Dark Souls

meint:
Trotz leichter technischer Mängel ist Dark Souls auch am PC das knallharte und gelungene Action-Rollenspiel, das die Spieler an ihre Grenzen treibt. Test lesen

Auf weiteren Systemen:

Neue Videos

Dark Souls  Prepare To Die Edition - PC   X360   PS3 - Dragons rule again
Dark Souls  Prepare To Die Edition - PC - It s Dark again
Dark Souls  Prepare To Die Edition - PC   X360   PS3 - Back to Oolacile... (Gamescom 2012)
Dark Souls  Prepare To Die Edition - PC   X360   PS3 - Artorias of the Abyss (E3 2012)

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Das Action-Rollenspiel Dark Souls ist der inoffizielle Nachfolger des PS3-exklusiven Titels Demon’s Souls. Nachdem das Studio FromSoftware jedoch von Verleger Sony zu Namco gewechselt ist erscheint Dark Souls auch für die Xbox 360. Die Handlung des erwachsenen Schnetzlers ist im Fantasie-Mittelalter angesiedelt. Bevor man sich jedoch in die rund 60-stündige Kampagne stürzt sollte man sich den knackigen Schwierigkeitsgrad vor Augen führen: Dark Souls fällt noch eine ganze Ecke happiger aus als sein bereits bockschwerer Vorgänger. Erkundet man also nicht die offene Welt kloppt sich der Spieler mit monströsem Fantasie-Getier. In solchen Momenten gilt es nicht nur Geschick und Taktgefühl zu beweisen. Der Spieler kann bestimmte Stellen der Umgebung nutzen und in den Kampf einbinden – das motiviert! Wer jedoch am knackigen Schwierigkeitsgrad knabbert greift besser direkt zur limitierten Edition: Diese enthält neben der Spielmusik noch ein Kunstbuch ein Making-of sowie einen hilfreichen Ratgeber.

Systemanforderungen

Betriebssystem: Windows XP , Windows Vista, Windows 7, Windows 8
CPU: Zweikernprozessor mit 2,6 Gigahertz Dual-Core
Arbeitsspeicher: 1 Gigabyte (XP), 2 Gigabyte (Vista/7)
Festplattenspeicher: 4 Gigabyte
Grafikkarte: NVIDIA GeForce 8800 GT oder ATI Radeon 4850, 512 Megabyte RAM, kompatibel mit DirectX 9.0c

Meinungen

87

220 Bewertungen

91 - 99
(130)
81 - 90
(57)
71 - 80
(15)
51 - 70
(5)
1 - 50
(13)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 3.7
Sound: starstarstarstarstar 4.3
Steuerung: starstarstarstarstar 3.5
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.7
Jetzt eigene Meinung abgeben 24 Meinungen Insgesamt

85

Leonexus

06. November 2015Schweres Spiel, Gutes Spiel

Von (2): Dark Souls ist meiner Meinung nach eines der schwierigsten Spiele die es gibt. Es besitzt keine Einstellung des Schwierigkeitsgrades, wodurch immer der gleiche eingestellt ist.

Ich finde Dark Souls ist ein sehr gutes Spiel, welches von Anfang bis Ende sehr atmosphärisch ist und immer weiß wie er den Spieler an seine Grenzen bringen kann.
Die Auswahl der Waffen ist sehr sehr groß und fast alle Waffen haben andere Angriffsmuster, wodurch eine hohe Varietät ins Spiel kommt.

Es macht immer wieder Spaß sich in die Story von Dark Souls reinzulesen, welche einem nicht genau erzählt wird. Der Spieler muss durch die Itembeschreibungen und Gespräche herausfinden was passiert ist. Dies lässt einen hohen Grad auf, wo der Spieler selbst sich denken kann was geschehen sein mag.

Ab und zu ist das Spiel sehr frustrierend, weil es keine Fehler verzeiht aber man freut sich dann um so mehr wenn man es geschafft hat. Das Gegnerdesign kann verbessert werden, da die Gegner immer gleich aussehen in den einzelnen Gebieten und die Grafik leider auch nicht die beste ist.

Leider ist bei mir der Wiederspielwert nicht sonderlich hoch, weil es für mich nach einmaligem durchspielen zu langweilig wird, da sich nicht besonders viel ändert. Alles in allem macht Dark Souls bei einmaligem spielen nach langer Zeit sehr viel Spaß auch wenn man sich an die veraltete Grafik immer wieder gewöhnen muss, aber irgendwie weiß man das sie zu Dark Souls gehört.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

93

Darkhawk1221

04. April 2015Hassliebe

Von (4): Dark Souls (PC)

Als ich das erste Mal von diesem Spiel hörte "Dark Souls", hatte ich keine Ahnung was das sein soll und hatte auch kein Interesse daran. Nach etwa 2 Jahren als ich auf Steam diverse Angebote sah und darunter auch Dark Souls, dachte ich mir, ich kaufe es mir einfach mal für 7€ und probiere es aus. Nach dem zweiten Boss verlor ich schnell die Lust und habe vor Wut meinen PC ausgemacht, doch nach einer halben Stunde saß ich wieder dran. Nach mehreren Wochen spielte ich endlich Dark Souls durch. Ich verspürte noch nie bei einem Spiel so eine Erleichterung und ich weiß einfach nicht, es fühlte sich so gut an dieses Bock schweres Spiel durchzuspielen.

