Bei The Game Awards ausgeschlossen: Pokémon Uranium und AM2R dürfen nicht teilnehmen

von Frank Bartsch (22. November 2016)

The Game Awards zeichnet nicht nur professionelle Spiele aus, sondern auch solche, die von Hobbyisten programmiert wurden. Doch nun haben die Verantwortlichen im Nachhinein zwei von Spielern erstellte Spiele von der Liste der Nominierten gestrichen. Das sorgt bei manchen für Betrübnis.

Nicht in die Endausscheidung dürfen Pokémon Uranium und AM2R, die Neuauflage von Metroid 2, wie das englischsprachige Magazin Kotaku jetzt berichtet.

Übrig bleiben in der Kategorie "Bestes Fan-Werk" also nur noch die Kreationen Brutal Doom 64 und Enderal - Die Trümmer der Hoffnung. Die Entwickler von Pokémon Uranium äußern über Twitter ihre Enttäuschung:

("Schade, aber den Versuch war es wert.")

Auch den Spielen selbst hatte bereits Nintendo den Saft abgedreht wegen der Verletzung von Markenschutzrechten. Nintendo wollte sich zu dem Ausschluss der Nominierungen nicht äußern und verweist an die Verantwortlichen von The Game Awards.

1 von 30

15 Pokémon mit irrwitzigen Fakten und Eigenschaften

Die Preisverleihungen für die übrigen Teilnehmer finden am 1. Dezember im kalifornischen Los Angeles statt. Es sind viele Spiele nominiert, die Zocker im Jahr 2016 verzückt hatten. Besonderer Höhepunkt der Veranstaltung dürfte die Preisverleihung für Hideo Kojima sein, der für sein Lebenswerk geehrt werden soll.

Tags: Mod   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Uranium
3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

Ausnahmsweise geht es mal nicht um fiese Möchtegern-Hacker, die Online-Server stören oder andersweitig den Vi (...) mehr

Weitere News