Mass Effect

meint:
Wirklich episches RPG voller Entscheidungen, die sich auch stark auswirken. Tolle Story, tolle Optik, tolle Gefechte - aber teils schwache Nebenmissionen. Test lesen

Auf weiteren Systemen:

Neue Videos

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Mit "Mass Effect" ist den Programmierern aus dem Hause Bioware ein hervorragendes Rollenspiel gelungen. Die Story findet im Jahr 2183 statt in dem nach 50.000 Jahren wiedermal eine riesige Horde von Robotern auftaucht die damit droht das Universum und alles Leben darin zu vernichten.Der Spieler taucht in diese Welt alias Commander Shepard ein. Der nahezu perfekt animierte Shepard zeigt genau wie andere Charaktere eine ausgeprägte Mimik. Der Spieler muss Multiple Choice Fragen beantworten und kann dem Gegenüber einfach ins Wort fallen wenn es ihm passt. Commander Shepard ist der Oberbefehlshaber auf dem Raumkreuzer Normandy. Hier kann sich der Spieler frei bewegen und mit jedem Mitglied der Besatzung plaudern auch wenn diese keine relevanten Informationen oder Aufgaben erfüllen. Es gilt weit entfernte Sternensysteme zu erkunden und dort verschiedenste Aufgaben zu erfüllen. Die Nebenquests sind quantitativ so hochwertig dass sie die Spielzeit beinahe verdoppeln.Der Unterschied zum Vorgänger zeigt sich während der Kämpfe. Wie in einem Shooter wirft de Spieler Granaten muss Deckung suchen und bekämpft seinen Gegner in Echtzeit. Ungewöhnlich bei dem Spiel ist dass kleineste Entscheidungen den gesamten Spielverlauf ändern können. Shepard und seine Besatzung sind auf der Suche nach Saran. Dieser böse Charakter hat ein Heilmittel gegen das "Genophage-Virus" gefunden das die Rasse der Krogans auszulöschen droht. Sarans Forschungslabor muss unbedingt zerstört werden.Der Kroganer Wrex ist ein guter Freund Shepards und ist natürlich an dem Erhalt seiner Rasse interessiert. Hier ist der Spieler mit moralischen Aspekten konfrontiert. Im Laufe des Spieles ändert sich auch dessen Charakter wenn er unmoralische Entscheidungen trifft.

Systemanforderungen

Windows XP / Vista,
Prozessor mit 2.4 GHz (Intel) oder 2.0 GHz AMD,
1 GB RAM (XP) / 2 GB RAM (Vista),
NVIDIA GeForce 6 Serie (6800GT) / ATI 1300XT (X1550, X1600 Pro und HD2400,
12 GB freier Festplattenspeicher,
DirectX 9.0c kompatible Soundkarte und Treiber

Meinungen

92

477 Bewertungen

91 - 99
(349)
81 - 90
(93)
71 - 80
(18)
51 - 70
(6)
1 - 50
(11)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.1
Sound: starstarstarstarstar 4.4
Steuerung: starstarstarstarstar 4.2
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.7
Jetzt eigene Meinung abgeben 24 Meinungen Insgesamt

86

pberger

04. Mai 2015SciFi Trilogie mit gutem Start

Von (4): Auch wenn der Release schon ein paar Jährchen zurückliegt, möchte ich hier mal eine kleine Meinung dazu schreiben.

Das Spiel startet mit einer RPG-typischen Charaktererstellung. Auch wenn sie im Detail etwas mau ausfällt, sind doch Einstellungen zu treffen, die im weiteren Spielverlauf einen kleinen Einfluss haben werden, wie z.B. die Herkunft unseres zu spielenden Charakters Commander Shepard.
Dass man sich durch die Klassenauswahl auf einige Waffen beschränkt und man innerhalb des Spiels keine neuen Erlernen kann, ist dabei ein kleiner Minuspunkt, denn ein bisschen Abwechslung zwischen den verschiedenen Waffen ist doch immer ganz schön.
Durch Levelaufstiege verbessern wir unseren Commander und unser Team, mit welchem wir verschiedenste Weltraummissionen erledigen. Dass die uns gegebenen Antwortmöglichkeiten den Spielverlauf oft beeinflussen, steigert den Wiederspielwert.

Die Grafik des Spiels ist natürlich heute nicht mehr auf dem neuesten Stand, aber das sollte kein Kritikpunkt sein, um es nicht auch noch heute zu spielen. Denn die Hauptstory zieht einen enorm in seinen Bann und der Soundtrack untermalt die sowieso schon schöne Weltraumatmosphäre.
Die Nebenmissionen sind allerdings sehr eintönig gestaltet und beschränken sich größtenteils auf das Einsammeln von Dingen und Abfliegen von entlegenen Planeten, was diese sehr uninteressant macht.