Mittlerweile habe ich mehrere Charaktere erstellt mit verschiedenen Builds und habe nun insgesamt über 600 Stunden Spielzeit und so etwas hatte ich noch nie erlebt! Normalerweise bin ich mit Rollenspielen in ca. 60 Stunden fertig, aber nicht mit Dark Souls. Ich spiele es heute noch ab und zu und es wird einfach nicht langweilig.

Ich will hier nicht Zuviel über das Spiel sagen. Es ist am besten Dark Souls ohne jegliche Vorahnung zu spielen, denn so macht es am meisten Spaß!

Grafik: Ohne Dsfix ok (Mit Dsfix sehr gut) 4/5
Sound/Musik: Jedes Bosstheme ist unglaublich! 5/5
Atmosphäre: Düster, trostlos und einzigartig 5/5
Steuerung: Ohne Controller eine Katastrophe! 2/5

Und was mir am aller meisten bei Dark Souls gefällt ist das Level/Weltdesign. Alle Orte sind so gut miteinander verbunden, ich finde das einfach unglaublich gut. Man muss es selber sehen um zu verstehen was ich meine ;)

Lange Rede kurzer Sinn:

Wer immer noch nicht Dark Souls gespielt hat, sollte es jetzt tun. Es kostet nicht mehr viel und macht verdammt Spaß!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

87

marv__

25. August 2014Das unschaffbare Spiel?

Von (17): Nachdem ich sehr viel über "Dark Souls" gehört habe und es schon bei einem Kumpel spielen konnte, habe ich mich entschlossen es für den PC zu kaufen.

Vorweg, ich habe nur mit einem Xbox-360 Controller gespielt, mit Tastatur ist dieses Spiel nicht spielbar. Story ist nur in Fetzen vorhanden, man muss also alles lesen oder sich später selber über das Internet schlau machen.

Zuallererst zur Grafik und Atmosphäre: 2014 ist die "Dark Souls"-Grafik natürlich nicht mehr die aktuellste, verschwommene Texturen etc. Jedoch schadet dies in keinster Weise dem Spiel und der Atmosphäre. Man fühlt sich immer irgendwie unsicher und hat im ganzen Körper Adrenalin, weil man immer Angst vor Gegnern hat. Hinzu kommen wunderbar gestaltete Landschaften und einzigartige Ausblicke.

Die Steuerung ist wie gesagt nur mit einem Controller zu empfehlen. Dann ist sie, nach kurzer Eingewöhnung mit der Engine und der Steuerung sehr gut und das einzige Problem sind noch die Gegner!

Die NPCs und die mehrfach angesprochenen Gegner sind in "Dark Souls" das wichtigste. Sprecht ihr merhmals mit NPCs oder helft ihnen geben sie euch manchmal hilfreiche Gegenstände oder erzählen euch etwas von der Story und was ihr machen müsst. Meistens aber auch nur in Fetzen und man kann schonmal falsch abbiegen.
Beim falsch abbiegen kann man dann auf Gegner treffen, die einen kurz einmal umbringen. Aber auch sonst sind die Feinde in Dark Souls nicht die, um nur die Spielzeit zu erhöhen sondern jeder einzelne ist eine Gefahr für den Spieler. Sterben ist keine Seltenheit in Dark Souls. Man sollte also mit Taktik vorgehen. Selbiges gilt für Bossgegner, welche in unregelmäßigen Abständen und immer am Ende eines Gebietes durch einen Nebel markiert sind. Auch hier heißt es sich eine Strategie zurecht legen. Reines drauf hauen hilft in Dark Souls eher selten.

Man sollte sich aber nicht abschrecken lassen. Hat man einmal den Dreh raus, ist das Spiel für jeden schaffbar!
Wer also RPGs mag, sollte einen Blick darauf werfen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

95

F31ix

11. August 2014Einmal Tod zum mitnehmen, bitte

Von (5): "Dark Souls" ist ja schon einige Tage auf dem Markt. Um genau zu sein seit dem 07.08.2011. Trotzdem bin ich letztens in dem großen Steam-Summer-Sale dazu gekommen mir das Spiel zu holen. Damit wurde gleichzeitig ein Traum und ein Albtraum von mir war, denn dieses Spiel soll das schwerste RPG der Videospielwelt sein und als Noob ist es ziemlich gewagt sich daran zu trauen. Aber kommen wir nun zu meinen Eindrücken:

-Grafik-
Meiner Meinung nach ist die Grafik von Dark Souls gar nicht mal schlecht. Da ich dieses Spiel nur von der PC-Fassung kenne hat eine recht durchschnittliche bis grade zu nette Grafik. Sie ist natürlich nicht wie in Battlefield 4, aber trotzdem hübsch anzusehen. Die Gegner sind auch detailreich ausgestattet und die Umgebung ist auch gut gestaltet in der düsteren Atmosphäre.

-Steuerung-
Wer dieses Spiel ohne einen Controller spielt, muss ein Gott im Umgang mit der Tastatur und der Maus sein und sie blind beherrschen. Er ist quasi ein Pflichtkauf. Ohne ihn bekommt man nicht sehr viel hin, da die Verteilung der Handlungen auf die Tasten nicht so gut umgesetzt bzw. nicht bedacht wurde. Aber die Aktionen der Figur werden (meist) ohne Verzögerung umgesetzt.

-Story-
Die Story ist, meiner Meinung nach, sehr fesselnd. Außerdem fasst es euch nicht mit Samthandschuhen an. Nein, es tritt euch auch wenn ihr weinend am Boden liegt. Es hat seinen Ruf als das "schwerste RPG der Videospiele" nicht umsonst bekommen. Man muss schon ganz schön hartnäckig und ehrgeizig sein, um in diesem Spiel Erfolg zu haben. Man muss aus Fehlern lernen können, um sich dann über Erfolge noch mehr freuen zu können. Egal wie klein sie doch sind.

