Red Dead Redemption

meint:
Ein genialer Open-World-Western mit herrlichen Charakteren und einer überragenden Technik. Fehler oder Patzer? Gibt's nicht, Rockstar hat hier Hand angelegt! Test lesen

Auf weiteren Systemen:

Neue Videos

Legenden und Schurken
Lügner und Betrüger
Das Leben im Westen
Mein Name ist John Marsten

Bilder

Alle Bilder

Add-Ons

Add-Ons:
Red Dead Redemption - Undead Nightmare 90

Publisher: Take 2 - Genre: Third Person Undead Nightmare (PS3)

spieletipps meint: Die eigenständige Erweiterung von Red Dead Redemption verlängert den Westernspaß mit Zombies. Eine gelungene Zugabe!

Beschreibung

Lust auf den Wilden Westen? Rockstar und Take 2 bringen euch in Red Dead Redemption ins amerikanisch-mexikanische Grenzgebiet im Jahr 1911 als die Zeit der Cowboys sich bereits dem Ende zuneigt.Im fiktiven Bundesstaat New Austin erreicht Protagonist John Marston gerade die Wüstenstadt Armadillo. Sein Auftrag: Den Gesetzlosen Bill Williamson ausschalten. Als Kopfgeldjäger arbeitet er nur um seine Familie aus dem Klauen der Regierung zu befreien. Doch es läuft nicht nach Plan und John wird niedergeschossen. Die besorgte Bonnie MacFarlane versorgt Marston auf ihrer Farm wo das Spiel für euch beginnt.In der Erweiterung Red Dead Redemption - Undead Nightmare sucht Marston nach einem Heilmittel gegen eine Zombie-Infektion die den Wilden Westen heimsucht (Erscheinungsdatum 26.10.2010 als Download bzw. 26.11.2010 im Einzelhandel)

Meinungen

92

2868 Bewertungen

91 - 99
(2469)
81 - 90
(226)
71 - 80
(39)
51 - 70
(14)
1 - 50
(120)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.6
Sound: starstarstarstarstar 4.6
Steuerung: starstarstarstarstar 4.4
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.8
Jetzt eigene Meinung abgeben 114 Meinungen Insgesamt

94

Jolidoli

22. Januar 2016Must-Have für Konsolenbesitzer

Von (28): Tja, mit reichlich Verspätung habe ich mir nun auch mal den Klassiker Red Dead Redemption zu Gemüte geführt.
Und was soll ich sagen, dieses Spiel wird absolut zu Recht als eines der besten Spiele der letzten Generation gepriesen. Hier können PC-Spieler ohne Konsole echt neidisch sein.

Red Dead Redemption hat einfach alles, was ein tolles Spiel ausmacht. Die Story ist grandios erzählt, die Charaktere sind total sympathisch, die Synchronsprecher (Englisch) sind fantastisch. Die Dialoge sind gut geschrieben, auch bei unwichtigen überspringbaren Konversationen bspw. während einer Fahrt auf der Kutsche höre ich gerne zu.

Die Grafik sieht für mich auch immer noch fantastisch aus, insgesamt ist die Atmosphäre in diesem Spiel einfach top. Dazu trägt auch der extrem gute Soundtrack bei.

Die Missionen sind abwechslungsreich und machen Spaß. Abseits der Haupthandlung gibt es viele spaßige Nebenbeschäftigungen wie zum Beispiel Poker. Nett fand ich auch die dynamischen Mini-Nebenmissionen, bei denen man quasi im Vorbeigehen z.B. irgendwelchen Leuten helfen kann, die überfallen werden oder so.

Steuerungsmäßig geht alles gut von der Hand, sei es Schießen oder Reiten.

Das einzige was vielleicht zu bemängeln wäre ist, dass es vereinzelt Füller-Missionen gibt, die nicht ganz so interessant sind wie die anderen. Aber diese sind meiner Meinung nach selten. Das 1 gegen 1 Duell-System ist nicht optimal erklärt, aber nach kurzer Zeit hat man den Dreh raus, dann ist das auch kein "Problem" mehr. Nur die langen Ladezeiten nerven manchmal.