Die Menüs sind bis auf das Inventar, weil es sehr unübersichtlich ist, auch recht gut gestaltet. Die Steuerung ist aus der Third-Person-Sicht sehr angenehm, an das Einsetzen der Spezialfähigkeiten durch Anhalten des Spielgeschehens muss man sich erst gewöhnen, aber geht dann doch schnell von der Hand.

Zusammenfassend bietet der erste Teil von Mass Effect mit ungefähr 20-30 Stunden Spielspaß also einen gelungenen Einstieg in die Trilogie und lohnt sich auch heute noch.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

88

OmerDe

21. Juli 2014Gelungener Start der Trilogie

Von (15): Skeptisch fing ich eines Tages an Mass Effect bei einem Freund zu spielen. Ohne große Erwartungen begann das Abenteuer meines Commanders, den ich schmunzelnd "Abdul Shepard" getauft hatte. Nach und nach zog mich das Spiel immer weiter in seinen Bann.

Die Inszenierungen, Interaktionen mit NPCs und die Kämpfe sind alle sehr unterhaltsam und es brauchte nicht lang mich zum weiterspielen zu motivieren.

Gemeinsam mit der Crew fliegt man auf dem eigenen Raumschiff, der "Normandy", so durch die Galaxie und erledigt verschiedene Missionen. Ein bisschen zäh fallen manche Nebenmissionen aus, bei denen Planetenoberfläche mit einer Art Panzerfahrzeug erkundet werden müssen.

Das Mass Effect-Universum bietet einen enormen Umfang an Informationen zu den Planeten, Technologien und Lebewesen, über die man sich im Kodex schlau machen kann. Allen RPG-Fans ist Mass Effect durchaus zu empfehlen, auch denen, die sonst eher wenig mit Science-Fiction anfangen können.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
3 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

Z4ncRoW

29. Juli 2013Zeit den Aliens in den Arsch zu treten

Von gelöschter User: Das Sci-Fi-RPG Mass Effect, erstmals ausgeliehen von einem Freund nach seiner Empfehlung an mich, hat mich wirklich stark beeindruckt.
Zuerst war ich kein wirklicher Science-Fiction Fan, abgesehen von Star Wars, was sich nach dem Spielen dieses Spiels allerdings schlagartig geändert hat.

Die Grafik für die damalige Zeit, also 2008 als das Spiel erschienen ist, ist wirklich sehr gelungen.

Was das Spiel und seine Nachfolger auszeichnet ist das interaktive Sprachsystem, sodass man in Unterhaltungen treten kann und diese mit netten, neutralen oder schlicht etwas boshaften Äußerungen oder Handlungen beenden kann. Dadurch ist es dem Spiel selber freigestellt Entscheidungen zu treffen, die sich auf das gesamte Spiel beziehen oder auch Beziehungen einzugehen mit den vielfältigen Charakteren.

Im Spiel selbst erledigt man seine Missionen in der 3rd-Person-Perspektive, sodass das Spiel leicht seine Action verliert, da man auch keine Munition hat, sodass man lediglich auf die Überhitzung seiner Waffen reagieren muss.

Das Spiel ist also sehr Story bezogen, welche allerdings hervorragend konzipiert ist und durch die unterschiedlichen Charaktere, die man so trifft und durch die eigenen Teammitglieder sehr gut vermittelt wird und den Spieler wirklich in seinen Bann zieht.

Ich persönlich hab das Spiel angefangen und konnte nicht mehr aufhören, denn auch die Schauplätze, der einzelnen Planeten, die man besucht, sind sehr vielfältig gestaltet, sodass man mal auf einem Eisplaneten ist oder auf einem sehr heißen Planeten oder sogar auf einem Dschungelplaneten. Jeder Planet verfügt auch über seine eigene Gefahrenstufe, sodass man auch beim Erkunden vorsichtig sein muss und sein Vorgehen teilweise schon planen sollte.

Einziges Manko sind wirklich die schon fast nervigen Nebenmissionen, die leider immer wieder gleich aufgebaut sind und so der Reiz verloren geht.

Mit Nebenmissionen habe ich ca. 28 Stunden Spielzeit benötigt. Es ist wirklich sehr empfehlenswert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

eazzy31

24. Juli 2013Ich bin generell von dieser Reihe überzeugt

Von : Mass Effect! Yeah. Angefangen habe ich mit dem zweiten Teil der Triologie, welcher mir schon sehr gut gefiel. Weitergemacht habe ich dann mit dem dritten, und nun spiele ich auch noch den ersten Teil. Ich muss sagen, dass mir alle drei Teile wirklich sehr gut gefallen.