-Fazit-
Dieses Spiel ist zu Einsteigern als auch zu erfahrenen Gamern ziemlich gemein und will ihren Willen brechen. Wenn man aber nie aufgibt, schafft man es auch nach Dutzenden Toden einen Boss zu besiegen. Tod und Verzweiflung sind ständig da, können aber von Spaß und Ehrgeiz verdrängt werden.
Eindeutig Kaufempfehlung

Danke für's Lesen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

92

RehwillererTyp

31. Juli 2014Sterben leicht gemacht

Von (48): Ich weiß, Dark Souls hat eine Fortsetzung, weshalb viele sagen werden, jetzt eine Meinung schreiben lohnt sich nicht mehr. Jedoch bin ich erst kürzlich zu diesem Schmuckstück gekommen. Zumal hat noch nicht jeder Dark Souls gespielt, weshalb ich doch eine Meinung schreiben muss!

Kommen wir jedoch zum eigentlichen Spiel: ES IST FIES!!! Man ist nur am permanenten Sterben und wenn man stirbt spawnen alle Gegner neu (okay das passiert auch beim Nutzen eines Leuchtfeuers (eine Art Checkpoint), doch anstatt zu frustrieren schafft es Dark Souls sogar zum motivieren. Warum? Ganz einfach, denn wenn man einen Feind mal besiegt, strömt ein Glücksrausch, dass man das Gefühl hat: ICH BIN DER GRÖSSTE! Diese Wirkung kommt natürlich noch besser bei einem Bosskampf. Da ist es egal, dass man stirbt und stirbt und stirbt und stirbt usw. Zumal ist die Spielzeit echt lang, was nicht zur Langweile führt, weil man immer neuen, größeren, fieseren und auch gefährlicheren Gegner entgegen treten muss.

Jedoch hat auch so ein geniales Spiel seine Schwächen. Zum Einem ist die Tastatur als Steuerung, naja - ungeeignet ist dafür ein zu nettes Wort, erklärt aber jedoch gut, dass man mit Controller spielen sollte. Zumal ist die Grafik nicht die hübscheste, die ist mir aber eigentlich Wurst, denn das Spiel ist geil.

Resultat: Ein fieses und schweres Spiel, was jedoch nicht unfair ist, man muss sich nur einarbeiten um es genießen zu können. Und trotzdem, es recht gut funktioniert und es sollte mehr solcher Spiele geben, die auch den Namen Spiel verdient haben.

Falls es einige beruhigt, die mit der Reihe liebäugeln, sich jedoch nicht trauen: Ich habe auch Angst davor gehabt. Doch dann spielte ich das Spiel bei einem Freund und war sofort begeistert und kaufte es mir, sodass ich euch raten kann: Probiert es auf jeden Fall aus, denn um am Besten urteilen zu können muss man selbst Hand anlegen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

88

all_consols_freak

22. März 2014Der Tod kommt

Von (5): Irgendwann sagte mir ein Freund "Hey, teste mal Dark Souls!". Ich fragte mich nur "Dark Souls?". Und dann begann es auch schon.
Begonnen in einer Gefängniszelle, fielen mir direkt die düsteren Farben auf. Nicht die bestaussehende Wand, aber naja. Weiter den Weg, zu einer sterbenden Person dachte ich mir "sieht ganz nett aus, aber etwas zu leicht?"... Und dann "spuckte" mir das Spiel auch schon ins Gesicht. Gefallen auf ein riesiges Vieh, sah ich meinen ersten Tod.

Und das war noch längst nicht der erste Tod . . .

<Grafik>
Die Grafik ist im Verhältnis zu jetzigen Spielen ganz sicher nicht berauschend. 2011 erschien das Spiel. Abgesehen von der schlechten Grafik sind die Farben aber sehr gut gewählt ! Es gibt einen sogenannten DSfix, welcher die Grafik aufbessern sollte, dieser sorgt jedoch für FPS-drops (es fängt an zu ruckeln).

<Sound>
Es gibt immer eine passende Melodie bzw. Hintergrundgeräusche passend zu der Umgebung. Diese gut gewählten Geräusche unterstützen die düstere Atmospäre ebenfalls.

<Steuerung>
Die Steuerung am PC ist der Horror! Das Spiel ohne einen Controller zu spielen ist einfach nur doof. Die Kamera dreht mit der Maus rum wie verrückt. Vergesst es und legt euch (zumindest für die PC Fassung) einen Controller zu.

<Atmosphäre>
Die Atmosphäre. Sie ist... wie soll ich sagen... düster! Es ist dunkel, man denkt, man ist alleine in Lordran (Spielwelt) und ganz auf sich alleine gestellt. Und das stimmt auch. Es gibt einen NPC am Anfang der einem "hilft". Mehr? Nee ! Es gab Momente, in denen ich dachte "Ich will da gar nicht rein!"... und anschließend starb. Aber tatsächlich ist es so, dass diese düstere Atmosphäre hervorragend in das Setting passt.

<Story>
Die Story ist sehr versteckt und eher in den Hintergrund geschoben. Aber beschäftigt man sich damit, ist sie doch sehr interessant.

<Fazit>
Dark Souls - Das wohl schwerste RPG. Trotz vieler Tode hat mir das Spiel sehr Spaß gemacht!
Gebt nicht auf und versucht es immer weiter!

