PC-Spiele-Markt: Laut Nvidia erfolgreicher als jemals zuvor

von Sören Wetterau (05. Januar 2017)

In nur fünf Jahren hat die PC-Spieleindustrie ihren Umsatz verdoppelt - das behauptet zumindest der Nvidia-Gründer Jen-Hsun Huang während einer Präsentation anlässlich der Consumer Electronics Show in Las Vegas, wie die englischsprachige Seite DSO Gaming berichtet.

Mittlerweile, so Huang weiter, gäbe es über 200 Millionen Spieler, die auf Geforce-Grafikkarten setzen. Dies würde erklären, warum Nvidia in den vergangenen Jahren so viel Geld in seine Entwicklungsabteilung investiert hat. Insgesamt sei die PC-Hardware innerhalb von fünf Jahren deutlich vorangeschritten, weshalb aktuell fortschrittliche Technik-Funktionen wie HDR, Virtual Reality und 4K-Auflösungen möglich sind.

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792369701

Außerdem gibt es mittlerweile über 100 Millionen MOBA-Spieler, über 325 Millionen E-Sports-Zuschauer und 600 Millionen Zuschauer auf der Streaming-Plattform Twitch. Die klare Aussage von Nvidia: PC-Spielen ist so erfolgreich und attraktiv wie nie zuvor.

Allerdings gibt es auch noch über eine Milliarde Spieler weltweit, die nicht über ein spielfähiges System verfügen. Aus diesem Grund erweitert Nvidia ab März sein Angebot Geforce Now für PC und Mac. Den Streamingdienst gibt es für das Nvidia Shield Tablet schon etwas länger und es ist ungefähr vergleichbar mit Sonys "PlayStation Now"-Angebot.

Geforce Now erlaubt es seinen Nutzern zahlreiche Spiele innerhalb der Cloud zu spielen ohne, dass sie selbst über einen eigenen High-End-Rechner verfügen müssen. Die Kostengestaltung ist allerdings interessant: Für 20 Stunden Spielzeit verlangt Nvidia 25 Dollar (rund 23,80 Euro). Das entspricht 1,25 Dollar (rund 1,19 Euro) pro Spielstunde. Spiele wie Fallout 4 oder The Witcher 3, für die Spieler teils über 100 Stunden zum Durchspielen benötigen, werden so nicht gerade günstig.

Das Spielejahr 2016 am PC verpasst? Keine Sorge. Unser Blickpunkt: "Best of PC 2016 - Die besten Spiele für den Rechner" schafft Abhilfe.

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen
Playerunknown's Battlegrounds: Spieler gewinnt Partie trotz Abwesenheit

Playerunknown's Battlegrounds: Spieler gewinnt Partie trotz Abwesenheit

Ein Spieler erreichte den ersten Platz eines Matches in Playerunknown's Battlegrounds, ohne in den letzten Minuten anwe (...) mehr

Weitere News