Was mich besonders an diesem Spiel reizt, ist die relativ große Freiheit Entscheidungen zu treffen, die im weiteren Verlauf des Spiels Auswirkungen haben können. Außerdem gibt es viele Möglichkeiten seinen Charakter, also Shepard, für den Kampf auszurüsten, sei es mit Tech- Fähigkeiten, als Soldat oder als mächtiger Biotiker. Die Idee dieser verschiedenen "Bereiche" finde ich schon sehr gelungen und auch sehr gut umgesetzt.
Die Story finde ich gut gelungen, der Haupt-Plot lässt sich gut mitverfolgen und ist nachvollziehbar. (Zumindest soweit ich bis jetzt gespielt habe).

Was mir an dem Spiel nicht so gefällt ist, dass die Nebenmissionen nicht wirklich überzeugend sind und man meiner Meinung nach nicht richtig motiviert wird, diese auch zu machen. Mich persönlich reizt es nicht nur Laufarbeiten zu verrichten um andere Personen von irgendwas zu überzeugen, schließlich bin ich keine Zeuge Jehovas, sondern der berühmte Commander Shepard. (Ich meine damit auch nicht, dass alle Nebenmissionen so sind, aber die die ich gespielt habe waren in der Form)

Insgesamt muss man aber einfach sagen, dass dieses Spiel der Anfang einer wirklich gelungenen Triologie ist und BioWare hier nicht enttäuscht hat!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

vVipeRr

13. Juli 2013Edel

Von : Ich muss zugeben, dass ich sehr positiv überrascht wurde, denn ursprünglich hatte ich sehr günstig Mass Effect 3 bekommen und wollte, um die Story zu verstehen, mir anhand von let's play Videos auf YouTube das Grundwissen verschaffen. Letztendlich fand ich die Videos so gut, dass ich das Spiel haben musste und ich muss wirklich sagen, dass ich bestätigt wurde.
Wenn man bedenkt, dass das der erste Teil der Serie ist finde ich es erstaunlich wie viel Umfang dieses Spiel hat, und trotzdem stimmt die Grafik. Die Steuerung ist einleuchtend, gut verständlich und trotzdem fordernd, denn es gilt die Fähigkeiten gezielt und auf den richtigen Gegner anzuwenden und allzu schnell ist man tot wenn man zu leichtsinnig spielt.
Alles in allem ein meiner Meinung nach sehr gelungener Serienstart der dem Spieler immer wieder auch einiges abverlangt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

91

GenerationLost

05. Mai 2013Der Anfang einer absolut genialen Trilogie

Von (6): BioWare ist ja schon seither für super Games und vor allem geniale Storys bekannt. Nach Jade Empire ist Mass Effekt mein erste BioWare-Spiel, und das erste Spiel, welches mich Storytechnisch so richtig an den Bildschirm gefesselt hat.

Story:
Was soll man schon dazu sagen, BioWare hat eben ein Händchen für gute Geschichten und detailreich und glaubwürdig geschrieben Charaktere. In kaum einem Spiel habe ich selbst eine solch emotionale Bindung zu einem virtuellen Charakter entwickelt. Man freut sich mit ihnen, ärgert sich mit ihnen und findet sich selbst auch manchmal wieder in ihnen.
Dank des genialen Reputations- und Entscheidungssystems hat man nie alles in einem Durchgang gesehen, was dem Wiederspielwert sehr zu gute kommt. Ansonsten erwartet einen eine hammermäßig inszenierte und gut durchdachte Sci-Fi-Geschichte.

Grafik:
Mass Effekt hat schon einige Jahre auf dem Buckel, also sollte man sich auch nicht an der ein oder anderen matschigen Textur stören. Animationen, vor allem die Mimik, wirkt recht realistisch und wirkt teils film artig inszeniert. Alles in allem wird durch die Unreal Engine ein glaubhaftes Zukunfts-Setting auf den Bildschirm gezaubert.

Sound:
Hier zeigt Mass Effect die ersten kleineren Makel. In vielen belebteren Gegenden der Galaxie wie z.B. der Citadel ist es viel zu ruhig. NPCs scheinen sich zu unterhalten, jedoch ist nur die, übrigens sehr gute und passende, Hintergrundmusik zu hören. Auch die deutsche Synchronisation ist mal wieder (bis auf einige Ausnahmen) alles andere als eine Meisterleistung. Die Soundeffekte fügen sich aber gut in das Setting ein und sind meist stimmig.

Gameplay:
So viel wie geballert wird, wird auch geredet. Kämpfe sind spannend und herausfordernd, die Nebenmissionen mit der Zeit eher nervig. Das Skillsystem und die Wahl der Klassen sind rollenspieltechnisch gut umgesetzt. Es spielt sich insgesamt also recht solide.

Fazit: Wer Mass Effekt nicht gespielt hat, verpasst eine verdammte Menge!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

Pm740

28. Februar 2013Für mich das beste Spiel

Von (10): Zuerst möchte ich deklarieren: Das ist das beste Spiel was ich je gespielt habe! Warum?