Danke für's Lesen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

93

AshitakaShimizu

19. März 2014Fluch und Erlösung gleichzeitig

Von (2): Ich habe diese Spiel über Steam gekauft und mich tierisch drauf gefreut. Und dann kam das böse Erwachen, die Anmeldung auf Windows Live lass ich mal aus (meine Meinung darüber würde hier zensiert werden). Sehr schnell habe ich festgestellt das es über Tastatur absolut nicht zu spielen ist, selbst mit benutzerdefinierten Einstellungen unmöglich, da alle Tastenbelegungen gar nicht aufgeführt werden und man schnell im Kampf merkt: "sc#+#°$%/, diese Taste fehlt mir".

Ich habe mir dann den Xbox Controller gekauft und siehe da es läuft einwandfrei, allerdings bin ich schlecht, was die Handhabung der Controller angeht, aber der Spielspaß geht damit nicht verloren. Und ich weiß jetzt auch, weshalb ich bis heute keine Konsole besitze.

Empfehlen tue ich diese Spiel jeden, eine gute Story, die Grafik ist auch nicht zu verachten, sein Geld ist es wert!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

90

Spaten117

29. Dezember 2013Deine Reise!

Von : Dark Souls steht für viele nur für das ultra schwere und unfaire RPG. Erst einmal muss ich sagen Dark Souls ist schwer, ja, aber nur an wengigen stellen wirklich unfair.( Diese stellen kann man an den händen abzählen) Aber Dark Souls ist mehr als das es ist eine Reise die du selbst bestimmst.

Von anfang an gibt es schon eine menge Orte die du buschen kannst, obwohl dies manchmal nicht so ratsam sind den die könenn echt bock schwer werden da du noch unter lvl. bist. Aber keine angst der Vorgesehne weg ist gut machbar, auch wenn es manchmal schwer wird den zu finden. Wie gesagt ist das spiel eine Reise sowie skyrim oder MAs efeckt, aber dir wird in Drak souls nicht das Ziel gesagt. "Warum das?"

Fragt ihr euch vieleicht. Einfach: Der spieler selbst setzt sich die Ziele die er ereichen möchte. Es gibt keine Quest line die dir sagt: "Geh nach punkt A hole gegnstand B und bringe ihn Person Y." Du setzt dir selber deine Ziele die total varieren können, kommt drauf an worauf man wert legt. Ich z.B. habe bei meinem ersten Playtrough Versucht mein Schicksal heraus zu finden und was nun meine Bestimmung ist. (Klar den wenn du erwählt bist hat das ja immer einen hacken). Wobei ich Heraus fand das mein Schicksal nicht festgelgt ist ( Also die Haupt quest mindestens ein weiteres optionales ende bietet) und ich mein eigner Herr bin.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

95

4Fr33dom

24. Dezember 2013Bombastischer Spielspaß mit grauenhafter PC Umsetzung

Von : Dark Souls ist und beleibt für mich eines der besten und grandiosesten Spiele Überhaupt! Jedoch gibt es bei der PC Version erhebliche Probleme..

- Die Standart-Tastenzuweisung ist totaler Schwachsinn und fast nicht Spielbar
- Der Mauszeiger wird Ununterbrochen angezeigt
- Es werden (vor allem im Tutorial lästig) ausschließlich die XBox Tasten angezeigt
- Blocken, Ausweiche, etc. dadurch fast unmöglich

All dies ist für Spielbarkeit grauenhaft und ist ein derber Schlag unter die Gürtellinie..
Andererseits glänzt das Spiel durch ungeheuer Detaillierter Grafik, einem grandiosem Spielprinzip und Massenweisen Toden!


Auf jeden Fall ein MUSS in Jeder Zockersammlung! Wichtig ist nur, einen XBox 360 Controller für PC zu Kaufen, um das absolute Maximum Raus zu holen! :)

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

93

SenpaiXcore

07. August 2013Es frisst euch auf, und spuckt euch aus!

Von (12): Wie der Trailer schon so schön sagte "this game will chew you up and spit you out" - so ist es. Aber bevor ich mitten drin starte, zunächst etwas zum Handling und zur Optik.
Die Steuerung via Tastatur und Maus kann man getrost in die Tonne kloppen, denn wer es wirklich weit bringen will, der darf nicht durch solch ein missratenes Handlung aufgehalten werden. Ergo, her mit dem Gamepad, die Steuerung ist die selbe wie auch für die Konsole - Awesome!
Die Optik von Dark Souls ist solalá - Die Landschaften, die imposanten Gegner und riesigen Bauten sind beeindruckend und werden durch die düstere, beklemmende Atmosphäre wirklich gut in Szene gesetzt, was den Helden betrifft muss ich mir jedoch immer wieder ein herzhaftes Lachen verkneifen, die Charaktererstellung hätte besser sein können, oder auch einfach gar nicht vorhanden.

Nun aber zum eigentlichen Punkt - Dark Souls IST Bockschwer, vorausgesetzt ihr seid schlecht. Es gibt keinen Schwierigkeitsgrad der angepasst werden kann, hier kommt es ganz allein auf das eigene Können an, wie schnell ihr eine Taktik durchschaut, wie schnell ihr Schwächen erkennt und wie ihr euren Helden auf den bevorstehenden Kampf rüstet. Natürlich könnt ihr ihn in meter dicke Plattenrüstungen hüllen, aber beweglich ist er dann nicht mehr, blocken geht, doch was ist mit ausweichen? - Das Spiel bietet einfach eine so breite Palette an Skillmöglichkeiten, dass einem auch mit dem "New Game+"- feature nicht langweilig werden sollte.

