Beschreibung

Ist es eigentlich schwieriger ein komplett neues Spiel zu entwickeln oder aber auf der Basis eines Spieles mit Kultstatus ein neues zu errichten, welches allerdings mit moderner Technik ausgestattet ist?

Diese Frage ist zweifelsfrei schwer zu beantworten und dürfte zu widersprüchlichen Antworten führen, aber zumindenst im Falle des Entwicklerteams von Return to Castle Wolfenstein wurde diese schwierige Aufgabe gut gelöst.

Das grosse Problem bei der Neuauflage eines Kultspiels sind natürlich die hohen Erwartungen der Spielerschaft, die eben genau dieses Kultgefühl auch bei einem neuen Spiel wieder geniessen wollen, was aber nicht immer leicht zu bewerkstelligen ist, vorallem weil desöfteren der Kultstatus auf schwer greifbare Dinge wie Spielspaß zurückzuführen ist, welcher bekanntermassen bei jedem Spieler anders aussieht.
Die Fans von Wolfenstein und der Neuauflage Return to Castle Wolfenstein aber haben zweifelsfrei eine gemeinsame Vorstellung vom Spielspaß und dafür mussten sie auch lange warten. 1981 gab es die erste Version von Castle Wolfenstein, gefolgt 2 Jahre später von Beyond Castle Wolfenstein und die technische Neuauflage im Jahr 1992 Wolfenstein 3D. Ganze 9 Jahre später also dann erst wieder ein neuer Teil des Kultspiels, welches die altbekannte Story übernimmt.

Jene sieht vor, dass im 2. Weltkrieg die Deutschen und insbesondere die SS an einem geheimen Projekt in der Castle Wolfenstein arbeiten, welches die Wiederauferstehung von Heinrich I. beinhaltet, welcher für Himmler aufgrund seines Kampfes gegen die Slawen als ein Vorreiter der Nazi-Ostpolitik war.

Dies will natürlich von den Alliierten und von den Spielern verhindert werden, welcher dabei in die Rolle des US-Rangers B.J. Blazkowicz auf Nazijagd geht und in Ego-Shooter-Manier die Welt rettet.

Infos

Spielesammlung