Mount & Blade: Kurztipps

Eigenes Königreich

von: sora44

Wenn ihr noch nicht Landsknecht oder Vasall seid, habt ihr das Recht, die Burgen und Städte zu behalten! (Aber Vorsicht, wenn ihr irgendwann 2-4 Burgen/Städte habt, müsst ihr mit äußerst schwierigen Schlachten/Belagerungen rechnen!). Wenn ihr allerdings eure erste Burg/Stadt habt, wird euer Reich zu Rebellen der Fraktion, der ihr die Burg/Stadt abgejagt hat.

2 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Sehr große Armee...

von: sora44

Wenn man eine sehr große Armee, unabhängig von der maximalen Truppenstärke haben möchte, sollte man eine Burg oder eine Stadt haben. Denn dort kann man so viel Truppen wie man will "hineinstopfen". Wenn man sich seine Traumarmee zusammengestellt hat, kann man aber auch verletzte austauschen.

Doch Vorsicht: Man darf nicht die ganze Garnison der Burg herausnehmen, sonst könnte sie schnell von den Gegnern erobert werden.

3 von 4 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

wenn man einen lehnsherren hat und ihm dann abschwört behält man da die burg(en) die einem gehöhren?

02. November 2013 um 19:12 von DerGamer99 melden


Elite-Einheiten

von: sora44

Findet ihr es manchmal lästig, darauf zu warten, bis ihr eine Einheiten aktualisieren könnt? Wenn ihr die Cheats aktiviert habt, geht ins Truppmenü, wählt die gewünschte Einheit an, und drückt Strg-X (Ctrl-X). Ihr müsst sie dann nur aufwerten.

1 von 3 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Cheaten is doof bei Pferd&Schwert xP

01. Oktober 2012 um 05:24 von gazi3 melden


Reiter

von: maximus123

Wenn ihr es lästig findet hinter Reitern rumzurennen, dann lasst eure Einheiten auf einen Punkt stehen dann rennen die Reiter mitten rein und es wird ein Kinderspiel. (Sehr hilfreich gegen den Khergiten)

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Toll!

29. März 2013 um 08:50 von rennspiel-gamer melden


Zu Fuß gegen Reiter

von: -Specky-

Wenn ihr euch entscheidet zu Fuß gegen die Feinde zu kämpfen, oder euer Pferd getötet wurde, dann sind Reiter meistens die gefährlichsten Feinde.

Hier einige Tipps wie man sich am Besten gegen ein Pferd verteidigt:

Wenn ihr eine Stangenwaffe habt ist es am einfachsten. Wenn ihr bemerkt habt, dass ein Reiter direkt auf euch zu rennt, dann richtet die Lanze gegen die Brust des Pferdes aus und wartet solange bis er Nahe genug an euch dran ist. Und passt auf dass ihr nicht zu spät oder zu früh zustecht. Denn ansonsten wird der Kavalerist euch zermalmen.

Ohne Lanze ist es auch effektiv, einen herangalopierenden Feind auszuweichen und mit einer Nahkampfwaffe von der Seite aus zuzuschlagen. Damit erleidet der Gegner imensen Schaden.

Auch kann man mit einer Fernkampfwaffe gut gegen Kavalerie fertig werden, wobei es aber auch schwieriger ist.

Spannt euren Bogen, Armbrust oder richtet euer Wurfgeschoss auf, wenn ein Reiter anrennt. Dann wartet ihr solange bis er nur wenige Meter vor euch ist und schießt dann. Somit wird er ein wenig rumgeschütelt und richtet die Waffe nicht mehr gegen euch. Passt nur auf, dass ihr das Pferd nicht erwicht, denn das verkraftet viel mehr und lässt sich nichts anmerken.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Cheats zu Mount & Blade (4 Themen)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Mount & Blade

spieletipps meint: Ritterliches, vielseitiges Rollenspiel, das grafisch im Mittelalter stecken geblieben ist.
54
Fallout 4: Weltuntergang mit Stil

Fallout 4: Weltuntergang mit Stil

Hersteller Bethesda ließ auf der Spielemesse E3 2015 die (Atom)Bombe platzen: Das neueste Fallout versetzt euch wi (...) mehr

Weitere Artikel

Gewinnspiel: Splatoon Special Edition mit Amiibo und Gamescom-Tickets abzustauben

Gewinnspiel: Splatoon Special Edition mit Amiibo und Gamescom-Tickets abzustauben

Zückt die Farb-Kanonen, setzt euch eure tintenfischigsten Kopfhörer auf und färbt die Welt in euren Farb (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Mount & Blade (Übersicht)

beobachten  (? drucken