Führender Xbox-Manager kritisiert Sonys Haltung zur Abwärtskompatibilität

von Amir Forsati (08. Juni 2017)

Nachdem sich Sony in jüngster Vergangenheit äußerst kritisch zum Thema der Abwärtskompatibilität äußerste und die Funktion als überflüssig und nicht mehr zeitgemäß betitelte, nahm der Xbox Manager Mike Ybarra nun via Twitter dazu Stellung.

Er stimme Sonys Haltung diesbezüglich in keiner Weise zu. Anders als Sony möchte Microsoft, dass die Spieler die besten Games der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft erleben können, so Ybarra. Darüber hinaus sei die Abwärtskompatibilität eine Funktion, welche die Gamer stets gewünscht und gefordert hätten.

Ybarras Reaktion resultiert vermutlich auch aus der Meldung eines Tech-Blogs, die auf Basis einer selbst durchgeführten Datenanalyse ermittelten, dass trotz des allgegenwärtigen Wunschens der Fans hinsichtlich einer Abwärtskompatibilität die Funktion beinahe nicht genutzt wurde.

Die Xbox One Spieler sollen dabei größtenteils die Möglichkeit ignoriert haben, Xbox 360 Spiele auf ihrer neuen Konsole zu zocken. Nachdem ein Twitter-User den Xbox-Manager auf diese Meldung hinwies, erklärte dieser widerum, dass das Zusammenkratzen von einigen Server-Daten, die nur einen Bruchteil des Ganzen ausmachten, keine angemessenen Schlussfolgerungen bieten würde. Die Analyse sei schlicht unbrauchbar.

Welche alten Spiele zockt ihr denn auf eurer Xbox One? Eine Auswahl der besten und wichtigsten Spiele, die ihr bereits abwärtskompatibel zocken könnt, findet ihr in unserer Bilderstrecke.

Kommentare anzeigen
Age of Empires - Die Rückkehr eines Klassikers

Age of Empires - Die Rückkehr eines Klassikers

Wer in den 90er Jahren mit dem PC als Spieleplattform aufgewachsen ist und den Namen Age of Empires hört, der f&au (...) mehr

Weitere News