AMD RX Vega: Grafikkarten könnten unterschiedliche Bezeichnungen und Spezifikationen erhalten

von Stephan Schünke (13. Juli 2017)

Rund um die neue Grafikkarten-Serie RX Vega von AMD gibt es seit Wochen die wildesten Gerüchte und Leaks. Neben einer möglichen Performance sowie verschiedener Kühlmöglichkeiten kam es nun zu weiteren Gerüchten.

So scheint AMD „Back to the roots“ zu wollen und holt Bezeichnungen aus der Trickkiste, die einige von euch noch von viel älteren Modellen kennen könnten.

XT, XTX und XL erwachen zu neuem Leben

Wie die Kollegen von 3DCenter.org berichten, wurden ihnen über das interne Forum einige Gerüchte aus sehr sicherer Quelle zugespielt. Besagte Quelle äußerte sich zu den möglichen Varianten, die es von der AMD RX Vega geben soll.

Dabei bedient sich AMD einer alten bekannten Bezeichnung, denn mit den Versionen „XT“, „XTX“ und „XL“ gab es bereits schonmal einige Grafikkarten des Herstellers. Somit gliedert AMD die neue RX Vega weniger in feste Zahlenkombinationen, sondern viel mehr in die Endungen. Wobei wir und auch die Quelle von 3DCenter nicht sagen können, ob es noch Unterschiede bei den Hauptnamen geben wird.

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792381635

Den Start sollen die RX Vega XTX, Die Vega XT und die Vega XL machen. Dabei vertrauen die XTX und die XT auf 64 Shader Cluster (4.096 Shader Einheiten) und 8 Gigabyte HBM2 Speicher. Mit 375 Watt Boardpower soll die Vega XTX wassergekühlt sein, während die normale XT mit 285 Watt auf eine Luftkühlung setzen wird. Die kleinere Version, die Vega XL bekommt derweil 56 Shader Einheiten (3.584 Shader-Einheiten) sowie angeblich 4 Gigabyte HBM2 RAM.

Wenn ihr mit „HBM2“ nicht viel anfangen könnt, dann sei euch sehr stark vereinfacht gesagt, dass es sich um einen erheblich schnelleren Speicher handelt, als normaler GDDR5 RAM, der aktuell auf nahezu allen Grafikkarten untergebracht wird (Mit wenigen Ausnahmen). Durch das "Stapeln" der Speicherbausteine können schnellere Transferraten zur GPU und CPU erreicht werden, als bei herkömmlichen GDDR5 Speicher.

Es könnte Verwirrung für Einsteiger geben

Ob die Bezeichnungen am Ende nur Interna sind oder die Karten auch so im Handel erscheinen werden, ist nicht sicher. Wir können uns jedoch noch gut an die Zeiten erinnern, in denen AMD Grafikkarten ähnliche Bezeichnungen erhielten. Vor allem Laien hatten damals Probleme dabei die schnellen von den weniger schnellen Karten zu unterscheiden. Solltet ihr mit dem Gedanken spielen, euch eine RX Vega zuzulegen, achtet stets auf die Bezeichnung sowie die Ausstattung. Nicht, dass es am Ende eine böse Überraschung für euch geben wird.

Die neue RX Vega Reihe von AMD soll Anfang August (XTX, XT) und Ende August (XL) in den Regalen stehen.

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen
Chernobyl VR Project: Für PlayStation VR angekündigt

Chernobyl VR Project: Für PlayStation VR angekündigt

Entwicklerstudio The Farm 51 verspricht euch mit dem Chernobyl VR Project eine interaktive Reise durch die verwüst (...) mehr

Weitere News