Ich hatte mit RDR sehr lange sehr viel Spaß und ich würde es jederzeit vielen aktuelleren AAA-Open-World-Spielen vorziehen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

96

DerBobisch

18. Mai 2015Ein Western-Meisterwerk

Von (12): Grafik: Direkt am Anfang direkt der Schwachpunkt in einem fast schon perfekten Spiel. Es ist ein Open-World Game wo man durch aus mal ein Auge zudrücken kann bei kleinen Grafikfehlern. Leider sind es hier viele Fehler und auch teilweise etwas größere was den Spielspaß etwas vermindert. (8 von 10)

Sound: Die Stimmen passen zu den Figuren, das Soundpaket ist abwechslungsreich, die Western geräuche sind Fabelhaft, die Waffen klingen so wie es sein sollte und auch die Tiere klingen "echt". Perfekt. So kommt Stimmung auf. (10 von 10)

Steuerung: Für GTA-Kenner ein Segen für alle anderen eine Folter weil sie einfach so anders ist als in anderen Spielen. Für mich war sie eher ein Segen, von daher hier auch Pluspunkte. Und mal ehrlich: Rockstar will doch wahrscheinlich sowieso nur überall zwischen den anderen herrausragen, selbst wenn es durch etwas weniger Positives ist. (9 von 10)

Atmosphäre: Trotz der Grafik die hin und wieder stört ist die Atmosphäre einfach klasse. Man fühlt sich versunken, es fesselt einen komplett. Ein Werk was seines gleichen sucht. (10 von 10)

Allgemein: Es stimmt einfach alles, ich will hier keine großen Worte mehr verlieren, durch die verschieden Charakteren, die Welt, die Missionen, die Nebentatogkeiten und vieles mehr ist der Spiel Spaß quasi unendlich. Es ist DAS perfekte Spiel. (10 von 10)

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

95

Derridak

27. April 2015Auch beim vierten Mal hervorragend

Von (10): Nachdem ich 2014 meine PS3 verkauft habe, um mir eine PS4 leisten zu können, war RDR das Spiel, welches ich am meisten vermisst habe. So sehr, dass ich mir jetzt im April 15 einfach wieder eine PS3 gekauft habe, nur deswegen.
Natürlich kommt einem die Grafik viel schlechter vor, als vor 2 Jahren, da man mittlerweile relativ verwöhnt ist, aber nach dem kurzen Schockmoment stört einen das nicht mehr.

Warum ich dieses Spiel unbedingt wiederhaben wollte? Es gibt wenig Spiele, die an die Atmosphäre von RDR rankommen.
Eine brillante Mischung von Western und Open-World, in einer liebevoll gestalteten Welt, einer tollen Story und wundervollen Charakteren.
So etwas schafft nur Rockstar!
Für mich weiterhin das größte Plus, neben oben genanntem, ist die Artenvielfalt und die Jagd an sich. So gut umgesetzt habe ich das seit dem auch nicht mehr gesehen.
Das komplettiert eine Welt, wie sie schöner kaum sein könnte. Rockstar schafft es, das eintönige Setting der Prärie und Wüste unglaublich schön zu gestalten.
Die Story ist nach dem 4. mal durchspielen natürlich nicht mehr ganz so spannend, aber trotzdem immer noch interessant.

Einziger Knackpunkt sind für mich so ein bisschen die Nebenaufgaben.
Ja, natürlich gehört Pokern zum Wilden Westen, aber ich interessiere mich gar nicht dafür und habe deshalb auch kein Interesse, es zu lernen, womit mir schon die Möglichkeit genommen wurde, 100% zu erreichen.
Aber das ist nur ein kleines Übel eines nahezu perfekten Spieles.

Jedem, der dieses Spiel tatsächlich noch nicht gespielt hat, kann ich nur dazu raten! Dieses Spiel ist zeitlos und wer weiß, ob und wenn ja, wann Rockstar eine Fortsetzung entwickelt..