Mass Effect fesselt mit seinem ganzen Dasein, eine emotionale, perfekt in Szene gesetzte Story mit authentischen Charaktere verpackt in einem RPG-Taktik-Shooter voller stimmiger Atmosphäre. Ich werde kein Fließtext verfassen, da ich sonst ein Roman über das Spiel schreiben könnte.

Pro
- taktische Steuerung, manchmal leicht verbuggt
- grandiose Story, einsame Spitze
- authentische, schön gestaltete Charaktere
- Story stark beeinflussbar
- Karma (Vorbildlich, Neutral, Abtrünnig)
- epische Atmosphäre
- verschiedene Landschaften
- viele Items
- viele Klassen, man hat eine gute Auswahl
- insgesamt ziemlich stabiles Spiel-System (Geld, Level, Fähigkeiten, Erfahrung)
- Spielstand auf Teil 2 des Spiels importierbar (Protagonist + Geschehnisse bleiben erhalten)
- Waffen leicht modifizierbar
- immer ein kleines Team in Einsätzen hinter einen, welches man auswählen kann, lässt Raum für viel Abwechslung
- hoher Wiederspielwert, da man die Handlung so vielfältig verändern kann + andere Klassen

Contra
- eher langweilige Nebenquests (nur eine Handvoll ist spannend und abwechslungsreich)
- Items sehen fast alle gleich aus, bei den meisten unterscheiden sich bloß Texturen und Eigenschaften

Wie ich schon zum Ausdruck gebracht habe, für mich ist dieses Spiel einfach episch. Ich gebe eigentlich bei Spieletipps nie eine Bewertung von 99/99, hier muss es aber sein, es ist das beste Spiel was ich je in meinem Leben gespielt habe, werde mich noch lange daran erinnern!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

NDBreaks

02. August 2012Genial

Von : Mass Effect gehört zu den besten Spielen überhaupt.
Die Story ist episch, die Grafik umwerfend, die Charaktergestaltung wirkt sehr lebensnah.
Die Steuerung am PC ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Man merkt schon, dass es eine Konsolenadaption ist. Ich habe mich jedoch recht schnell daran gewöhnt.

Leider ist es Bioware nicht gelungen die K. I. der Gegner und des Squads vernünftig zu gestalten. Die Gegner machen eigentlich immer das Gleiche und die Squadmitglieder scheinen sich hin und wieder genüsslich ins Feuer der Gegner zu werfen, vorrausgesetzt der Spieler befiehlt ihnen nicht in Deckung zu gehen.
Ebenfalls seltsam ist die sich selbst aufladende Gesundheit, wenn man länger nicht getroffen wird. Ebenso wie die "magische Wiederbelebung" der Squadmitglieder, wenn alle Gegner eliminiert wurden.
Schade finde ich auch, dass die Erde nicht besucht werden kann. Wäre doch mal interessant gewesen.

Zur Sprachausgabe: Ich habe das Spiel auf englisch gespielt. Jedoch aus keinem bestimmten Grund, es war eher ein Versehen. Jedoch war es gut verständlich, vorrausgesetzt man ist der englischen Sprache über dem Schulniveau mächtig. Ein Freund spielte es auf deutsch. Die Synchronisation ist an einigen Stellen nicht gelungen. Englische Begriffe und Namen werden einfach eingedeutscht und klingen dadurch ziemlich lächerlich oder eher niedlich. Wenn in der deutschen Fassung von den Geth die Rede war, dachte ich an kleine rosa Häschen und nicht an schwer bewaffnete Maschinen mit dem Ziel zu töten.

Zu erwähnen ist auch, dass auf einem Windows 7 64 Bit System das Spiel gepatcht werden muss, da es sonst nicht startet.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

87

m24j

02. August 2012Ein Bioware-Spiel wie es im Buche steht

Von (25): Ein Grund warum ich Mass Effect gekauft habe, weil mich Bioware vorher noch nie enttäuscht hat.

Ich habe Baldurs Gate ein dutzend Mal durchgespielt und Dragon Age ist mein absolutes Lieblingsspiel. Und es bleibt auch so. Mass Effect ist ein großartiges Spiel! Es hat ein tolles Zukunfts-Szenario und eine intensive und fesselnde Story.

Bemängeln kann man allerdings die etwas wenigen und eher langweiligen Nebenmissionen. Auch die kurze Spieldauer ist nicht sonderlich berauschend. Ich habe nur 13 Stunden gebraucht um Mass Effect durchzuspielen. Darum finde ich es nicht besser als Dragon Age. Da konnte man (locker) 40 Stunden im Spiel versinken ohne das es einen langweilig wird.

