Einsteigerhilfen

Einfache Tipps

von: Spieletipps-Team

  • Man hat immer wieder im Spiel derbe Probleme mit Werkzeuge, vor allem zu Beginn des Spiels. Daher sollte man stets Werkzeuge im Einkauf haben um immer wieder beliefert zu werden.
  • Wenn ein Mitspieler von einem Ehrengast besucht wird, macht dieser nicht selten eine Runde. Sprich; Jeder Spieler wird von diesem nacheinander besucht (Schmied, Bierwagen etc.).
  • Ein volles Schiff ist langsamer als ein Leeres. Vergesst das nie, wenn Ihr z.B. vor einem Piraten flüchten müsst!
  • Jedes Haus sollte an einer Strasse angebunden sein, sodass Feuerwehr und Medikus jederzeit hingelangen können.
  • Gebäude wie Kirche oder Oper sind nur optisch sinnvoll, da Kapellen und Schauspielhäuser den gleichen Zweck erfüllen, jedoch deutlich günstiger sind (auch in der Bilanz).
  • In der Forschung sollte man gut überlegen was man wählt, denn man kann nicht alles erforschen! Immer wieder schliesst die eine Forschung die andere aus.
  • Wer seine Siedlung anpassen möchte, der kann einfach durch drücken von c (wenn ein Haus angewählt wurde) das Aussehen eines Wohnhauses ändern.
  • Möchte man mehrere Betriebe gleichzeitig pausieren lassen, dann braucht man nicht jeden einzelnen anzuklicken. Haltet einfach Shiftgedrückt und klickt dann auf das "Zzz". Somit wurden alle Betriebe des gleichen Typs auf der gleichen Insel lahm gelegt.
  • Die Aufgaben des freien Händlers sind oftmals recht einfach zu erfüllen. Meistens muss man nur auf eine blinkende Stelle auf der Mini-Map achten, wo man was hinbringen muss (genauere Infos siehe: "Die Aufträge des freien Händlers").
  • Wer sich fragt was mehr bringt (Hopfen oder Zuckerrohr), dem sei gesagt, dass sich aus Beidem gleichgut Alkohol herstellen lässt. Weder Vor- noch Nachteile gibt's hier.
Ist dieser Beitrag hilfreich?

Fortgeschrittene Tipps

von: Spieletipps-Team

  • Feuerwehr und Medikus braucht man nur im "Notfall". Um die Bilanz zu schonen, sollte man daher nur bei Bedarf diese platzieren. Jedoch muss man aufpassen, dass man zum einen immer genügend Baumaterialien dafür parat hat und zum anderen den Bauplatz frei lässt.
  • Universität braucht man nur zum Forschen. Baut also nicht überall welche hin (es sei denn, Ihr wollt schneller forschen). Wenn die Forschungen abgeschlossen sind, reicht es eine einzige Universität zu besitzen. Die Schule reicht sogar den Aristokraten für Bildung völlig aus.
  • Von Anfang an lohnt es sich beim freien Händler einzukaufen (vor allem Werkzeuge!). Zudem ist es dort günstiger als wenn man die Waren bei sich zu Haus einkauft.
  • Immer wieder passiert es, dass Computerspieler sich auf Eure Inseln breit machen. Dies kann man ganz einfach unterbinden, indem man alle Strände blockiert. Dies erreicht Ihr, indem Ihr Markthäuser so aufstellt, dass alle Strände/Küsten in deren Einflussbereich liegen. Schon gehört die Insel Euch ganz allein!
  • Wer (gerade im späteren Spielverlauf) enorme Probleme mit Waren hat, der sollte diese auf mehrere Inseln einkaufen und dann ein Schiff via Handelsroute alles zur Hauptinsel fahren lassen. Vor allem bei Schmuck und Kolonialwaren hat man dieses Problem recht häufig.
  • Macht Eure Schiffe bei Handelsrouten möglichst nicht prall voll, da die Schiffe dann viel zu langsam fahren!
  • Eure Handelsrouten schleppen ohne Ende Waren von A nach B? Lager überall voll? Dann verkauft doch einfach auch auf der Insel, wo Ihr produziert.
  • Baut man ein Schloss, dann freuen sich die Aristokraten sehr. Deren Steuern kann man dann bei jedem Schlossteil hochschrauben. Doch Vorsicht! Das klappt nicht enendlich! Ein fertiges Schloss schluckt nicht selten eine Bilanz von 1000-2000!
  • Große Schiffe sind zwar deutlich teurer als Kleine, doch haben diese gleich mehrere Vorteile. Bei langen und gefährlichen Handelsrouten empfehlen sich die Großen schon von selbst. Zudem hat man mit den kleinen Schiffen recht schnell das Maximum (an Schiffen, die man besitzen darf) erreicht.
  • Feuer kann sich nicht über Straßen hinweg ausbreiten. Manchmal ist es jedoch sinnvoller (wenn man keine Feuerwehr hat bzw. (noch) keine bauen kann!), angrenzende Häuser abzureißen, sodass das Feuer nicht übergreifen kann. So hat man zwar 2-4 Häuser zerstört, jedoch im Ernstfall nicht gleich 10 verloren (vor allem wenn Kaufleute oder gar Aristokraten drin wohnen, ist es sehr schmerzhaft).
  • Die Pest ist weniger schlimm als man denkt. Man sollte zwar Medikus einsetzen (eventuell auch mehrere), jedoch dauert die Pest nur eine gewisse Zeit und ramponiert keine Häuser.
  • Die Rattenplage ist ebenfalls nur halb so wild, da ausschliesßlich Waren vernichtet werden, die Ihr im absoluten Überfluss habt. Wer sich das allerdings nicht gefallen lassen will, der muss entweder sein Lager aufstocken (Markthäuser bauen oder aufrüsten) und/oder Waren aus dem Lager schaffen (aufs Schiff packen).
  • Wurde man Opfer der Heuschreckenplage eines Mitspielers (das indische Volk verleiht dies bei einem Bündnis), dann sollte man die betroffenen Betriebe alle stilllegen, denn produzieren tun' die echt nichts mehr, dann sollen sie wenigstens auch nichts kosten.
  • Es benötigen nur die Endproduktionsstätten eine Straßenanbindung! Alle Betriebe sammeln in deren Umkreis alles ein, was sie benötigen. Man lernt schnell on Anno 1701, was es heißt sich Straßen sparen zu "dürfen".
  • Erfüllt man die Forderungen der Königin nicht, so verwehrt sie einem die Unabhängigkeit und schickt ihre königliche Flotte. Doch auch durch das Besiegen der Königin ist es möglich die Unabhängigkeit zu erreichen.
  • Nachdem man einen Senat errichtet hat, darf man Ehrengäste einladen. Nutzt dies regelmässig aus!
Ist dieser Beitrag hilfreich?