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

84

Josef_Wallner

14. April 2015Tolle Atmosphäre, zu viel Action

Von (8): + sehr gute Grafik
+ stimmiger Soundtrack
+ tolle Synchron-Sprecher (aber nur Englisch)
+ wunderschöne, weite und abwechslungsreiche Landschaften
+ die raue Natur mit all ihren Gefahren
+ Tag/Nacht-Wechsel
+ richtige Wildwest-Stimmung
+ viele Sidequests mit interessanten Charakteren

~ wenige und nicht allzu interessante Mini-Games
~ viele interessante Charaktere kommen zu selten vor

- im Kern ein reiner Deckungs-Shooter ohne dem geringsten Adventure-Rätsel-Entscheidungs-Ansätzen
- Handlungsmöglichkeiten beschränken sich im Kern auf Umbringen & Stehlen
- sehr lineare Story, die künstlich in die Länge gezogen wird

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

96

A_DAY_TO_REMEMBER

11. September 2014Ein Western zum Spielen

Von gelöschter User: So, nachdem ich Red Dead Redemption nun zum zweiten mal von Banditen, wilden Tieren und Poker-Amateuren befreit habe, ist es wohl Zeit für ein Fazit, das dem Spiel all die Anerkennung gebührt, die es verdient. Und ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass wir mit der Disc von RDR, ein Highlight der Videospiel-Geschichte in unsere Konsole einführen.

Wie wir es von Rockstar Games gewohnt sind, bietet auch Red Dead Redemption eine klasse Story, bei der Dan Houser mal wieder sein Talent für das Schreiben vorzeigt. Man verliebt sich förmlich in den Protagonisten John Marston (der mein persönlicher Lieblings-Videospiel-Antiheld geworden ist) und alle anderen Charaktere, die man im Laufe des Spiels zu Gesicht bekommt. Jeder einzelne ist individuell super gestaltet und zeigt seine ganz eigene Persönlichkeit auf, die von optimistischer Heilmittelverkäufer bis toughe Powerfrau, von der sich einige männliche Charaktere ein Scheibe abschneiden könnten, reichen.

Die wohl bekannteste und beliebteste Videospiel-Reihe aller Zeiten, Grand Theft Auto, die ebenfalls aus den Händen Rockstar Games stammt, zeigt wie man den Spieler dazu verleitet, auch nachdem die Story abgeschlossen wurde, den Controller nicht aus der Hand zu legen. Open-World vom Feinsten ist das Zauberwort und auch das trifft bei RDR voll ins Schwarze. Wer sagt denn, dass wir unbedingt schnelle Autos, Monster-Stunts, Flugzeuge und sonstige Vehikel brauchen, damit die offene Welt eines Spiels Unterhaltung mit sich bringt? Ich habe mich köstlich beim Jagen (Sowohl Banditen als auch Tiere!) und Schätze aufspüren, amüsiert. Natürlich nicht zu vergessen: Die vielen Stunden beim Pokern, sowohl mit Würfeln als auch mit Karten.

Doch was mich an RDR immer noch am meisten begeistert hat, ist die Atmosphäre. So eine wunderschöne Landschaft, gepaart mit Kanonenschüssen, Überfällen von Postkutschen, John Marston (!) (und, und, und...) hauen ein Feeling raus, das nicht jedes Spiel schafft.

Kein Platz mehr, danke fürs Lesen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

Connor1234

25. April 2014Eines der besten Spiele. Sollte jeder im Schrank stehen haben.

Von (6): Ich weiß, der Titel ist schon sehr abschreckend, aber wenn man das Spiel spielt verfällt man in einen kleinen, euphorischen Ausraster, denn dieses Stück Spiel ist mit das Beste, das ich in meinem Leben in Händen halten durfte (natürlich abgesehen von den ganzen traditionellen, old-school Spielen)
Ich will auch gar nicht erzählen worum es geht, was passiert oder so, denn das erfährt man überall anders!
Ich will nur sagen, dass jeder, der noch hadert (Obwohl man bei 15 Euro und GOTY Titel nicht mehr hadern dürfte) einfach mit gutem Gewissen das Spiel kaufen kann! Sobald man die Story 80 Tausend mal auf die verschiedensten Wege gemeistert hat, die verschiedensten Karriere und Persönlichkeits-Wege eingeschlagen, alle möglichen Nebenmissionen beendet und die ganzen Equipment-Sachen freigeschaltet und gekauft hat, kann man immer noch Spaß im endenden wilden Westen haben. Ob im Multiplayer mit Freunden in der Offenen Spiel Welt, in verschiedenen Spiel-Modi oder ob im DLC Undead Nightmare: Spaß und lange Zocker-Nächte sind 100% garantiert, wirklich!

