Overwatch: Wer den Mei-Fehler ausnutzt, wird von Blizzard bestraft

von Sören Wetterau (06. Januar 2017)

Wer in Overwatch Fehler ausnutzt, um sich einen spielerischen Vorteil zu verschaffen, wird rigoros bestraft. Dies kündigt Chef-Entwickler Jeff Kaplan im englischsprachigen Battlenet-Spielforum an.

Im Fokus steht die Eiswand-Fähigkeit von Mei, mit der Spieler die Grenzen der jeweiligen Karte überschreiten und dort unverwundbar werden, während sie gegnerische Spieler trotzdem angreifen können. Laut Kaplan wird jeder Spieler, der diesen Fähigkeitenfehler bewusst ausnutzt, mit Konsequenzen rechnen müssen. Welche das sind, lässt er allerdings offen.

Wahrscheinlich müssen die meisten mit einer temporären Sperre ihres Nutzerkontos rechnen, aber auch ein kompletter Bann für Spieler, die den Fehler regelmäßig zu ihren Gunsten genutzt haben, ist im Rahmen der Möglichkeiten. Schließlich ist Blizzard im Falle von Overwatch dafür bekannt, das Strafmaß im vollen Umfang auszunutzen.

Des Weiteren erklärt Kaplan, dass das Entwicklerteam mittlerweile die Fehlerquelle gefunden hat. Ein entsprechender Patch ist in Fertigstellung und wird nach und nach auf die Server aufgespielt. Danach sollte der Fehler, der laut Kaplan ziemlich komplex ist, nicht mehr auftreten. Jetzt kann sich das Team wieder dem Helden Roadhog widmen, der ebenfalls noch unter ein paar Problemen leidet.

Ob sich Blizzards Multiplayer-Shooter lohnt, verrät euch nicht nur der Test "Overwatch: Blizzards Versuch einer Shooter-Revolution", sondern auch der Blickpunkt "GOTY 2016 - Die Sieger der Wahl zum Spiel des Jahres stehen fest".

Bei so vielen Helden, wie es sie in Overwatch gibt, kann es immer wieder zu Fehlern kommen. Nur eines sollte euch bewusst sein: Nutzt ihr diese aus, droht euch eine Strafe seitens der Entwickler.

Tags: Multiplayer   Update   Bug  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Overwatch
Xbox Live Games with Gold: Die kostenlosen Spiele im Juli

Xbox Live Games with Gold: Die kostenlosen Spiele im Juli

Ein neuer Monat bringt neue Gratis-Spiele mit sich. Anforderung dafür ist jedoch eine aktive "Xbox Live Gold"-Mitg (...) mehr

Weitere News