Call of Duty - WW2: Activision-Chef erklärt, warum es gerade jetzt zurück zum Zweiten Weltkrieg geht

von Luis Kümmeler (26. April 2017)

Activision-Chef Eric Hirshberg hat in einem Interview über das kommende Call of Duty - WW2 gesprochen. Dabei ging es insbesondere um ein interessantes popkulturelles Phänomen und die Tatsache, dass sich der Hersteller ausgerechnet jetzt für eine Rückkehr zu den Wurzeln der „Call of Duty“-Reihe entschieden hat.

Seit gestern ist bekannt, dass das neue Call of Duty - WW2 Spieler pünktlich zum kommenden Weihnachtsgeschäft wieder zurück an Schauplätze des Zweiten Weltkriegs führen wird – ein interessantes Timing, bedenkt man, dass sich das Konkurrenzprodukt Battlefield 1 erst im vergangenen Jahr ebenfalls auf eine eher altmodische Kriegsführung zurückbesann, nämlich die im Ersten Weltkrieg. Ob das ein Zufall ist, konnte der Activision-Chef Eric Hirshberg gegenüber der englischsprachigen Seite Polygon auch nicht so recht erklären, ließ aber verlauten:

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792369701

„Ich weiß nicht, warum das so passiert, aber irgendwie ist es immer so. Zu einem gewissen Grad unterliegen wir alle denselben, popkulturellen Rhythmen. Als wir dem [Spiel] vor drei Jahren grünes Licht gaben, dachten wir einfach, dass es Zeit ist, die Reihe wieder zu ihren Wurzeln zurückzuführen“, so Hirshberg.

„[...] Diese Dinge kommen offenbar in Wellen. Ich meine, vor drei Jahren [...] konnten wir ja nicht wissen, dass es im Veröffentlichungsjahr mehrere Weltkriegsfilme im Kino geben würde und dass Konkurrenten ebenfalls zu historischen Schauplätzen zurückkehren würden.“

Activision beschäftigt drei verschiedene Entwickler-Teams, die permanent an den jährlich erscheinenden Ablegern der „Call of Duty“-Reihe arbeiten. Dass es da schwierig ist, in die Zukunft zu blicken und auf kommende Empfindsamkeiten und Trends hinzuarbeiten, liegt auf der Hand. Worauf es dabei allerdings ankommt, erklärt Hirshberg ebenfalls:

„Das Wichtigste ist, eine Balance zu finden ... die richtige Balance. Wenn sich ein Spiel nicht vertraut genug anfühlt, liefert es nicht die Dinge ab, die die Leute an der Marke so lieben. Und wenn es nicht frisch genug ist, können sie sich langweilen. Wir hatten schon mit beiden Enden des Spektrums zu tun“, so Hirshberg.

Call of Duty - WW2 wird von Sledgehammer Games entwickelt und erscheint voraussichtlich am 3. November 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Ein erster Trailer soll noch heute Abend um 19 Uhr veröffentlicht werden.

Vom Zweiten Weltkrieg gab im Call of Duty des vergangenen Jahres keine Spur: Mit Raumschiffen, Laserwaffen und fremden Planeten widmete sich Call of Duty: Infinite Warfare einem durch und durch futuristischen Thema. Eindrücke dazu gibt es in unserer Bildergalerie.

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Call of Duty - WW2

Letzte Inhalte zum Spiel

Das erscheint Kalenderwoche 34

Das erscheint Kalenderwoche 34

Nächste Woche läuft die gamescom - da kann doch eigentlich nicht viel Wichtiges nebenbei passieren, oder? Fals (...) mehr

Weitere News