Gears of War 4: Strafe für sogenannte "Rage Quitter"

von Frank Bartsch (11. Januar 2017)

"Rage Quitter" können vor allem online das Spielerlebnis ziemlich vermiesen. Diese unfairen Spieler verlassen Spielpartien vorzeitig und hebeln meist so einen kompletten Schlagabtausch aus. Dieses Verhalten bestrafen jetzt die Entwickler The Coalition von Gears of War 4.

Die Bezeichnung "Rage Quitter" orientiert sich daran, dass diese Art von Spielern meist ein Spiel verlassen, wenn sie realisieren, dass sie am Verlieren sind. Verlassen Sie das Spiel dann vor dem eigentlichen Ende zeugt das nicht nur von wenig Rückgrat, sondern es vermiest für alle anderen Beteiligten auch das Erlebnis.

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792368953

Noch im Januar soll ein solches Verhalten im Mehrspielermodus von Gears of War 4 bestraft werden. Wer dann mit Absicht ein Spiel verlässt, der darf länger darauf warten, in ein neues Spiel einzusteigen. Je öfter dieses unfaire Verhalten stattfindet, umso länger dauert dann die Einstiegszeit in ein neues Spiel.

Übrigens zählt auch hier der Teamgedanke. Die Strafe trifft auf eine komplette Mannschaft zu, wenn sich ein Team-Mitglied unfair verhält.

Den Entwicklern ist aber auch bewusst, dass es Szenarien gibt, in welchen die Spieler unbeabsichtigt ein Spiel verlassen. Das könnte beispielsweise an einer Störung der Internetleitung liegen. Wie das englischsprachige Magazin Engadget berichtet, gibt es nämlich noch die Möglichkeit innerhalb von fünf Minuten in ein laufendes Spiel wieder einzusteigen, wenn es verlassen wurde.

Das gibt unfairen Spielern, die ihre vorschnelle Reaktion bereuen, auch die Möglichkeit einer Strafe zu entgehen.

Doch mit dem Update gibt es noch mehr. Euch erwarten 260 neue Waffenskins und 13 neue Gestaltungsmöglichkeiten für eure Charaktere im Mehrspielermodus. Außerdem ist der Zuschauermodus überarbeitet und liefert euch während einer Session weiterführende Informationen zum Spielgeschehen.

Doch damit nicht genug. Euch erwarten auch gleich zwei neue Umgebungen, die ihr in kurzen Videos mal anschauen könnt.

Gears of War 4 ist seit Oktober 2016 für PC und Xbox One verfügbar. Wie sich die neue Fenix-Generation schlägt, erfahrt ihr aus dem Test "Gears of War 4 - Der Fenix fällt nicht weit vom Stamm".

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Tags: Multiplayer   DLC  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Gears of War 4
Zelda - Breath of the Wild: Modder bringt Charaktere aus GTA, Minecraft und Mario ins Spiel

Zelda - Breath of the Wild: Modder bringt Charaktere aus GTA, Minecraft und Mario ins Spiel

WilianZilv / gamebanana.com Der Modder WilianZilv hat siverse Charakter-Skins für die inoffizielle Emulator-Version (...) mehr

Weitere News