Apples iPhone: Mobilfunkfirmen greifen an

von SOS-Team (12. Februar 2007)

Musikverlage und Mobilfunkfirmen wollen noch vor 2008 Apples neues iPhone den Wind aus den Segeln nehmen, weil "Apple Musik verkauft, ohne dass die Mobilfunkfirmen ein Stück von diesem Kuchen erhalten", so Rob Lewis von dem britischen Unternehmen Omnifone. Hauptmerkmal des iPhone ist der integrierte Musik-Player, welcher mit Apples Online-Musikshop iTunes abgestimmt ist. Der Mobilfunkmarkt gilt gerade in Europa als gesättigt und deswegen können die Mobilfunkfirmen kaum noch wachsen. Daher sind sie auf weitere Geschäftsbereiche wie digitale Musik oder Internet-Angebote angewiesen. Der US-Konzern Apple ist bestrebt, 2008 zehn Millionen dieser Geräte zu verkaufen, während Musikverlage und Mobilfunkfirmen vorhaben, ihren eigenen Dienst mit dem Namen MusicStation schon vor Markteinführung des iPhone freizugeben.

Kommentare anzeigen
Sony erwartet Traumeinnahmen wie im goldenen Jahr 1998

Sony erwartet Traumeinnahmen wie im goldenen Jahr 1998

Erinnert ihr euch an das Spiele-Jahr 1998? PlayStation, Sega Saturn und N64 rangeln sich um den Konsolenthron. Sony ist (...) mehr

Weitere News