Letzlich komme ich noch zum Frustfaktor. Meines Erachtens nach gibt es ihn nur bedingt, anfangs war ich schon ziemlich sauer, wenn ich wieder und wieder von einem Boss umgehauen wurde, meine Seelen verlor' oder einfach durch Fahrlässigkeit starb, doch bereits nach gut 5 Stunden zocken kam ich in den Flow. Ich wusste was zutun war, um zu siegen, und auch wenn mich ein Gegner, wie z.B. ein Miniboss fünfzig mal besiegte, wollte ich weiter machen und siegreich sein. Ich hoffe dieser kleine Einblick hilft euch weiter.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

96

safue

29. Juli 2013Ein Spiel, unglaublicher Spaß

Von : Also wer sich Dark Souls einfach so gekauft hat, obwohl er nicht viel Erfahrung mit Rollenspielen hatte... der tut mir Leid.

Ich habe Dark Souls in 70 Stunden endlich durch (auf dem PC).

Steuerung: Ich habe kein Problem damit...
Schwierigkeit: Unglaublich schwer
Spielerlebnis: Einzigartig!

Das Spiel ist HAMMER! Man spielt, stirbt, leidet, und dann, nach 10 Stunden Spielzeit wird das Spiel zu einem süchtig machendem, ultra schwierigem, dennoch sehr unterhaltsamen Spiel. Man steigt Stufen auf, kauft sich viele Waffen, Rüstungen, und das alles mit Seelen. Man kriegt für einen mehr oder weniger schwachen Gegner ungefähr 100 Seelen. Am Anfang kostet ein Levelaufstieg 100-300 Seelen. Ab Stufe 70 braucht man 30 000 und die Menge an Seelen die man an starken Gegnern farmt ist nicht viel höher als die von schwachen. Ein starker Gegner mit dem ich meistens Probleme habe: 500 Seelen. Ein Levelaufstieg: ungefähr 60 000 Seelen.

Man kommt nach dem Asylum am Anfang in den Firelink Shrine. Es gibt 3 Wege: Eine Treppe die zu einer Burg führt, ein Aufzug in eine Stadt voll mit Geistern, mit denen man sich als Anfänger nicht messen sollte und ein Friedhof der zu Katakomben führt. Eine Map, ein Questbuch? Nicht mal im Traum... Ich ging als erstes in den Friedhof, dort waren Skelette. Ich dachte immer Skelette wären einfache Gegner, in allen Spielen. Jetzt fürchte ich jeden Skelett den ich in einem Spiel begegne.

Hat man das Spiel durch, geht es mit einem Neuanfang und härteren Gegner weiter. Der Sound, die Atmosphäre, wenige Spiele können da mithalten.
Die Grafik könnte besser sein, aber wenn man Spielt, denkt man an anderes. Was passiert wenn ich das und das mache? Wie geht es weiter nach dem Boss? Wie weit denn noch, bis ich das und das schaffe/habe?

Das waren die Gründe warum ich einfach weiter gemacht hab.

Dark Souls bot mir eine der besten Spiel-Erlebnisse meines Lebens.

Gebt nicht auf! Spielt es!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

86

alles-fetz

21. Juli 2013Ohne Gamepad unmöglich

Von (16): Eines vorweg - ich habe Dark Souls für über ein Jahr an der XBox gespielt.

Das Spiel ist und bleibt bombastisch. Geniales Gameplay, grandiose Grafik, epische Kämpfe, (relativ) balanced, was Magie vs Nahkampf vs Fernkampf angeht. Aber die Portierung ist grässlich. Nicht nur, dass die Knöpfe für die XBox Version eingeblendet werden, auch die Kameraführung mit Maus oder IJKL ist schrecklich. Vom Kampf mal ganz abgesehen. Parry ist für mich nahezu unmöglich.

Hab mir dann einfach ein XBox-Gamepad für den PC besorgt, und jetzt erreicht das Spiel wieder seinen üblichen Grad an Epik.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

82

Pm740

20. Mai 2013Endlich mal was anderes

Von (10): Wie es der Titel schon sagt, ist Dark Souls was neues. Ich habe von vielen Leuten gehört das es ziemlich schwer sei, so hab ichs mir geholt und gespielt. Meine Meinung ist gemischt, tendiert aber zu gut.

Als aller Erstes will ich die unglaublich dicke und traurige Atmosphäre des Spiels erwähnen, die Grafik an sich ist nicht auf höchstem Niveau, vor allem manche Texturen. Aber das Gesamtpaket stimmt einfach. Genau so wie bei Skyrim, Mass Effect oder Metro 2033 bin ich ab und zu einfach stehen geblieben und hab mir die Landschaft bzw. alles um mich herum näher angeschaut.

Nun zum berühmten Schwierigkeitsgrad des Spiels. Es stimmt es ist schwer, aber nur verglichen mit den ganzen No-Skill-Games von heute. Man hat keine Karte, und? Den Weg findet man nach ca. 1 min suchen und darauf folgend was man zu tun hat. Es wird keine Quest angezeigt und auch nicht der Weg zum Ziel. Passt.

Bei vielen Games von heute läuft man nur noch hohl dem Pfeil hinterher, man muss sich nicht wirklich überlegen was man macht, oder wohin man läuft. Selbst kleine Mobs können genügend Schaden anrichten wenn man nur halbherzig spielt und nicht konzentriert ist. Die Bosse sind anfangs schwer, doch spätestens nach 2-3 maligen Versagen weiß man wie der Gegner tickt und schmiedet Taktiken.

