Traumberuf Spieleentwickler: ComputerCamp veranstaltet IT-Ferienlager

von Sören Wetterau (19. Mai 2017)

Nicht nur Sony und Microsoft sind aktuell damit schwer beschäftigt, den Nachwuchs an potenziellen Spieleentwicklern zu fördern, sondern auch das ComputerCamp ist mit dabei. Dabei handelt es sich um ein IT-Ferienlager für Jugendliche zwischen zehn und 17 Jahren.

Da in Deutschland immer mehr Kinder und Jugendliche Zeit mit Videospielen verbringen, taucht immer öfters der Wunsch auf, irgendwann in diesem Berufssegment einzusteigen. Erste Erfahrungen können Interessierte im Rahmen von vier Seminaren machen, die das ComputerCamp vom 2. Juli bis zum 2. September 2017 anbietet und damit der Ferienzeit entgegenkommt.

Bei den Seminaren mit Schwerpunkt Videospiele handelt es sich um die folgenden Angebote:

  • Gamedesign 3D - Professionelle Spiele mit der Unreal Engine: In 3D-Gamedesign entwickelt der Teilnehmer im Team ein ganzes 3D-Spiel. Dafür nutzt er professionelle Software (Unreal Engine und Blueprints), erzeugt dynamische Spielwelten, spawnt unterschiedliche Objekte, reagiert auf Nutzereingaben, löst Ereignisse aus, bindet passende Musik und Soundeffekte ein und legt ein passendes Spielverhalten fest. Programmierkenntnisse sind dafür nicht nötig.

  • Leveldesign 3D - Virtuelle Welten mit der Unreal Engine: Dieses Modul ist ein Einstieg in erstklassiges Leveldesign. Egal, ob düstere Kellerräume, verglastes Bürogebäude oder geheimnisvolle Fantasiewelt – der Teilnehmer sorgt für die Game-Atmosphäre und entwirft ein eigenes, professionelles 3D-Level. Mit Objekten, Texturen, Licht, Schatten und natürlich einer Spielfigur bestimmt der Teilnehmer, was läuft. ComputerCamp setzt dabei auf professionelle Software (Unreal Engine), mit der der Teilnehmer zum echten Leveldesigner wird (kein Coden erforderlich).

  • Game Development 2D - Der Einstieg in die Spieleentwicklung: Wenn der Teilnehmer Spiele selbst erstellen möchte, dann ist er bei Game Development 2D genau richtig. Innerhalb einer Woche schnuppert er in die gesamte Spieleentwicklung. ComputerCamp erstellt ein komplett lauffähiges Spiel und zeigt den Teilnehmern, wie eine Story geplant wird, was gute Grafiken sind, wie sich stimmungsvolle Musik anhören muss und warum selbst das Licht wichtig für das Game-Gefühl ist. Programmieren müssen die Teilnehmer dafür nicht.

  • Hardware Academy - Minecraft am Raspberry Pi: Hier sind Teilnehmer richtig, deren Herz für LEDs schlägt und die wissen, dass Raspberry Pi keine Süßigkeit ist. Hier erhält der Teilnehmer einen eigenen "RasPi" (den er auch mit nach Hause nehmen darf) und erweitert ihn um Schalter und LED. Hardware, Lötkolben und Messgeräte hat das ComputerCamp vor Ort. Außerdem installiert das Team Minecraft auf dem RasPi.

Genutzt wird hauptsächlich dabei die aktuelle Version des "Unreal Engine"-Technikgerüsts, welches bekanntlich in einigen PC- und Konsolenspielen zum Einsatz kommt.

Das ComputerCamp deckt außerdem Themengebiete wie Youtube oder App- und Webentwicklung ab. Alle Informationen und wie ihr daran teilnehmen könnt, erhaltet ihr auf der Webseite des IT-Ferienlagers ComputerCamp.

Die Unreal Engine 4 ist eines der beliebtesten Technikgerüste für Videospiele. Sie bietet Unterstützung für zahlreiche technische Funktionen und gilt als relativ anwenderfreundlich. Ein wenig Einarbeitung ist jedoch trotzdem notwendig.

Tags: Politik  

Kommentare anzeigen
Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Woche wird es ziemlich taktisch. Ob die warmen Temperaturen zuträglich sind, wenn ihr gerade fiese Rätse (...) mehr

Weitere News