Platz ist wertvoll

von: Spieletipps-Team

In Anno 1701 gerät man immer wieder in Platzprobleme, weswegen man immer mehr Inseln benötigt. Befolgt diese Infos um auch mit weniger gut klar zu kommen.

  • Auf der Hauptinsel sollte man ab der Stufe Bürger alle Produktionen auf andere Inseln umsiedeln, da man den Bauplatz für seine Bewohner braucht.
  • Um glückliche und aufstiegsfreudige Bewohner zu haben, muss man diese nicht fleißig mit Waren beliefern, sondern auch mit Gebäuden beglücken. Wie jeder weiß, muss sich ein Haus auch im Einflussbereich dieser Gebäude befinden, damit die Bewohner Zugang dazu haben. Wichtig hierbei ist jedoch, möglichst viele Häuser mit möglichst wenig öffentlichen Gebäuden zufrieden stellen. Das spart ungemein Platz und sorgt für eine bessere Bilanz.
  • Schafsfarmen benötigen keine Straße, wenn Webstuben diese in ihrem Einflussbereich haben. Wenn man dies berücksichtigt, dann kann man eine Menge Platz sparen, da man deutlich weniger Markthäuser und Straßen benötigt.
  • Wenn man Plantagen anbaut, dann sollte man ebenfalls sehr dicht bauen. Es ist nicht schlimm, wenn eine Kakaoplantage 3 Felder zu wenig hat, denn klickt man auf die grüne Gießkanne, dann arbeitet diese trotzdem zu 100%. Selbst Getreidefarmen können auf 2 Felder verzichten (brauchen keine Straße!). Diese arbeiten zwar dann "nur" zu 93%, doch wenn man 30-40 und mehr davon hat, rentiert sich das ungemein.
  • Dorfzentren nehmen am meisten Platz weg. Wenn man diese gut platziert, dann schafft man über 10000 Einwohner mit nur 2 dieser Dorfzentren.
  • Um forschen zu können muss man zum einen Schule(n) und Uni(s) haben, jedoch auch das entscheidende Gebäude (wie z.B. Große Werft, Markthaus 3, Garnison etc.).
Ist dieser Beitrag hilfreich?

Die Piraten

von: Spieletipps-Team

Selbst auf "schwer" lassen sich Piraten oftmals leicht bekämpfen. Befolgt einfach diese Tricks hier.

