Nintendo Switch: Bis zu 20.000 Dollar Belohnung, wenn ihr Fehler findet

von Sören Wetterau (12. April 2017)

Mit der Nintendo Switch ist seit dem 3. März 2017 eine neue Konsole auf dem Markt, die hier und da noch ein paar Kinderkrankheiten verbirgt. Diese möchte Hersteller Nintendo natürlich möglichst schnell aus dem Weg schaffen und sucht deshalb nach fähigen Hackern.

Wie einst schon beim 3DS bietet Nintendo über die Webseite Hacker One Belohnungen von bis zu 20.000 Dollar (cirka 18.850 Euro) für das Aufdecken von schwerwiegenden Sicherheitslücken. Dabei bezieht sich das Unternehmen vor allem auf das Betriebssystem der Konsole und Software-Piraterie.

Das Anlecken von Spielemodulen gibt vermutlich keine Belohnung.

Die finanzielle Belohnung startet bei 100 Dollar (cirka 94 Euro) und endet bei den bereits erwähnten 20.000 Dollar. Für welche Hacks es, welche Geldstufe gibt, verrät Nintendo nicht. Das liegt laut Hacker One rein im Ermessen des Konsolenherstellers, der in einem Prüfgang die jeweilige Summe individuell festlegt.

Bislang wurden laut der Info-Anzeige schon drei Probleme aufgenommen und gelöst. Welche das sind und welche Belohnung ausgesprochen wurde, geht aber aus der Beschreibung nicht hervor.

Für die ersten Probleme mit der Nintendo Switch, die vor allem die Joy-Cons betroffen haben, gibt es übrigens mittlerweile eine Lösung. Wer davon betroffen ist, sollte sich an den Kundensupport von Nintendo widmen.

Der Start einer Konsole verläuft selten komplett reibungslos. Hier und da hakt es manchmal eben. Damit die Softwareprobleme in Zukunft schnell gelöst werden, sucht Nintendo aktuell nach fähigen Hackern.

Tags: Hacks   Hardware  

Kommentare anzeigen
Assassin's Creed - Origins: Angezockt auf der gamescom

Assassin's Creed - Origins: Angezockt auf der gamescom

Seit unserem Anspieltermin auf der E3 sind wir heiß auf das voraussichtlich am 27. Oktober erscheinende Assassins (...) mehr

Weitere News