DmC - Devil May Cry

meint:
Ihr prügelt euch mit Hauptfigur Dante durch Gegnerhorden, das unterhält durchaus auch länger. Die Geschichte fällt allerdings wieder schwach aus.

Auf weiteren Systemen:

Neue Videos

DmC Devil May Cry  Definitive Edition - Launch trailer PEGI EN
60 FPS Turbo Mode Comparison
DmC - Devil May Cry - Gameplay- Kampfszenen und kurze Videosequenz ( Home Truth)
DmC Devil May Cry - Combat Overview Part 1/ verschiedene Kampftechniken (mit Kommentar)

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

In dem Reboot der "Devil May Cry"-Reihe "DmC" geht es wieder einmal richtig zur Sache. Dante nun mit schwarzen kurzen Haaren prügelt sich durch eine Horde Dämonen um seine wahre Bestimmung zu finden. Nebenbei deckt er eine Verschwörung gegen die Menschheit auf.Als Sohn eines Dämons und eines Engels verfügt er über beider Seite Kräfte die ihm helfen die unzähligen Gegner zu erledigen. Capcom und Ninja Theory haben mit der richtigen Mischung aus Dubstep Humor und Prügelei einen völlig neuen Dante geschaffen.

Systemanforderungen

Betriebssystem: Windows Vista/XP, Windows 7, Windows 8
CPU: AMD Phenom II X4 3 Ghz oder höher / Intel Core 2 Quad 2,7 Ghz oder höher
RAM: 4 GB
Festplatte: 9 GB freier Festplattenspeicher
Grafikkarte: AMD Radeon HD 6950 oder höher
DirectX: 9.0c oder höher

Meinungen

87

99 Bewertungen

91 - 99
(47)
81 - 90
(39)
71 - 80
(8)
51 - 70
(0)
1 - 50
(5)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.5
Sound: starstarstarstarstar 4.4
Steuerung: starstarstarstarstar 4.1
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.4
Jetzt eigene Meinung abgeben 7 Meinungen Insgesamt

89

marv__

04. Januar 2014Dante der einen Lacher nach dem anderen bereitet

Von (17):
Als Devil May Cry und allgemein Hack N Slay Fan habe ich letztendlich diese Neuauflage der Serie gespielt.
Aufgrund der schlechten Kritiken hab ich mir damit Zeit gelassen, jedoch hat sich jede Spielminute gelohnt.

Zur Story:
Aufgrund dessen, dass die Bösewichte wissen, wer oder was Dante ist, soll er von einem Dämonenjäger ausgeschaltet werden. Dieser verfrachtet Dante in den Limbo, in welchem Dante spezielle Fähigkeiten hat. Kat, eine komplett fremde für Dante, hilft ihm aus dem Limbo zu kommen und stellt im Vergiel vor, welcher ihn davon überzeugt, den Dämonenkönig zu töten.

Grafik und Sound:
Der Limbo sieht richtig verrückt aus. Dort hat man sich sehr viele Mühe gegeben, ihn möglichst abnormal wirken zu lassen.
Fliegende Kisten, Regale oder riesige Wände, welche Dante kurzerhand bewegen kann. Sehr gut gelungen.
Der Death Metal- ähnliche Sound bringt sich auch perfekt in das Spiel und die Kämpfe ein und motiviert bei den Kämpfen.

Gameplay:
Natürlich trifft Dante wieder auf massig Gegner, welche er mit mehreren Nahkampfwaffen eliminieren kann.
Dabei hat sein normales Schwert und je nachdem in welchem Modus Dante sich befindet (Engel oder Dämon) auch andere Waffen.
Natürlich gibt es auch wieder die Fernkampfwaffen, welche jedoch relativ selten von mir gebraucht wurden.
Wechselt man zwischen dem Modi, greift also mit möglichst vielen Waffen an, erhält man Stilränge, welche einem mehr Orbs geben, welche wiederum zur Verbesserung der Waffen genutzt werden können. Diese Kombos können extrem cool aussehen, sind aber ohne Gamepad sehr schwer möglich gewesen für mich.

Sonstiges:
Wie erwähnt, der Humor ist perfekt.
Direkt zu Beginn musste ich mehrmals Lachen und auch im weiteren Spielverlauf gibt es immer wieder Situationen, auf die Dante eine (sehr) lustige Antwort gibt.

