PietSmiet TV: Twitch-Kanal droht das Aus - wegen fehlender Senderlizenz

von Luis Kümmeler (22. März 2017)

Quelle: PietSmietQuelle: PietSmiet

Ärger für PietSmiet TV: Dem Twitch-Kanal, der 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche „Let's Play“-Videos von Spielen in Dauerschleife ausstrahlt, droht ein Verbot, sollten sich die Betreiber nicht bis Ende April eine offizielle Senderlizenz einholen.

(Quelle: Youtube, PietSmiet)

„Scheiß auf Fernsehen, guck PietSmiet TV“, so das Motto des Twitch-Kanals von PietSmiet. Dass sich dieser als Internetstream aber nun doch nicht so ganz vom klassischen Fernsehen lösen kann, haben nun die Landesmedienanstalten klar gemacht, beziehungsweise die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK).

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792369701

Die ist nämlich der Meinung, dass es sich bei dem 24/7-„Let's-Play“-Kanal PietSmiet TV um zulassungspflichtigen Rundfunk handelt, der einer Senderlizenz bedarf. Die besitzt PietSmiet bislang allerdings nicht, weswegen ein Verbot droht, sollte die entsprechende Lizenz nicht bis zum 30. April 2017 beantragt werden.

Dass die Rechtslage zu Zeiten der Digitalisierung und dem Wandel von klassischem Fernsehen zu Internetangeboten nicht immer ganz eindeutig ist, findet auch Siegfried Schneider, Vorsitzender der ZAK. „Das Netz ist voll von rundfunkähnlichen Angeboten. Daher sollte es hier zeitnah zu einer Anpassung der Gesetze kommen. Wir brauchen offline wie online gleiche Voraussetzungen für Rundfunkangebote“, so Schneider.

Gegenüber der Seite DWDL hat Peter Smits vom betroffenen Kanal Stellung bezogen: „Wir haben die Beanstandung der Kommission für Zulassung und Aufsicht zur Kenntnis genommen und erkundigen uns aktuell über die Kosten und damit verbundenen Auflagen einer Rundfunklizenz für unseren Twitch-Kanal PietSmietTV, der einfach unsere Youtube-Videos in Dauerschleife abspielt. Wir verstehen, dass die ZAK nach aktueller Rechtslage so entschieden hat, was nur verdeutlicht, dass eine Anpassung des Rundfunkstaatsvertrags bitter nötig ist.“

PietSmietTV wäre bei Weitem nicht der erste Kanal, der sich eine Senderlizenz einholen muss. Unternehmen wie die Electronic Sports League (ESL) oder der Internet-Sender Rocketbeans TV sind Beispiele lizenzpflichtiger Onlineangebote, die der derzeitigen Rechtslage bereits nachgekommen sind.

Wer auf Onlineplattformen wie Twitch übertragen möchte, muss sich auch anderweitig bestimmten Regularien unterwerfen. In unserer Bildergalerie findet Ihr zehn offenbar zu anrüchige oder brutale Spiele, die Ihr nicht auf Twitch streamen dürft.

Tags: Twitch   Politik  

Kommentare anzeigen
Final Fantasy 15: Multiplayer-Erweiterung erscheint Ende Oktober

Final Fantasy 15: Multiplayer-Erweiterung erscheint Ende Oktober

Schon bald ist Final Fantasy 15 keine reine Einzelspieler-Erfahrung mehr: Square Enix veröffentlicht voraussichtli (...) mehr

Weitere News