Aber trotzdem ist Mass Effect durch den Sound und die Atmosphäre über jeden Zweifel erhaben.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

90

Shonatsu

02. August 2012Trotz einiger Schwächen sehr packend

Von (15): Mit Mass Effect hat EA damals eine geniale Trilogie geschaffen. Schon der erste Teil ist immer noch ein Knaller und eignet sich zum wiederholten Spielen.

Dieses Spiel verdient Respekt: Die RPG- und Shooterelemente wurden sehr gut zusammengefügt und die Story ist hollywoodreif. Die Entscheidungsmöglichkeiten sind zwar nicht extrem groß, aber die Entscheidungen haben trotzdem großen Einfluss auf die Story.

Es ist empfehenswert, immer mal zwischendurch einige Nebenquests zu machen, denn die Gegner werden immer stärker und durch zusätzliche Erfahrungspunkte schafft man sich einen großen Vorteil. Die Nebenquests sind zwar teilweise etwas eintönig, machen aber trotzdem Spaß.

Ständig findet man neue Waffen, die man ersetzen kann und man kann förmlich dabei zusehen, wie man immer stärker wird. Im Verlauf der Story rekrutiert man außerdem immer wieder mal neue Charaktere, die individuelle Stärken haben (manche setzen nur auf Kampfkraft, manche haben ein ausgewogenes Verhältnis von Kampfkraft und Technik usw).

Die Charaktere besitzen die nötige Tiefe und man kann perfekt in diese Welt eintauchen. Dabei helfen einem vor allem die vielen Hintergrundinformationen, die man sich anhören kann, es aber auch sein lassen kann.

Mass Effect war von Beginn an eine geniale Videospielreihe. Der erste Teil kann es mit seinen Nachfolgern locker aufnehmen, auch wenn die natürlich etwas besser sind. Trotzdem bietet Mass Effect viele Stunden Spielspaß im altbekannten Mass Effect Universum.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

86

Kingritter

17. April 2012Die Zukunft kann kommen

Von (12): Ich habe gesehen, dass diese Reihe sehr erfolgreich ist. So etwas wollte ich mir nicht entgehen lassen wollte jedoch mit dem ersten Teil anfangen, um später nicht enttäuscht zu werden. Und schon der erste Teil erstaunt an Qualität.

Die Grafik ist zwar für einen guten Spielspaß in Ordnung. Jedoch ist sie selbst für 2008 nicht Spitzengrafik.

Die Spielmusik ist einfach Spitze! Die Musik passt immer auf den Punkt und geht stark unter die Haut. Es könnte Filmmusik sein. Jedoch ist die deutsche Synchronisation nicht gelungen.

Ob das friedliche Leben auf der Citadel, die in den Krieg ziehenden Soldaten auf Virmire oder das ausgestorbende Ilos. In Sachen Atmosphäre ist so gut wie alles vertreten. Auch merkt man, dass unabhängig von der Wahl der Squadmitglieder dieser zur Situation stets den passenden Kommentar abgeben, der zu ihnen passt. Auch stößt der Spieler immer wieder auf Momente, die einem eine Gänsehaut machen, wie Sheppards Anrede am Anfang.

Die Story ist zwar nicht so weit durchdacht wie man es sich wünscht, jedoch machen die Entscheidungen, durch die man den Verlauf voll und ganz verändern kann, es wieder wett. Vom Kommentar eines Einheimischen, bis hin zum Tod eines Kameraden, kann man mit den Entscheidungen alles verändern.

Was kann man zum Gameplay sagen? Es ist eine Mischung aus Action und RPG, wobei man beides beherrschen muss, um das Spiel zu meistern. Der Actionpart ist allerdings etwas schlampig gemacht, da man nur 5 Waffen hat und unendlich viel Munition. Die vielen Modifikationen für Ausrüstung erstaunen aber. Auch ist es möglich seine Kameraden manuell zu skillen und ihnen Waffen zuweisen. Jedoch hat das Deckungssystem einige Lücken. Auch sind die Nebenmissionen extrem langweilig. Ihnen fehlt der Spielspaß, den man bei der Hauptstory hat. Am besten man hätte sie gleich weggelassen.

Das Spiel ist sehr gut gemacht und empfehlenswert. Es ist mehr was für die Rollenspiel-Fans als für Action-Fans. Ich freue mich schon die nächsten Teile zu spielen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

33

willie33

19. März 2012Enttäuschend, wenn man von Mass Effect 3 kommt

Von : Als Mass Effect Spätesteinsteiger (mit ME3) waren bei mir die Erwartungen hoch, als ich mir auch das zweite gekauft habe (damit ich einen eigenen Spielstand zum importierten im ME3 habe). Diese wurden erfüllt und vielleicht sogar übertroffen.

Doch dann traf ich die Entscheidung, mir auch das erste Spiel zuzulegen, um dann die gesamte Trilogie in einem Rutsch durchzuspielen. Was für ein monstermäßiger Reinfall!

