L.A. Noire

meint:
Rockstars spannendes Kriminal-Abenteuer garniert klassische Detektivarbeit mit Action-Einlagen und der Interaktion mit lebensechten Charakteren.

Auf weiteren Systemen:

Was meinst du? Bewerte L.A. Noire jetzt!

Leser-Wertung: 87 %
825 Bewertungen Bewertungen anzeigen


Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

L.A. Noire ist ein 3D-Action-Adventure mit extrem authentischen Krimi-Flair. Als Detektiv Cole Phelps ermittelt man im Jahr 1947 in über 20 Mordfällen. Die unverbrauchte Spielmechanik erinnert ein wenig an Heavy Rain: Am Tatort angekommen, begutachtet Phelps zunächst die schon aufgestöberten Hinweise der Gerichtsmediziner. So kann man beispielsweise mit dem linken Analogstick den Kopf einer Leiche drehen, um letztendlich Spuren einer Strangulation zu entdecken. Auch der Ort des Verbrechens kann weitere Hinweise liefern. Damit es zu keinen Frustmomenten kommt, deuten Musik-Einspielungen auf besondere Stellen hin. Je nachdem wie erfolgreich man Beweise erschnüffelt, gestaltet sich das anschließende Verhör einfacher oder schwerer. Am Ende jedes Falles entscheidet eine Bewertung darüber, wie viele Intuitionspunkte der Spieler ergattert. Diese investiert man, sobald nicht mehr ganz klar ist wie es weiter gehen soll. In Gesprächen mit mehreren Antwortmöglichkeiten kann man etwa eine falsche Möglichkeit streichen lassen. Dank einer neuartigen MotionScan-Technik schafft es Entwickler Bondi verblüffend realistische Gesichtsanimationen auf PS3 und Xbox 360 zu erzeugen. Abgesehen davon spielt die Optik jedoch nur im oberen Genre-Durchschnitt mit.

Infos

Spielesammlung

L.A. Noire in den Charts

L.A. Noire (Übersicht)