Der Pate

meint:
Wenig Innovation, für Fans des Genres aber durchaus lohnenswert. Viele Nebenmissionen halten lange vor der Konsole.

Spieletipps-Award
79
Wir meinen

Auf weiteren Systemen:

Was meinst du? Bewerte Pate jetzt!

Leser-Wertung: 87 %
100 Bewertungen Bewertungen anzeigen

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Bei dem Spiel "Der Pate" von Electronic Arts schlüpft der Spieler in die Rolle eines Familienmitglieds der Corleone Familie, eine der sechs großen New Yorker Gangster Familien der 30er Jahre.

Das Spiel ist an den berühmten Film "Der Pate" von Martin Scorsese angelehnt. Ziel des Spiel ist es, sich in der Hierarchie der Familie nach oben zu arbeiten. Das erreicht man indem man sehr vielfältige Aufträge übernimmt und diese schnell und erfolgreich ausführt. Dabei sind Auftragsmorde auszuführen, manchmal soll man nur jemanden einschüchtern oder es sind Autos zu sabotieren. Hat man sich innerhalb der Familie einen Namen gemacht, gilt es sich daran zu machen, die anderen New Yorker Gangster Familien nacheinander zu verdrängen und sich zum alleinigen Herrscher der Stadt aufzuschwingen.

Das Spiel macht deshalb so viel Spass, weil die Stadt New York der 30er Jahre wunderschön animiert wurde und man sich wirklich in das Spiel "hineinziehen" lassen kann. Durch die Vielzahl an verschiedenen Aufträgen und den verschiedenen Hilfsmittel (meist Waffen oder Brandsätze) wird das Spiel nie langweilig und die Missionen sind so vielfältig, dass der Spielspass lange erhalten bleibt.

Die Steuerung ist ebenfalls sehr benutzerfreundlich und einfach zu bedienen. Dabei sieht man das virtuelle New York immer durch die Ich Perspektive und hat so immer das Gefühl, direkt am Spiel teilzunehmen. Ein sehr realistisches Spielgefühl ist die Folge.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Electronic Arts mit diesem Spiel ein Meilenstein gelungen ist. Das Spiel macht über einen längeren Zeitraum sehr viel Spass und ist uneingeschränkt zu empfehlen.

Infos

Spielesammlung

Der Pate-Serie

Pate in den Charts

Pate (Übersicht)