Nintendo Switch: Die Freundescodes sind zurück

von Sören Wetterau (03. März 2017)

Wer dachte, dass die Freundescodes von Nintendo mit der Ankündigung von Nutzernamen für die Nintendo Switch ausgedient haben, der wird aktuell eines Besseren belehrt.

Mit dem "Day One"-Patch für die neue Konsole werden die Online-Funktionen der Nintendo Switch aktiviert, darunter der E-Shop und die Möglichkeit, Freunde hinzuzufügen. Letzteres setzt auf einen zwölfstelligen Freundescode und nicht wie erwartet auf die Nintendo Network ID. Stattdessen ähnelt das System den Nintendo-Smartphone-Apps Miitomo, Super Mario Run oder Fire Emblem Heroes, die ebenfalls noch auf Freundescodes setzen.

(Bildquelle: IGN)

Immerhin benötigt es nur ein einseitiges Hinzufügen, sprich: Wenn euch ein Freund mithilfe eures Codes seiner Liste hinzufügt, bekommt ihr ihn automatisch auch auf eure Freundesliste.

Neben den Freundscodes existieren noch drei weitere Wege eure Freundesliste zu füllen: Wenn ihr eines der Smartphone-Spiele von Nintendo mit eurer Nintendo Network ID verlinkt habt, dann schlägt euch das System automatisch neue Freunde aus diesen Apps vor, die ihr hinzufügen oder ablehnen könnt. Alternativ könnt ihr Freunde aus früheren Multiplayer-Spielsitzungen hinzufügen oder einfach, indem sie mit ihrer Nintendo Switch direkt neben euch stehen.

Wenn jedoch die drei anderen Methoden nicht nutzbar sind, dann bleibt nur der Freundescode übrig. Eventuell ändert sich die Methodik noch, wenn im Herbst der überarbeitete Online-Service veröffentlicht wird. Bestätigt ist das allerdings bislang nicht.

Dass die Nintendo Switch sich nicht von Freundescodes ausbremsen lässt, verraten wir euch derweil im Blickpunkt "Nintendo Switch: Das müsst ihr wissen!".

Die Nintendo Switch ist ab heute im Handel erhältlich und dient als Hybrid zwischen Heimkonsole und Handheld. Welche Spiele zum Start zur Verfügung stehen und wie die Controller aussehen, zeigen wir euch in der Bilderstrecke.

Tags: Hardware   Multiplayer  

Kommentare anzeigen
gamescom Wahlkampfarena: Moderator Colin Gäbel im Interview

gamescom Wahlkampfarena: Moderator Colin Gäbel im Interview

Die hitzige Debatte der Spitzenpolitiker auf der gamescom ist vorbei. Deshalb hat spieletipps vor Ort die Möglichk (...) mehr

Weitere News