Fazit:
Wer DmC Fan ist oder andere HackNSlay Spiele gerne spielt sollte sich dieses Spiel anschauen.
Es ist garanitiert nicht so schlimm wie die Kritiken sagen sondern ein gelungener Neustart.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

TheGameKing

22. Oktober 2013Der etwas andere Dante

Von (92): DmC erzählt im Gegensatz zu den ersten 3 Teilen eine völlig unabhängige Geschichte, bei der der neue Entwickler Ninja Theory zwar viele neue Stilrichtungen einschlägt, doch zur Erleichterung beim beliebten Konzept der Serie bleibt.

DmC - Devil May Cry erzählt von Dantes Leben in der von Dämonen beherrschten Menschenwelt. Dieser befindet sich stetig auf der Flucht vor den Schergen Mundus', dem Dämonenkönig. Dieser weiß von Dantes Besonderheit als Nephilim: Einem Kind von einem Dämon und einem Engel. Als dieser mit seiner verschleierten Vergangenheit konfrontiert wird und auch noch auf seinen Bruder Vergil trifft (!), entscheidet er sich für den Kampf. Kaum Tiefgang, doch ist die Inszenierung der Geschichte herrlich verschmitzt und passend vulgär, pervers und brutal. Dantes große Klappe in Kombination mit Waghalsigkeit und verrückten Ideen machen die Story zu einem durchaus unterhaltsamen Teil des Spiels.

Das Gameplay hat sich im Vergleich zu den Vorgängern nicht großartig verändert. Ninja Theory hat das Grundprinzip beibehalten und es um einige wundervolle und frische Ideen erweitert. Der typische Kombinationseinsatz von Dantes Schwert Rebellion und seinen Pistolen Ebony und Ivory wird um den Einsatz der Engels- und Dämonenwaffen ergänzt, wodurch mehr Dynamik in die Kämpfe kommt. Je nach dem, wie die Waffen eingesetzt und kombiniert werden, fällt die Wertung unterschiedlich aus. Das altbewährte Wertungssystem macht durch diese Zusätze umso mehr Spaß.

Technisch ist DmC leider nur Mittelmaß... Texturen wirken verwaschen und manchmal farblos. Doch überzeugt das abgedrehte Level-Design des Spiels. Hier haben sich die Entwickler so richtig ausgetobt und schaffen atmosphärisch beeindruckende Level auf den Bildschirm. Akustisch wird das durch einen wirklich passenden Mix aus Metal-, Rock-, Punk-Rock- und Electro-Sounds untermalt.

Fazit: Wirklich spaßig und herrlich vulgär gibt sich die Neuinterpretation des coolsten Dämonentöters. Kaufempfehlung mit Stern!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

75

Shin_Sello

15. März 2013Was kann das neue Spiel wirklich (Teil 2)?

Von : Im ersten Teil meiner Meinung hierzu, habe ich nur über Aussehen, Atmosphäre usw geredet. Diesmal kommt allerdings der wichtigste Aspekt eines jeden Spiels, das Gameplay. Da die Story nie besonders toll war, fragt man sich natürlich, wie konnte Devil May Cry so erfolgreich sein? Ganz einfach, das Gameplay hat gerockt. Warum hat man den besten Aspekt an DMC verändert und ruiniert? Warum musste Ninja Theory versuchen etwas zu reparieren, was nie kaputt war?

1) Die Gegner waren sehr schwach und hatten einfache Muster. Gegner zu erstellen die nur Schaden durch Engels/Teufelswaffen bekamen, war keine Gute. Es hat das Spiel nicht fordernder gemacht, sondern nur nerviger. Die Bosse waren meistens viel zu einfach, der Vorletzte Boss(Mundus) war im Prinzip genau das gleiche wie der Succubus. Der einzig bisschen fordernde Boss war Vergil und auch der war relativ simpel, verglichen mit dem Vergil Boss aus DMC 1 und 3.

2) In den früheren Teilen konnte man durch gutes Spielen die Style-Ränge erhöhen, hatte man genug Style Punkte usw. konnte man sich einen doppelten(für die Mission, 3fach für Sytle) S Rang holen. In DmC gab den 3 fachen S Rang für Missionen und Style. Allerdings war das Erreichen eines schlechteren Rangs als S so ziemlich unmöglich in DmC.

3) Früher konnte man verschiedene Stile mit Dante verwenden, die verschiedene Arten von Aktionen ermöglicht haben, diese wurden allerdings komplett entfernt in DmC. Die Stile haben mehr Möglichkeiten geboten, also warum wurden sie entfernt?!