Meine Kritikpunkte:
- Für die Grafik hätte der Entwickler schon zum Erscheinungstermin im Jahr 2008 keinen Blumentopf von mir bekommen.
- Die Steuerung ist ganz in Ordnung, doch was bitte wurde mit den Waffen und dem Zielen angestellt?
- Langweilige Dialoge und Zwischensequenzen.
- Die Klassen sind nicht ausgewogen, d. h. bei manchen stirbt man fast ununterbrochen.

Nun zu den Waffen und zum Zielen: So schön die Waffenauswahl auch sein mag, übersichtlich ist sie nicht.

Jetzt das Zielen: Als erfahrener Shooter-Spieler war ich vom Zielen sehr enttäuscht. Manche Waffen sind sowieso unbrauchbar, aber wenn ich mit der Pistole irgendwo hinschieße, erwarte ich schon, dass der Schuss irgendwo innerhalb des Fadenkreuz-Kreises einschlägt!

Außerdem ist die Sterberate EXTREM hoch. Ich bin schon im ersten Level mehrfach gestorben, da das Deckungssystem nicht ausgereift ist und die Gegner schon am Anfang viel zu stark sind.

Was noch dazukommt ist, dass man den Quicksave-Button praktisch vergewaltigen muss, weil man sonst mit etwas Pech wieder am Anfang eines ganzen Levels landet. Checkpoints? Hab ich noch keine entdeckt.

Fazit: Ich bin froh, dass ich mit ME3 angefangen habe, so hatte ich wenigstens bei ME2 und ME3 ein formvollendetes Spielerlebnis. Das Erste werde ich gar nicht mehr weiterspielen.

P.S. Selber kann man in Deckung gehen. Die Kameraden könnten das theoretisch auch, nur sie machen es nicht!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 11 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

87

Rin_San

23. Februar 2012Von Alienschiffen und Massenportalen

Von (2): Ich muss zugeben, ich bin eigentlich ein Mass Effect-Späteinsteiger. Den 2. Teil habe ich mir zu Weihnachten von meiner Freundin gewünscht und habe vorher eigentlich nicht viel mit Mass Effect am Hut gehabt. Da die Kritiken zu Mass Effect 2 aber sehr gut waren und da Spiel von Bioware kommt, habe ich beschlossen ihm eine Chance zu geben und bin begeistert!

Den 2. habe ich auf der PS3 gespielt und als er durch war wurde der 1. Teil für den PC sofort bestellt, leider gibt es den ja nicht für die PS3. Da ich von Mass Effect 2 sehr angetan war, ach was rede ich da, total verfallen, habe ich ähnlich hohe Erwartungen in den 1. Teil gesetzt. Vor allem da viele meinten, dieser sei noch besser als der, aus meiner Sicht verdammt epische, 2. Teil und wurde nicht enttäuscht.

Über die Steuerung und die Grafik schreib ich hier mal nichts Großartiges, da gibt's Menschen, die das viel ausführlicher und vor allem viel besser erklären können als ich.

Kommen wir zur Geschichte von Mass Effect: Als Commander Shepard durchstreift ihr die Galaxie um den bösen bösen Saren und sein Reaper-Schiff, die Sovereign (die eigentliche Quelle allen Unheils) daran zu hindern das Citadel-Massenportal zu öffnen und somit eine Invasion der Reaper hervorzurufen (obwohl Shepard anfangs nicht ganz klar ist, vor was er oder sie die Galaxie beschützen muss) Auf jeden Fall bestreitet ihr während ihr immerzu auf der Suche nach Hinweisen zu Sarens Masterplan seid abwechslungsreiche und spannende Missionen und das Liebesleben kommt auch nicht zu kurz. Als männlicher Shep habt ihr die Qual der Wahl zwischen Liara und Ashley, als weiblicher Shep stehen euch Liara und Kaidan als Romance-Partner zur Verfügung.

Mit seinem fantastischen Finale und der mitreißenden Story kann ich Mass Effect 1 nur empfehlen und warte schon gespannt auf den 3. Teil.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

95

KaiDTopo

02. Januar 2012Ein guter Shooter.

Von : Als ich mir Mass Effect kürzlich gekauft habe, war ich anfangs ehrlich gesagt enttäuscht von Mass Effect 2, da es im ersten teil mehr Waffenvielfallt und ein weitaus besseres Levelsystem gibt.

Außerdem muss man in Mass Effect 1 für mehr Waffenauswahl nicht auch noch Geld bezahlen.

Dementsprechend gut fällt meine Bewertung für Mass Effect 1 aus.

Trodzdem beides coole Spiele und beide empfehlenswert.