  • Wichtig ist es, dass JEDES Kontor 1 Werft besitzt. So werden Schiffe (die z.B. Handelsrouten fahren) automatisch repariert. So muss man nicht dauernd auf die Meldung achten, dass ein Schiff angegriffen wird.
  • An Eurer Hauptinsel solltet Ihr am besten 2 Werften aufstellen, denn 1 Werft kann immer nur 1 Schiff gleichzeitig reparieren.
  • Gerade für die Handelsrouten empfiehlt es sich das Upgrade "Große Segel" zu wählen. So werden Eure Schiffe weniger und seltener beschossen (da diese schneller fahren).
  • Wer gegen einen Piraten kämpft und sein Schiff immer wieder bewegt, hat's leichter, denn das Piratenschiff will dann wegfahren, während Ihr auf sein Schiff feuert. Das ist zwar manchmal ein wenig nervend, hilft aber ungemein, wenn man vor allem gegen mehrere bestehen muss. Kämpft man mit 2 oder mehr Schiffen, dann vereinfacht sich das Ganze, indem man nur das Schiff kurz bewegt, das angeschossen wird. Das andere bzw. die anderen schiessen fröhlich weiter, während der Pirat nicht weiss, ob er nun flüchten oder kämpfen soll. Dieser Trick klappt auch prima, wenn ein weiteres Piratenschiff anrückt. Dieses kehrt dann wieder und wieder um.
  • Wer klar unterlegen ist, der sollte erst gar nicht kämpfen. Selbst auf der schwersten Stufe lassen Piraten einem immer eine Chance zur Flucht.
  • Von den dauernden Drohungen des Piraten braucht man sich nicht einschüchtern zu lassen. Da kommt mehr heiße Luft als Tatsachen bei raus. Wenn dieser jedoch plötzlich ohne vorherige "Kampfinfo" Euch anfechtet, dann macht Euch auf einen Angriff gefasst. Doch keine Sorge, dieser ist selten schlimmer als ein ganz Gewöhnlicher von ihm.
Ist dieser Beitrag hilfreich?

Die Aufträge des freien Händlers

von: Spieletipps-Team

Manchmal ist es nicht ganz klar, was der Händler für ein Problem hat und wie man dieses lösen kann. Hier ein paar Beispiele:

  • Einen Schatz bergen: Hier möchte der Händler, dass man einen Schatz auf einer Insel bergt. Da dies ausschließlich auf Landfläche passiert, die niemand besitzt, ist die Erfüllung immer gleich. Baut einfach einen Kontor oder Marktplatz so hin, dass der Schatz im Einflussbereich ist. Eine Person kommt dann automatisch raus und bringt es ins Lager. Euer Schiff lädt den Schatz nun auf und bringt es dem freien Händler. Ein kleiner Trick sei hier anzumerken: Wenn ALLE Inseln voll besiedelt sind, dann lasst auf einer Eurer einfach etwas Platz, denn wenn solch ein Auftrag kommt, kann nur der Besitzer der Insel diesen erfüllen.
  • Ein Schiff kapern/versenken: Nehmt Euch einfach ein Schiff, das kämpfen kann (das Entdecker-Schiff was Ihr zu Beginn bekommt reicht völlig) und greift dieses Schiff an. Es wehrt sich zwar nicht, doch solltet Ihr den Kampf im Auge behalten, da es dauernd wegfährt und Ihr so im Wasser treibende Waren übersehen könnt.
  • Liefert XYZ: Wenn Ihr dem Händler bestimmte Waren bringen müsst (eigentlich die einfachste aller Aufgaben), dann darf Euer Schiff nicht voll sein, denn sonst könnt Ihr die Belohnung nicht mitnehmen und solange Ihr diese nicht annehmt, ist die Aufgabe nicht erfüllt.
  • Einem Stamm etwas bringen: Diese Aufgabe ist auch recht simpel. Man muss seine eigenen Waren (welche das sind, werden vorher genannt) zu einem bestimmten Stamm bringen (man braucht zuvor keine Beziehungen zu denen gepflegt zu haben) und tauscht diese gegen eine Andere aus. Das Ergebnis bringt Ihr einfach dem Händler.
  • Einen Schiffbrüchigen bergen: Dies ist ebenfalls einfach. Ihr müsst nur Euer Schiff (das mindestens 1 freies Ladefeld hat) mit der rechten Maustaste den Schiffbrüchigen anklicken. Dieses fährt dann automatisch hin und sammelt den armen Fratz ein. Das nächste und letzte Ziel ist dann wieder der freie Händler.
  • Ein havarierendes Schiff aushelfen: Diese Quest ist mit vielen anderen vergleichbar. Ihr müsst nur dem angezeigten Schiff (auf das Blinken der Karte achten, wenn Ihr den Auftrag des Händlers angeklickt habt) die genannte Ware/Ressource bringen und das Ergebnis dem Händler überreichen. Voilà.
Ist dieser Beitrag hilfreich?

Cheats zu Anno 1701 (6 Themen)

zurück zu Anno 1701 Cheats und Tipps



Anno 1701

Anno 1701 spieletipps meint: Der dritte Inseltrip fesselt mit bekannten Tugenden, Neuerungen bleiben aber weitestgehend aus. Dem Spielspaß tut das keinen Abbruch. Artikel lesen
Spieletipps-Award92

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Anno 1701 Übersicht

Anno 1701 (Übersicht)

 beobachten  (? drucken