Wenn man stirbt hinterlässt man seine ganzen Seelen (Währung für alles mögliche im Spiel) und Menschlichkeit (eine Art wertvoller Bonus) an dem Ort an dem man ins Gras gebissen hat zurück, spawnt an dem letzten Checkpoint und kann (wenn man will) sein Todesort aufsuchen und sein Hab und Gut wieder einsammeln. Misslingt dass und man stirbt auf dem Weg erneut, ist alles weg... Nervenkitzel pur sag ich.

Allerdings sind die Checkpointe relativ weit weg, bzw man muss alles Kleinvieh auf dem Weg wieder töten, was ziemlich nervig sein kann. Trotzdem bleibt das Spiel meistens ziemlich fair, man kann alle schwächen mit Skill ausgleichen.

Die Steuerung ist auf dem PC jedenfalls unter aller Sau, dazu hat man noch das Tutorial für Controller... echt klasse.

Fazit: Genialer neuer Zweig im RPG-Genre-Stammbaum, allerdings nicht für Weicheier.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

86

blacksycho

02. April 2013Dunkles Licht am Horizont

Von : Wer 'Dark Souls' hört, der denkt wahrscheinlich sofort an ein knüppelhartes Spiel, welches für den Normalspieler nicht geeignet ist. Mit genau dieser Haltung wagte auch ich mich als eigentlicher Core-Gamer an das Spiel, nachdem es auf PC (zum Glück) endlich erschienen war. Die erste Ernüchterung folgte gleich zu Beginn - die PC-Steuerung war kaum zumutbar! Ich fühlte mich sofort dazu gezwungen, mit Gamepad fortzufahren.

Nach anfänglichen Umstellungsschwierigkeiten - Dark Souls macht vieles anders - kam ich dann doch auf den Geschmack. Die Startprobleme vergaß ich relativ schnell. Wer komplett blind und ohne Vorinfos hineinstartet, der hat das beste Spielerlebnis. Ernsthaft - erleichtert euch das Spiel nicht unnötig durch Guides. Seht die Guides viel mehr als Verbesserungsvorschläge, nachdem ihr das Spiel zumindest 1x komplett blind durchgespielt habt.

Zwei große Dornen im Auge habe ich bei Dark Souls nach all der Euphorie und der über 200 Spielstunden dennoch:
- Zum einen die viel zu willkürlichen und auf dem PC mehr schlecht als recht funktionierenden Multiplayer-Funktionen
- Zum anderen die schwammige Steuerung, unabhängig davon, ob man mit Controller spielt oder nicht. Teilweise erfolgt das Feedback etwas verspätet, was vor allem bei Sprungpassagen (und springen geht nur aus dem Sprint heraus) etwas nervig ist.

Luft nach oben besteht reichlich: Ein besserer und direkterer Multiplayer, eine frischere Grafik und vor allem eine wesentlich bessere und geschmeidigere Steuerung würden Dark Souls eine Bestwertung einbringen. Trotz all der kleinen Mankos und Schwierigkeiten bleibt Dark Souls ein unglaublich faires und vor allem bewältigbares Spiel für jedermann. Geduld ist allerdings mitzubringen - nicht alles wird sofort klappen und nur wer ruhig bleibt, der triumphiert auch.

Man darf vor allem auf Dark Souls 2 gespannt sein: denn dort wird mit neuerer Grafik gearbeitet, der Multiplayer wird wesentlich verbessert und der Einstieg soll erleichtert werden.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

86

Carnivora

08. März 2013Eine Achterbahnfahrt durch Frust und Euphorie

Von (14): Noch nie hat mich ein Spiel so sehr gefordert! Dark Souls ist mit Abstand das schwerste Spiel, was je auf meiner Festplatte schlummerte.

Zur Bewertung:

Inhalt:
Dark Souls wirft den Spieler als Untoten in eine riesige Welt. Als Auserwählter ist dies dein
Schicksal. Viel mehr erklärt einem das Spiel nicht. Nachdem ein unbekannter Ritter den Helden aus seiner Kerkerzelle befreit, ist man auf sich gestellt. Nun gilt es in der unbarmherzigen Welt zu überleben.
Überleben ist bei Dark Souls die größte Herausforderung. Aber genau darin steckt die Motivation, von der Dark Souls lebt. Man kann nur aus seinen Fehlern lernen. Die werden übrigens knallhart bestraft. Stirbt man, wird man am letzten Leuchtfeuer wiederbelebt. Leuchtfeuer stellen Speicherpunkte dar. Das fiese: Meistens wird man sehr weit zurückgeworfen und alle erlegten Gegner sind wieder lebendig. Zudem verliert man seine Seelen, die man durch das Töten der Gegner gesammelt hat. Seelen werden zum Levelaufstieg benötigt und dienen auch als eine Art Währung zum Kauf von Ausrüstung. Zu Anfang darf man seine Charakterklasse RPG-typisch frei wählen und durch Levelaufstiege individuell anpassen.

Interessant ist die Möglichkeit, online zu spielen. So können andere Spieler z.B. eine Invasion in die eigene Spielwelt starten und einen Kampf beginnen. Das war aber zumeist eher nervig.

Das fesselndste Spielelement sind die hervorragend in Szene gesetzten Bosskämpfe gegen die unheimlichsten Monster. In gut 100 Stunden kämpft man sich durch etliche solcher Kämpfe. Frust und Euphorie liegen da sehr nahe beieinander. Hat man aber erstmal einen Gegner geschafft, an dem man vorher an die 50 Mal starb, hält sich die Euphorie kaum in Grenzen.