Zu empfehlen für jeden der einfach gute Spiele mag, mehr gibt es nichts zu sagen. Wer Video-Spiele spielt, muss dieses Spiel gespielt haben, ansonsten hat er was verpasst!

(Ach ja Teil 2 wird schon sehnsüchtig erwartet)

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

94

Timo409

28. Januar 2014GTA im Wilden Westen

Von (5): Kurz gesagt: Ich liebe es! Nun sag ich euch warum:

1.Story
Gut inszeniert und viele Missionen. Zwar ähneln sich einige Missionen zwar, aber die Umsetzung ist trotzdem gelungen. Die einzelnen Handlungsorte sind wunderschön und detailreich und da es sich um ein open world Spiel handelt, auch frei begehbar.Die Charaktere sind detailreich und haben alle ihre eigene kleine Hintergrund Geschichte.Nach abgeschlossenen Missionen hört man die Einwohner der einzelnen Farmen/Städten über die Ereignisse reden und in der Zeitung im Spiel sind zusätzliche details und Storys zu den Charakteren vorhanden.So fühlt sich das ganze Spiel seh stimmig an und die Atmosphäre in Kombination mit der Story ist perfekt!

2.Gameplay

Das Spiel läuft flüssig, die meisten Übergänge sind sauber ins Spiel eingepasst und man hat so gut wie nie Ladezeiten, weshalb man nicht aus der Atmosphäre rausgerissen wird.Die Steuerung ist ähnlich wie in anderen open world games von Rockstar, weshalb man sich schnell zurechtfindet.

3.Spielumfang

Ich persönlich spiele auf meinem Spielstand nun 50 Stunden und mir wird trotzdem nicht langweilig.Neben der sehr langen Kampagne hat man noch ein Dutzend Nebenmissionen, die teilweise auch mehrere in game Tage dauern.Da die Welt frei begehbar ist, erkunde ich gerne die Landschaft, gehe Tiere jagen oder Bandenverstecke ausheben.Vor allem die Jagd macht Spaß, da die Tiere detailreich und auch realistisch in Bezug auf ihr Verhalten sind.Kleinere Tiere flüchten oft und sind scheu, während Pumas und Bären einen in kurzer Zeit zereissen wollen.Ab und zu trifft man auf zufällige Ereignisse, z.B. ein paar vor Sheriffs flüchtenden Banditen in der Wüste, oder von einem Betrunkenen angegriffene Frau die gerettet werden will.Jedoch ist es optional, wie man sich verhält, ob man einschreitet oder nicht und WEN man hilft ist auch egal.D.h. man kann sowohl Held als auch Gangster spielen.

4.Bugs, Spielfehler

Sind relativ selten, ab und an schlechte Kantenglättung.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

85

Assassin2121

18. Januar 2014Hervorragendes Spiel

Von (5): Hallo meine lieben Freunde,
Ich sage euch eins wenn ihr die Gelegenheit habt dieses Spiel zu kaufen dann macht das!
Dieses Spiel ist mal wirklich Einzigartig, es gibt so viele Spiele die als "Einzigartig" bezeichnet werden, die aber mit anderen Spielen sehr ähnlich sind.
Einzigartig ist das Spiel weil es keinen anderen Spielentwickler gibt der so was schon einmal dargestellt hat.
Es ist einfach Wahnsinn wie dieses Spiel entwickelt wurde, das erste Mal als ich es gespielt habe dachte ich dass die Story wahrscheinlich die unheimlich kurz ist,
aber siehe da sie ist ca. 20 Stunden lang, allerdings gibt es sehr viele Nebensachen (Nebenmissionen) zu erledigen.
Übrigens ist es sehr billig, obwohl es so gut ist.
Ihr fragt euch bestimmt warum ich es so lobe, die Antwort ist weil es verdient hat gelobt zu werden,
würde es Oscars auf Spiele geben würde Red Dead Redemption klar einen oder mehrere bekommen.
Als ich es mir in Game Stop auf der Verpackung angeschaut habe, dacht ich nicht das dieses Spiel eine so erfolgreiche Grafik hat.