4) Das Lock-On System, oder auch einfach Anvisieren, wurde entfernt. Dies hatte die Möglichkeit zum Zielen usw geboten. Man
konnte direkt den Gegner anvisieren den man mit seinen Angriffen hauptsächlich treffen wollte. Dies wurde allerdings ebenfalls ruiniert.

Fazit: Ansich ist DmC trotzdem kein schlechtes Spiel. Allerdings hätte man es als eigenes Spiel herausbringen und nicht als Teil der DMC Reihe. Es ist ein Ok Spiel, aber einfach kein Vergleich zu den letzten 2 Vorgängern.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

DailyGamer

11. März 2013Spannendes Spielerlebnis

Von (3): Das Spiel Devil May Cry (DmC) bietet ein spannendes und lockeres Spielerlebnis.

Die Story ist gut verteilt auf viele Missionen, in denen man auch verschiedene Gegenstände, wie z.B. Waffen oder weiterbringende Items findet. Ebenfalls ist die Story ein kleines bisschen verwirrend, da alles so plötzlich auf den Spieler zukommt.

Grafisch hat das Spiel jedenfalls einiges zu bieten, zwar nicht soviel wie Crysis 3, aber es ist viel besser als man denkt. Ein grafischer Augenschmaus wird dem Spieler auch hinzugegeben, und zwar das wechseln von Dantes Outfits oder die Skins der Waffen (die man sich allerdings kaufen muss).

Der Sound des Spiels ist wie ein Orgasmus für die Ohren, allerdings nur für Leute, die rockige Musik bei Kämpfen oder besser gesagt beim abmetzeln von Gegenern mögen (wie es bei mir der Fall ist). Bei einzelnen Effekten, wie z.B. beim zeigen eines neuen Gegners wird dies Soundtechnisch unterstützt.

Die Steuerung ist sehr kompliziert, da man sich sehr viel auswendig merken muss um wirklich Abwechslung in die Kämpfe zu bringen, was eigentlich immer sein muss, denn wenn man mehrmals eine Attacke ausführt Punktabzug bekommt.

Glücklicherweise kann man ja die Schwierigkeit, wie in jedem Spiel, einstellen, denn sonst wären die Gegner- und Bosskämpfe wirklich zu hart, da man nicht so oft Leben findet und Sterne im Shop immer teurer werden und dadurch "unbezahlbar" werden, sodass man sich nicht die ganze Zeit heilen kann.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

95

KainHighwind

11. März 2013Dante ist zurück

Von (5): DmC - Devil May Cry: Als ich den ersten sah, war ich, wie viele andere wahrscheinlich auch, erstmal ziemlich verwirrt. DAS sollte Dante sein? Skeptisch wie ich war, wollte ich dem Spiel nicht mal eine Chance geben... Doch das wäre ein großer Fehler gewesen!

Dante metzelt sich durch Gegnerhorden und das mit Stil! Man hat diesmal, so gesehen, nur seine Waffe Rebellion, doch da Dante in dem Reboot ein sog. "Nephilim" ist, also zur Hälfte Engel, zur anderen Dämon, wandelt sich Rebellion auf Knopfdruck in Osiris/Aquila (Engelswaffen), oder in Arbiter/Eryx (Teufelswaffen). Außerdem stehen Dante verschiedene Schusswaffen zur Verfügung - wie ihr diese verwendet, ist euch überlassen.

Die Story ist, aufgrund der Tatsache, dass dieses Spiel ein Reboot ist, von der der anderen Teile unabhängig: In einer unterjochten und manipulierten Stadt seid ihr Staatsfeind Nummer 1. Der Dämonenkönig Mundungus hetzt seine Jägerdämonen auf euch, die euch regelmäßig in den Limbus ziehen - einer Parallelwelt, in der die Dämonen regieren und euch ordentlich einheizen. Dante trifft auf seinen Bruder Vergil und hilft ihm, zusammen mit dem Medium Kat, das Mundungusregime zu stürzen, wobei ihr auch auf einige Wesen aus der Mythologie treffen werdet (z.B. euer "Date" mit dem Sukkubus).

Der Sound ist wieder sehr gelungen - insbesondere die Hardrock/Metaltracks in den Kämpfen unterlegen das Geschehen sehr gut.