Die Story ist gut, die Grafik ist genial, der Sound ist überzeügend und die Atmosphäre ist der Hammer.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

55

freakysparrow16

30. November 2011Genreübergreifender Mischmasch

Von (7): Ich als begeisterter Fantasy-Rollenspieler wollte unbedingt mal eine Shooter ausprobieren. Die Wahl viel ziemlich schnell auf Mass Effect, das dort die von mir geschätzten Rollenspielelemente auch enthalten sein sollten. Was mit als erstes gegen den Strich ging war, dass sich das Spiel auf dem normalen Weg nicht installieren lies, irgend ein Fehler beim Überschreiben einer Datei.

Das konnte man aber via manueller Installation beheben. Dann ging es also endlich los, die ersten Filmsequenzen begeisterten trotz mittelmäßiger Graphik, Synchronisatiotrn war auch ok und nach langem Intro konnte ich endlich das tun, wesswegen ich das Spiel erworben hatte: Schießen. Die Grundsteuerung (Laufen, Schießen, Benutzen) ist hier ganz gut und simpel gelöst, kompliziert und unnötig ist dagegen die Menüführung, der Waffenwechsel und der Einsatz von Spezialfähigkeiten, die alle über ein Zwischenmenü ausgeführt werden.

Ebenso kompliziert gestallten sich der Fähigkeitenbaum und das Waffenmenü, die mit unübersichtlichen Werten und Zahlen versehen sind und eigentlich niemand so richtig etwas damit anzufangen weiß. Für EA typisch existiert auch kein Handbuch, also Internet anschmeißen und versuchen etwas herauszufinden.

Weiterhin fehlt mir in der Geschichte der Reiz daran, zu erfahren wie es weitergeht. Stumpfe Missionen auf fremden Planeten, hier eine Erkundung, dort ein Überfall; das mag ja schön und gut sein, aber mir fehlt einfach die Spannung. Für ein "Rollenspiel" vermisse ich auch die Freiheiten in Form von alternativen Lösungswegen und zahlreichen Nebenquests. Die Geschichte erscheint linear und die wenigen Nebenquests regen nicht wirklich an.

Ein weiterer Minuspunkt sind die Gesprächsoptionen. Es kommt mir vor, als könne man zwischen "guten, bösen und neutralen" Antworten wählen, die sich ausgesprochen aber doch ziemlich ähnlich anhören. Wäre wenigstens ein Punkt überragend so könnte ich mich vielleicht mehr für Mass Effect begeistern, so bleibt es jedoch nur Mittelfeld.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 7 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

Baal18

30. August 2011Gutes Spiel von Bioware

Von : Also ich muss sagen das mir Mass Effect eigentlich gut gefallen hat, gut Steuerung und Grafik sind anders als in Mass Effect 2 (Was ich zu erst spielte). Aber die Story ist einfach gut geschrieben wie ich es von Bioware am Beispiel von Dragon Age 1 2 gewohnt war. Zwar war die Grafik oft etwas unscharf und die Steuerung gewöhnungsbedürftiger als beim 2. Teil. Dennoch hat Mass Effect viel unbeantwortete Fragen im 2. Teil beantwortet. Gefreut hat mich auch das die Citadel offener war, mehr zum erkunden als bloß 4 Ebenen. Und die erste Normandy ist ein schmuckes Schiff gewessen. Schade um ihre Zerstörung.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

Twoeye

15. August 2011Ein Blick in die Sterne

Von (7): Wer hat sich nicht schon Gedanken drüber gemacht, wie die Zukunft der Menschheit wohl aussehen wird, wenn er einen Blick in den Nachthimmel geworfen hat. Egal wie sie aussehen wird. So atemberaubend, wie sie uns in Mass Effect präsentiert wird, können wir sie uns wohl nur als Wunschtraum erahnen.

Wenn man das erste Mal Mass Effect startet und seine Karriere als Commander Sheppard beginnt, ahnt man schon, dass das, was einen bei Mass Effect erwartet, Sci Fi vom Feinsten ist. Vom einfachen menschlichen Kolonisten, bis zum Mitglied des Citadel-Rats. Alles scheint bei Mass Effect genau da zu sein, wo es hingehört. Auch die Steuerung, die einem doch recht schnell ins Blut übergeht, fügt sich perfekt ein. Und sowohl die Musik als auch die Umgebungen, sorgen für eine Atmosphäre, die einem einen Schauer nach dem anderen über den Rücken jagt. Und nicht zu vergessen die Story, die einen packt wie es sonst nur beste Actionthriller vermögen und einem den bekannten Jetzt-nur-noch-eine-Mission-Effekt bescheren.