Technik:
Hier hapert’s leider. Die Steuerung auf dem PC ist miserabel. Auch sind in den Menüs die Gamepadzeichen angegeben.
Die Grafik kann sich nur dank Fan Patch sehen lassen.

Fazit:
Dark Souls ist trotz technischer Mängel ein grandioses Spiel für Menschen mit eiserner Geduld!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

95

Cisco236

06. Dezember 2012Spiel Hui, Portierung Pfui

Von : Als ich das erste Mal von Dark Souls erfahren habe, war es gerade für die Konsolen erschienen, ich habe es ignoriert da ich keine Konsole besaß und es schnell verdrängt. Ich wurde auch ein wenig abgeschreckt, weil ich nicht sehr frustresistend bin und das Spiel knüppelhart sein sollte.

Dann wurde ich wieder aufmerksam als ich erfahren habe, dass es eine PC Portierung geben wird und mir ein Freund es empfohlen hat es zu kaufen. Die ersten Tode frusteten mich sehr, aber irgendwie zog es mich von der ersten Minute an in seinen Bann, ich weiß nicht wieso aber egal wie oft ich gestorben bin, ich wollte immer wissen was hinter der nächsten Ecke für Gefahren oder vielleicht auch Schätze auf mich warteten.

Denn obwohl die Portierung Schrott ist und nur mit einem Mod vernünftig lief konnte ich einfach nicht aufhören zu spielen. Ich dachte im Bett nur daran wie ich diesen verdammten Boss besiegen kann oder wie ich meinen Charakter besser an die Welt anpassen könne. All das hatte ich noch nie zuvor bei einem Spiel erlebt.

Dark Souls bietet einen wunderbaren Grafikstil mit abwechlungsreichen Schauplätzen, vielen verschiedenen und immer fieseren Gegnern und eine einzigartige Atmosphäre. Der Soundtrack unterstützt dies wunderbar, denn er kommt zwar selten zum Einsatz, setzt aber immer in genau den richtigen Momenten ein.

Dark Souls wird als schwer beschrieben, weil viele Probleme damit haben das es keine wirklichen Quests gibt oder man immer vorgehalten bekommt wo man als nächstes hin soll, aber wenn man auf die Dialoge der Charaktere hört und sich Objekt Beschreibungen ansieht kann dies enorm helfen. Auch das man als seine Punkte (Seelen) verliert wenn man stirbt trägt zu dem Schwierigkeitsgrad bei, man bekommt aber eine Chance sie wiederzuholen. Dennoch ist es nie unfair sondern bestraft nur die Fehler der Spieler. Ich kann JEDEM empfehlen es zu zocken.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

94

Paladinking

23. November 2012Schlechte Portierung, Grandioses Spiel

Von (8): Die am 24. 08. 2012 erschienene PC Version des Action-Rollenspiels ist zwar mindestens genauso knüppelhart (nach jedem Tod muss man die bereits erlegten und superstarken Gegner nochmal kalt machen - bis auf die Endgegner) wie das Original, allerdings auch genauso grandios - bis auf ein paar Probleme, die sich aber beheben lassen.

Kommen wir aber zunächst zu den positiven Eigenschaften der Odyssee durch die Welt Lordran. Grafisch ist das Spiel zwar nicht ganz auf dem neuesten Stand, allerdings wahnsinnig atmosphärisch und vielseitig. Auch die Vielfalt an unterschiedlichen Gebieten ist gigantisch: Nachdem man zu Beginn des Spiels in einem Asyl für Untote herumgeistert, findet man sich ein paar Spielstunden später in einer Kanalisation wieder, durchstreicht anschließsend einen Wald und erforscht irgendwann sogar Kristallhöhlen. Mit dem Controller spielt sich dieses Meisterwerk super, man lernt schnell die Tastenkombinationen. Ebenso gelungen ist der Sound des Spiels. Die einigermaßen seltene Musik, die bei den Bosskämpfen ertönen, passen immer perfekt in die Situation, in der man sich befindet. Und die ist immer dieselbe: In Gefahr. Doch gerade das ist es, was einen motiviert, nicht aufzuhören, den Charakter so stark wie möglich zu machen und jeden einzelnen der vielen Bossgegner zu plätten.

Doch trotz der vielen positiven Dinge hat Dark Souls auch seine Schattenseiten die allerdings meist an der Portierung liegen. Beispielsweise ist die Maus- und Tastatursteuerung miserabel (Controller ist Pflicht, um in den vollen Genuss des Spiels zu kommen! und die Auflösung, die auf 1024x720 Pixel beschränkt ist, sowie die maximal erreichbaren 30 Bilder pro Sekunde, trüben ebenfalls den Spielspaß. Letztere zwei Probleme lassen sich allerdings durch einen Fanpatch ausmerzen.

Wer mit diesen Problemen leben kann, gerne leidet und genug Geld für ein paar Ersatzcontroller besitzt, bekommt ein Rollenspiel erster Klasse, welches mit 50-60 Stunden dazu noch eine enorme Spielzeit hat.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

87

DanWZOO

11. Oktober 2012PC-Steuerung macht das Spiel noch viel spannender

Von : Ich finde Dark Souls hat den Schwierigkeitsgrad, den manch anderes Spiel nicht hat. Zermürbende Bosse, (starke) Gegner in der Überzahl, eine grandiose Story und selbst auf dem PC befriedigende Grafik. An die Steuerung gewöhnt man sich erst nach einigen Battles und einigen Deaths, doch dann wird das Game flüssig. Die schönen Kampfszenen- und Übergänge sind einfach genial, wobei man mit verschiedenen Waffen verschiedene Stunts hinkriegt.