Die Steuerung wirkt anfangs eventuell etwas überladen, nach den ersten 3 Missionen ist das allerdings auch kein Problem mehr und, meiner Meinung nach, das beste DmC für den PC, wenn es um die Steuerung geht (Devil May Cry 4 war ja wirklich eine Qual).

Alles in Allem ist DmC ein Topspiel, das man sich aufjedenfall ansehen sollte.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

94

DarkFace348

10. März 2013Der neue Dante

Von (14): Dieser Teil zeigt wie alles angefangen hat.
Es wird erzaehlt warum Dante und Vergil verfeindet sind.
Was Mundus mit ihren Eltern gemacht hat usw.

Der Sprung der Grafik von DMC 4 auf diesen Teil fand ich keinen Unterschied.
Ich denke dass die Grafik sogar etwas schlechter geworden ist.
Ich habe auch eine DirectX 10 Grafik erwartet.
Eine DX 11 waere auch gut gewesen.
Grafikbewertung: 78\100

Zur Steuerung kann ich nicht viel sagen.
Mir fehlt allerdings die Zielfunktion.
Und einige neue bzw. alte Combos finde ich unnoetig schwer gemacht.
Der Combo Stinger (heisst es glaube ich) muss man 2xVorwarts dann Angriff druecken.
In DMC4 war es einfacher.
Steuerungsbewertung: 81\100

Die Story ist besser als von DMC4.
Es ist interrsant, weil Dantes Vergangenheit erzaehlt wird.
Auch von seinen Eltern wird erzaehlt.
Aber auch hier habe ich mehr erwartet.
Storybewertung: 89\100

Die Atmosphaere fand ich auch gut.
Im Limbus hat man sich in einer anderen Welt gefuehlt.
Auch die Daemonen fand ich aeusserlich gut.
Aber auch die Attacken der Gegner und die gegnergruppen fand ich sehr gut.
An den Schwierigkeitsgraden hat sich aber seit DMC4 nichts veraendert.
Nur der Blutige Palast fehlt mir.
Der Sound fand ich auch ziemlich gut.
Atmospaerebewertung: 95\100

Allgemein ist DMC ein gelungenes Spiel auch wenn es meiner Meinung nach ein paar negative Punkte hat.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

85

Pain_Of_Hell

27. Januar 2013Geniales Spiel mit verwirrender Geschichte

Von (3): Wie die Überschrift es schon sagt ist das Spiel aus meiner Sicht ein Super Game mit einer verwirrenden Story!

Das Spiel fängt mit Action reichen Kämpfen an und so bleibt es auch im laufendem Game. Man kämpft sich durch die Dämonen Horden und schlachtet alles ab was einem nur in die Quere kommt. Die Kämpfe sind schnell und je nach Schwierigkeitsgrad den man hat echt herausfordernd und mit einer Vielzahl an Combos die man im laufe des Games sich freischaltet echt umfangreich so will man immer mehr abschlachten.

Die Grafik kommt richtig schön rüber und verleiht dem ganzem Game einen besonderen Stil.

Die Atmosphäre ist düster und die Hardrock Musik während den Kämpfen ist nicht jeders man vlt jedoch gefällt sie mir recht gut und passt super zu den Kämpfen und Geschehnissen.

Die Steuerung wird wahrscheinlich nicht jeder mögen und ist recht gewöhnungsbedürftig für ein Actionspiel da man meist sehr schnell handeln muss und das mit den Waffenwechseln sich etwas Schwierig gestaltet im Kampf. Ansonsten lässt sich alles recht gut bedienen.

Die Story hat mich recht enttäuscht da ich schon Devil May Cry Fan bin und die vorherigen Teile gespielt habe. Um es kurz zu machen, sie ist kompletter shit der einen nur verwirrt erst recht für die, die anderen Teile schon gespielt haben.

Fazit: DmC - Devil May Cry ist ein sehr Action reiches Game mit vielen Kämpfen, Möglichkeiten, einer super Grafik, einer tollen Atmosphäre, gewöhnungsbedürftiger Steuerung und verwirrender Story.

Aus meiner Sicht ein geniales Spiel trotz der doofen Story!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Publisher: Capcom
  • Genre: Third Person
  • Release: 25.01.2013
  • Altersfreigabe: ab 16
  • EAN: 5055060971611

Spielesammlung

DmC - Devil May Cry in den Charts

DmC - Devil May Cry (Übersicht)