Aber genug der Lobhudelei! Denn auch ein exzellentes Spiel mit packender Atmosphäre, spannender Story und wunderbaren Charakteren wie Mass Effect muss einige Schnitzer auf der sonst so weißen Weste vertragen können. Da wäre zu allererst die Landplage jeder Planetenoberfläche. Der Vernichter jedes Lebens auf und darunter. Der M35. Besser bekannt als Mako. Ich glaube ich habe in meinem Leben noch kein virtuelles All-Terrain-Fahrzeug gefahren, dass bei einer Wurzel einen Salto rückwärts aufführt.
Dann wäre da noch die KI, die eine Deckung nicht einmal erkennt, wenn sie drei Zentimeter vor ihre Nase mit einem Leuchtpfeil daruf winkt.
Und zu guter letzt noch die absolute Lahmarschigkeit von Commander Sheppard. Also ehrlich: Wenigstens einen kurzen Sprint hätte man ihm erlauben können.

Ansonsten ist es ein exzellentes Spiel, dass vor guten Sprechern von ebenso guten Dialogen nur so strotzt und ist seine zehn Euro absokut wert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

31

Hanauta

10. August 2011Das wohl schlechteste Spiel von Bioware

Von (2): Meine Meinung zu Mass Effect ist das ich die 10 Euro auch woanders investieren hätte können. Die Grafik ist verwaschen und die Stimmen sind nicht Syncron. Die Steuerung ist das letzte. Das Waffenupgrade System ist zu unübersichtlich genau wie die Skillbäume. Das einzige gute scheint die Story zu sein. Ich hab bis jetzt 2 Stunden gespielt wobei ich in der Zeit lieber Mass Effect 2 hätte spielen sollen. Mein Fazit ist: Verwaschene Grafik, Schlechter Sound, noch schlechtere Steuerung und Interfaceeinrichtung. Allein die Story macht vieles wieder wett.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 51 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

95

Frostlord

10. April 2011Das Science-Fiction-Rollenspiel Epos!

Von (4): Mass Effect zählt für mich zu einen der besten Computerspiele überhaupt! Als ich von dem Spiel gehört habe dachte ich mir es wäre ein gewöhnlicher Shooter-Rollenspiel Mix. Doch als ich es dan zum ersten mal selbst gespielt habe war ich mehr als erstaunt aber alles nacheinander:

-Story: Die Story ist das beste an dem Spiel! Ihr übernimmt die Kontrolle von Commander Shepard, dessen Aussehen ihr individuell gestalten könnt wie es sich in einem Rollenspiel natürlich gehört! Als erstes seit ihr an Bord eines Schiffes namens "Normandy" wo ihr eine Mission zusammen mit erfahrenen Kriegern der Galaxies auf einem Planeten zu bewältigen habt. Doch was sich anfangs wie eine gewöhnliche Mission anhört entwickelt sich von Zeit zu Zeit zum Rettungsakt der gesamten Galaxis. Viel will ich aber auch nicht mehr verraten, da ich kein lebender Spoiler sein will!

-Gameplay: Mass Effect begeistert vor allem dadurch das man im Spiel sehr viele Entscheidungen treffen muss. Diese wirken sich auf das gesamte Spiel stark aus und auch auf euren Ruf. Ansonsten ist es ein gut ausbalanciertes Rollenspiel mit Third-Person-Shooter- Elementen! Ihr könnt mit euren Charakter Stufen aufsteigen, Ausrüstung verbessern und neue Fertigkeiten erlernen. Ihr besitzt soagr ein Squad mit bis zu zwei Kameraden, die ihr ebenfalls aufrüsten und neue Fertigkeiten beibringen dürft.

-Grafik: Das Spiel basiert auf der Unreal-Engine 3 und sieht demnach sehr gut aus! Die Animationen sind nahezu perfekt und die Gesichter sehen nahezu real aus. Auch die Umgebungen sind abwechslungsreich und es tretten so gut wie keine Matschtexturen auf.

-Sound: Auch die Soundkulisse ist prima! Die deutsche Synchronisation ist gut gelungen und die Kampf- sowie Umgebungsgeräusche vermitteln einen das Gefühl von Echtheit.

Fazit: Mass Effect ist ein tolles Rollenspiel mit wirklich guter und durchdachter Story und perfekter Grafik! Die Entscheidungsfreiheit macht kein Spiel Mass Effect so leicht nach! Mass Effect ist ein Muss!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

timo625

22. März 2011Immer wieder spielbar

Von : Mass Effect ist wirklich eines der besten PC Spiele die ich gespielt habe! Die Grafik zehrt sogar noch einen Top PC aus dem Jahre 2010 völlig aus. die Story ist sehr interessant und spannend und verändert sich während des Spielens ständig. Das bedeutet das man Mass Effect immer wieder von vorne beginnen kann und es trotzdem nie langweilig wird. Die Story verändert sich jedes mal und auch der Charakter reagiert immer anders je nachdem wie in Dialogen die Auswahl getroffen wird. Unbedingte kaufempfehlung!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

Spielesammlung

Mass Effect-Serie



Mass Effect-Serie anzeigen

Mass Effect in den Charts

Mass Effect (Übersicht)