Fifa 17: Trolle nutzen Funktionen gegen andere Spieler aus

von Frank Bartsch (14. November 2016)

Online-Funktionen in Fifa 17 sollen komfortabel sein. Doch offenbar können sie zum Trollen missbraucht werden, wie verschiedene Beispiele zeigen.

Ab und zu können Trolle Spielerlebnisse verderben. In ganz seltenen Fällen kann das sogar lustig sein oder für Verwirrung sorgen, wie in Pokémon Go, als das vermeintlich schwächste Pokémon als Eroberer galt.

Doch in Fifa 17 zeigt sich wieder, dass Trolle genau das machen, was sie am besten können: ehrliche Spieler zur Weißglut bringen.

In dem Video über die Plattform "Streamable" könnt ihr beispielsweise erkennen, wie ein Spieler einen Fehler ausnutzt. Nach einem erfolgreichen Tor genügt es offenbar, dass ihr den jubelnden Torschützen in das Tornetz laufen lasst. Danach passiert gut eine Minute lang gar nix.

Die Spielzeit verstreicht weiterhin, doch die Teams gehen nicht zum Anstoß über. Nervig, wenn ihr gerade hinten liegt und auf einen Anschlusstreffer sinnt.

Hier könnt ihr das Video des "Fifa 17"-Trolls ansehen

Das englischsprachige Magazin Eurogamer hat zudem weitere Trollmöglichkeiten heraus gefunden, welche das Spielen erschweren:

Der Pausen-Troll

Bei eigenem Ballbesitz könnt ihr auch online das Spiel pausieren. Immerhin ist es ja möglich, dass es an der Haustür klingelt oder ihr dringend auf die Toilette müsst. Für solche Fälle ist die Pausenfunktion da.

Doch auch das kann ausgenutzt werden. Gerade wenn ihr kurz davor seid einen Treffer zu landen ist es nämlich möglich, dass euer Gegenspieler pausiert. Die kurze Abwehr des gegnerischen Torhüters zählt nämlich auch als Ballbesitz.

So kann der Troll das Spiel pausieren, während ihr eigentlich ein Tor schießen wollt, um euch mal so richtig ordentlich aus dem Spiel zu nehmen.

Der Anstoß-Troll

Dieses Individuuum kann bereits zum Start des Spiels für Wartezeiten sorgen. Wenn der Spieler nicht anstoßen will, kann er das bis zu 30 Sekunden lang hinauszuögern, bis ein automatischer Pass das Spiel endlich beginnt.

Der Replay- und Intro-Troll

Nach jedem Tor gibt es Torjubel. Logisch. Doch wenn gegen euch ein Tor gefallen ist, dann seid ihr wenig daran interessiert, wie aufwändig euer Gegner jubelt. Diese Sequenz könnt ihr aber nicht unterbrechen, sondern nur euer Gegner. Trolle ziehen auch das gern in die Länge.

Ihr zockt regelmäßig online und somit kennt ihr das kurze Intro-Video zum Modus in- und auswändig. Doch ihr müsst euch das Video anschauen, wenn der Troll, also euer Online-Gegner, dieses Video gern komplett sehen möchte.

Alles in allem gibt es wohl viele Wege, um euch in Fifa 17 durch Unterbrechungen zu zermürben und die Spannung heraus zu nehmen. Ob es EA Sports gelingt, solche Troll-Möglichkeiten künftig einzuschränken?

Wie sich Fifa 17 sonst so schlägt, erfahrt ihr aus dem großen Vergleichstest: "Fifa 17 gegen PES 2017 - Dieses Jahr gibt es wieder einen knappen Sieger".

1 von 30

FIFA 17 gegen PES 2017 - Der Vergleich

Die Spielreihen Fifa und Pro Evolution Soccer (PES) tragen jedes Jahr Vergleichskämpfe und damit Kämpfe um die Spielergunst aus.

Tags: Multiplayer   Online-Zwang  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Fifa 17
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News