Bis bei meiner nächsten Meinung!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

91

Varlik46zocker

25. September 2013Es macht alles richtig

Von (25): Ich hab mir Red Dead Redemption nur gekauft weil ich ein großer Fan von Rockstar bin. Ob es sich nach drei Jahren, nach dem Release noch lohnt zu kaufen?

Story: In der Story geht es um einen Ex-Ganoven der nach New Austin (der Schauplatz von Red Dead Redemtion) reist und dort mehrere Missionen macht um einen bestimmten Ganoven zu finden. Vom Story Aufbau ist es also genau so wie ein GTA. Im Großen und Ganzen ist sie aber ganz interessant und vor allem Richtung Ende kommt eine große Spannung wieder dazu, da Unerwartete Dinge passieren.

Grafik: Die Grafik ist sehr gut gelungen. Man wurde nie von Rockstar in Sachen Grafik enttäuscht. In Red Dead Redemption haben sie dann noch eine Schippe dazu gelegt. Lichteffekte sowie Grafik wirken sehr gut und an dem Gesamterscheinungsbild gibt es nichts auszusetzten.

Spaß: Red Dead Redemption macht sehr viel Spaß. Dazu kommt, dass der Wilde Westen rund um das Jahr 1900 sehr real und glaubhaft wirkt. Das schafft Rockstar mit den vielen Stimmungsvollen Dörfern von damals. Zudem wirken die Charaktere sehr echt und die Stimmungsvolle Wild West Melodie, die immer gekonnt im Hintergrund steht vertiefen die Atmosphäre. Die Tiere in der Welt z.B. Hunde oder Pferde machen die Welt noch lebendiger.
Nebenmissionen und auch Minispiele machen das Spiel nie langweilig.

Multiplayer: Der ist sehr unterhaltsam, bietet viele Modi und besonders der Freie Modus macht Laune.

Fazit: Red Dead Redemption ist ein großer Kaufgrund für alle GTA-Fans und ein sehr gelungenes Wild West Abenteuer. Es macht alles richtig.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

Inceptor

17. Juli 2013Mehr als ein GTA im Wilden Westen ?

Von (3): Red Dead Redemption ist im Prinzip wie ein GTA im Wilden Westen, doch eigentlich ist es viel mehr.

Während man in GTA Autos stiehlt oder Kassen plündert, versucht man in RDR doch gerade wieder auf die Seite des Gesetzes zu kommen. Aber welcher Spieler hält sich schon daran?

Zur Story: Bundesagenten halten die Familie des ehemaligen Outlaws John Marston gefangen und zwingen ihn, dessen alte Bande auszuliefern. Wie passend. Denn John Marston ist zurzeit selbst auf einem Rachefeldzug gegen seine alte Bande. Diese hat ihn nämlich angeschossen am Ort eines Überfalls zurückgelassen. Ziel des Spiels ist es, die alte Bande zu töten oder auszuliefern.

Die Welt in Red Dead Redemption ist detailliert und schön. Man spielt im fiktiven US-Bundesstaat New Austin und in einem angrenzenden fiktiven Teil Mexikos. Die Gebiete werden mit fortschreitendem Spielverlauf freigeschaltet.

Zudem bietet die Welt viele Charaktere, über 100 mit eigener Persönlichkeit, sowie eine riesige Flora und Fauna. Man pflückt Pflanzen, um daraus Toniken herzustellen, jagt Tiere, um aus deren Fleisch Proviant (zum Auffüllen der Lebensenergie) herzustellen, oder deren Fell zu verkaufen.

Ein Ehre- und Ruhmsystem ist enthalten, um bei dem Erreichen verschiedener Ruhm- und Ehre-Levels Belohnungen freizuschalten.
Ruhm: -steigt bei Erfüllung von Missionen
-kann nicht wieder gesenkt werden
Ehre: -erhält man, durch das Helfen vieler fremder Personen oder durch das Erfüllen von Zufallsereignissen
-verliert man durch das Töten von Zivilisten

Red Dead Redemption ist einzigartig in seiner offenen, detailgetreu nachempfundenen Welt und bietet unzählige Interaktionsmöglichkeiten und Herausforderungen, was dieses Spiel zu einem Meisterwerk macht...