Kommen wir nun zur PC-Version.

Die Steurerung ist direkt von der X-Box Steuerung übernommen worden. Das heißt, es wird angezeigt, dass man den A- oder X-Button drücken muss. Hier hilft immer das Menü! Es funktioniert wie ein Register und übersetzt die X-Box-Steuerung in die PC-Steuerung.
Nun fängt das Spiel an: Man liest die vielen Hinweise, muss erstmal die Hirnstrukturen für die X-Box-Übersetzung aufbauen und erst dann das Kämpfen lernen. Letzteres dauerte viel länger und ich habe es beim ersten Bosskampf bemerkt.


Genauso genial ist das Todes-Prinip: Ihr verliert all eure Menschlichkeit und eure Seelen, wenn ihr sterbt und müsst dann das Verlorene Gut wieder zurückerlangen, bevor ihr ein zweites Mal sterbt. Das macht letztenendes den großen Nervenkitzel aus.


Die Grafik weist keine Mängel auf der PC-Version auf, doch man kann auch nicht von bester Grafik sprechen, So sieht man z. B. bei den Ruinen von Londor den Übergang zwischen Nicht-Stage und Stage in Kanten. Dennoch sind Bossgegner, (ihre) Effekte, Zaubereffekte und Terrain bestens dargestellt.
Der Sound lässt bei mir Zweifel aufkehren; man hört oft nur bei Bosskämpfen die Musik, um es episch zu gestalten, und dann: Alles still!


Kommen wir nun zum Fazit: Dark Souls ist ein geniales Game. Die komplizerte Steuerung macht das Game auf der PC-Version erst richtig schwer, die PC-Version ist sehr gut! Ja sogar besser als die X-Box-Version! Ich empfehle die PC-Version jedem gebürtigen PC-Gamer.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 4 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

87

RaythaGamer

08. Oktober 2012Super Spiel, jedoch schlechte Übersetzung für PC

Von gelöschter User: Dark Souls. Mein Lieblingsspiel 2011/2012. Jedoch gibt es einige Sachen, die mich an der Übersetzung für den PC sehr gestört haben.

-Games for Windows - LIVE: Bekannterweise ist dieser Online-Diesnt nicht sonderlich gut, zmd. was die Multiplayer-Features betrifft. Ständige Abstürze, miese Konnektivität zu anderen etc. etc. Schlechte Entscheidung, FromSoftware.

-Steuerung: Mit Maus & Tastatur wird man dieses Spiel wohl kaum zu Ende spielen können, geschweige denn Herausforderungen à la EpicNameBro (YouTube) schaffen können. Man braucht einfach einen XBox- bzw. PS3-Controller um dieses Spiel spielen zu können.

Man sieht schon, dass diese zwei Punkte sehr essenziell für ein Spiel sind - besonders die Steuerung. Wenn man aber über diese hinwegsehen kann, erhält man ein Spiel, welches man lange nicht vergisst.

Ich habe selten ein Spiel gespielt, welches so schwer, aber gleichzeitig so fair ist. Es fühlt sich einfach toll an, wenn man einen Boss, bei welchem man x-male gestorben ist, besiegt. Dieses Spiel hat mich sicherlich generell zu einem besseren Spieler gemacht, da ich nun viel vorsichtiger, aber vor allem auch geduldiger bin.

Dieses Spiel baut aber nicht nur auf einem guten Gameplay auf, sondern auch auf einer Story, die einfach arg ist. Wenn man sich die Zeit nimmt, alle Item-Beschreibungen zu lesen und die ganzen Puzzle-Stücke zusammensetzt, die man durch das lesen genau dieser Beschreibungen erhält, bekommt man eine riesige Geschichte.

Die Atmosphäre des Spiels ist außerdem auch noch genial dazu, was zur Erfahrung einfach nur toll beiträgt. Man sollte aber den DKSfix von Durante verwenden, damit das Spiel besser aussieht.

Fazit: Wenn man über einige Punkte hinwegsehen kann, erhält man ein Spiel, welches einfach nur mind-blowing ist.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

i-love-games

09. September 2012Geiles Spiel, aber leider zu hart

Von : Das Spiel Dark Souls ist vom Gameplay und von der Story her 1A Klasse. Es hat den Monster Hunter Stil von der Steuerung, Das "linke Hand, rechte Hand" System wie bei The Elder Scrolls: Skyrim, und leider einen Chuck Norris Schwierigkeitsgrad.

Ich kann durchaus verstehen, dass die Demon Souls Spieler das gewohnt sind und das so mögen, aber die Leute, die halt nicht ganz so gut sind, (ich) kriegen es dann halt nicht gebacken. Ich finde es halt schade, weil ich das Spiel sonst viel lieber spielen würde (Lösung dafür wäre ein Menü am Anfang zum Auswählen der Schwierigkeit)

Von der Steuerung her ist Dark Souls (Die PC-Version! ehrlich gesagt sehr übel, da man permanent den Mauszeiger sieht (und man sieht sich auch noch mit Mouselook um! Außerdem wird seltsamer Weise die Xbox 360 Steuerung angezeigt. aber an diese Probleme habe ich mich in 2 tagen gewöhnt.

Die Grafik von Dark Souls ist zwar kein Crisis 2, aber sie reicht schon aus um die Düstere Atmosphere des Spiels auszudrücken.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

Spielesammlung

Dark Souls-Serie



Dark Souls-Serie anzeigen

Dark Souls in den Charts

Dark Souls (Übersicht)