahm an dem Turnier teil, um der Welt zu beweisen, dass seine Kampfkünste echt sind und nicht Stunt-Leute und Spezialeffekte diesen Eindruck nur vermitteln. Bald schon stoßen er und weitere Kämpfer auf Tsungs Geheimnis.

Der böse Zauberer möchte nämlich die Seelen der stärksten Kämpfer absorbieren und mit seiner Armee in das Erdenreich einfallen. Tsungs Gegenspieler, der Donnergott Raiden, vereint die guten Streiter, darunter ist auch Johnny, im Kampf gegen die bösen Mächte.

Bei dieser regelmäßigen Abwehr stirbt Draufgänger Johnny sogar mehrfach. Doch zum Glück hat er einen Donnergott zur Hand und bald schon wird er wiederbelebt und kämpft neben Shang Tsung auch gegen neue Gefahren durch Shao Khan, Onaga und auch Shinnok.

1995 gab es sogar eine Verfilmung der Spielreihe, die - zumindest für eine Videospielverfilmung - gar nicht so schlecht beim Publikum ankam.

Die Verantwortlichen wollten für Cages Rolle Jean-Claude Van Damme gewinnen. Dieser war allerdings zu sehr mit anderen Drehterminen beschäftigt und sagte ab. Ihm sollte Brandon Lee, der Sohn von Bruce Lee folgen.

Doch Lee starb bei einem tragischen Unfall am Filmset von „The Crow“. Schlussendlich verkörperte Linden Ashby („Wyatt Earp“, „Teen Wolf“) den Kämpfer und erntete durchweg positive Kritiken für seine Rolle.

Übrigens fehlte Johnny Cage im ersten Mortal Kombat auf dem Game Boy. Der Speicher war einfach nicht groß genug, um sämtliche Kämpfer darstellen zu können. Nur durch einen Cheat schaffte es der Kämpfer auch in das Spiel.

Erster Auftritt:

  • 1992 in einem in Deutschland indizierten Spiel

Besondere Merkmale:

  • lässt mit einem Special Move die Glocken klingeln
  • Großmaul mit großem Herz
  • stirbt mehrfach
  • ist dem Schauspieler Jean-Claude Van Damme nachempfunden
  • hat seinen Vornamen auf der Brust tätowiert

Weitere Auftritte

  • fast alle bisher erschienenen (mitunter auch indizierten) Spiele der „Mortal Kombat“-Reihe

So viel zu Johnny Cage. Nächste Woche geht es bei Wer ist eigentlich? mit einem anderen Charakter weiter. Wer es wohl dieses Mal sein wird?

Falls ihr es verpasst habt, dann schaut euch hier die letzten Ausgaben von "Wer ist eigentlich?" an:

Dieses Video zu Mortal Kombat X schon gesehen?

Tags: Singleplayer   Multiplayer   Arcade   Film   Indizierung   Wer ist eigentlich  

Kommentare anzeigen
PT: Fans ziehen letzte Daten aus der Demo

PT: Fans ziehen letzte Daten aus der Demo

Die Einstellung von PT, die Demo zu Silent Hills, ist schon anderthalb Jahre her, aber weiterhin tobt das ehemalige Koj (...) mehr

Weitere News