For Honor: Season Pass angekündigt - Ähnelt dem Modell von Rainbow Six - Siege

von Sören Wetterau (03. Februar 2017)

Rund anderthalb Wochen vor der geplanten Veröffentlichung von For Honor kündigt Ubisoft einen Season Pass für sein Multiplayer-Spiel an. Wie zuvor schon vermutet orientiert sich der Hersteller dabei an der Strategie des hauseigenen Shooters Rainbow Six - Siege.

Im "Jahr Eins" erweitert Ubisoft For Honor um sechs neue Helden - pro Saison zwei Stück -, die Besitzern des Season Pass sieben Tage früher zur Verfügung stehen. Nicht-Besitzer warten hingegen nicht nur länger, sondern müssen die neuen Charaktere auch erst mithilfe der spielinternen Währung "Stahl" freischalten. Ein Kauf mit Echtgeld ist nicht nötig, so Ubisoft.

Außerdem stecken im Season Pass noch die folgenden Inhalte, die, abgesehen von den Elite-Outfits, am Veröffentlichungstag bereitstehen sollen:

  • 6 Elite-Outfits zum Anpassen der neuen Helden
  • 1 exklusiver Sonnenstrahl-Effekt für alle Helden
  • 3 exklusive Emblem-Umrisse
  • 3 Restesammler-Truhen, um weitere Ausrüstung freizuschalten
  • 30-Tage Champion-Status, welcher Erfahrungspunkte-Boosts an Freunde, mehr Erfahrungspunkte beim Herstellen und zusätzliche Beute nach einem Spiel verleiht

Anders als gewohnt stecken im Season Pass bei For Honor keine exklusiven spielerischen Inhalte. Auch zukünftige Spielmodi und Karten werden allen Spielern kostenfrei zur Verfügung gestellt, ähnlich wie im bereits erwähnten Rainbow Six - Siege, bei dem das Modell bald in das zweite Jahr geht.

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792381635

Der Season Pass richtet sich somit eher an Spieler, die sich das Freischalten von Helden mithilfe der Stahl-Währung einfach nur sparen wollen - ein Modell, welches zum Teil in einigen "Free 2 Play"-Spielen zum Einsatz kommt. Dort wird dieses Vorgehen seitens der Entwickler und Hersteller jedoch oft als "Pay to Win" deklariert. Schließlich kann ein Spieler mit Echtgeld einen wirklichen Fortschritt anderen Spielern gegenüber erwerben. Gerade in einem Multiplayer-Spiel kann das die Balance zu Gunsten des Spielers schwenken lassen, der mehr Geld in das Spiel steckt. Zudem ist For Honor kein "F2P"-Spiel, sondern ein Vollpreisspiel.

Wer For Honor bislang noch nicht ausprobieren konnte, erhält vor der Veröffentlichung eine letzte Chance: Vom 9. bis zum 12. Februar findet auf dem PC, der Xbox One und der PlayStation 4 eine offene Beta mit neun Helden und vier Spielmodi statt. Die Vollversion soll schlussendlich zwölf Helden und fünf Spielmodi enthalten.

In der Vorschau: "For Honor - Der brachiale Schwertkampfsimulator" hat Ubisofts Kampfspiel zwischen Wikingern, Samurai und Rittern zuletzt einen positiven Eindruck hinterlassen.

Tags: Multiplayer   DLC  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

For Honor
Chernobyl VR Project: Für PlayStation VR angekündigt

Chernobyl VR Project: Für PlayStation VR angekündigt

Entwicklerstudio The Farm 51 verspricht euch mit dem Chernobyl VR Project eine interaktive Reise durch die verwüst (...) mehr

Weitere News