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
4 von 4 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

93

dassad1243

19. Juni 2013Atemberaubender Westernshooter

Von (4): Ein cooler Westernheld muss der Regierung helfen seine alte Bande auszulöschen um seine Familie zu retten. So oder so ähnlich kann man Red Dead Redemption in einem Satz beschreiben.

In RDR spielt ihr den ehemaligen Verbrecher John Marston, der - wie oben schon geschrieben - die Mitglieder seiner alten Bande beseitigen muss, weil die Regierung sonst seine Familie tötet. Die Story wird in gut vertonten Zwischensequenzen erzählt und bietet viele interessante Charaktere.

Gameplaytechnisch ist Red Dead Redemption ein sehr gut funktionierender Deckungsshooter.

Die offene Welt sieht atemberaubend aus, sowohl in Saloons als auch in der Wüste hat man immer das Gefühl einen Westernfilm zu spielen.

Neben solchen Aktivitäten wie Pokern, Jagen, Erforschen gibt es zahlreiche Nebenmissionen, wer also nach der rund 20 Stunden langen Haupstory immer noch weiterspielen möchte findet genug Möglichkeiten.

Alles in Allem ist Red Dead Redemption ein nahezu perfektes Spiel, dass mit genialer Story, super Atmosphäre und offener Spielwelt punktet. Auf jeden Fall mal ein Blick wert!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

88

Sportjazz

06. Mai 2013Wildwest mit fantastischer Story

Von (22): Sicher, jetzt eine Meinung zu Red dead Redemption abzugeben ist nicht mehr ganz zeitgemäss. Das Spiel hat ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Trotzdem habe ich es nun wieder mal aus dem Regal geholt und abgestaubt.
Das Spiel macht sehr vieles Richtig aber auch ein paar Sachen falsch. Aber der Reihe nach.

Von wem das Game stammt, ist nach den ersten paart Minuten klar. Rockstar Games entpuppt sich auch hier als Meister des Storywritings. Als ehemaliger Outlaw muss der Protagonist nun sein idyllisches Familienleben aufgeben und unter Druck der Regierung seine ehemaligen Gangmitglieder ans Messer liefern. Die Zeit der Wende ist soeben angebrochen in Texas. Der wilde Westen wird immer mehr zivilisierter. Die Indianer wurden vertrieben und die ersten Automobile rollen bereits. Eine sehr interessante Mischung aus klassischem Western und Beginn des Industriezeitalters.

Die Figuren wirken sehr glaubhaft. Hier beweist Rockstar einfach wieder mal ihr Händchen für skurrile aber doch liebenswerte Charaktere. Jeder im Westen hat so sein Päckchen zu tragen. Auch die Dialoge sind gewohnt derb und mit schwarzem Humor gespickt.

Die Welt ist riesengross. So wird ein Teil des Südens von Texas und die Grenzregion in Mexiko dargestellt. Die endlose Prärie ladet zum Erkunden mit dem Pferd oder mit der Kutsche ein. Es werden viele Nebenaktivitäten geboten. Leider für die Grösse der Spielwelt sind es mir zu wenige. So wiederholen sich die Aktivitäten laufend wieder. Das finde ich schade. Da hätte man einiges mehr rausholen können. Die Grafik finde ich für damalige Verhältnisse sehr gut. Die sieht heute noch gut aus, wenn man den Titel wieder mal entstaubt und reinlegt. Die Story bietet sehr viele Missionen mit vielen unterschiedlichen Auftraggebern. Auch hier ist deutlich die Handschrift von Rockstar zu erkennen. Es fesselt einem doch sehr lange an die Konsole.

Fazit: Gutes Westernepos im GTA Stil. Viel derber Humor und gewohnte GTA-Steuerung. Grafik finde ich ganz gut.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

96

Daredevil_MJ_

14. März 2013Das gnadenlose Gesetz der Wildnis

Von : Wer es sich einfach machen will, bezeichnet Red Dead Redemption einfach als Cowboy-GTA. Auf der riesigen Übersichtskarte der Spielwelt sind diverse Auftraggeber markiert, bei denen sich John Missionen abholen kann. Mal muss er lediglich der Rancherin Bonnie bei der Hasenjagd in den Kohlfeldern helfen, mal mit dem Marshall Banditen jagen, mal einen Waffenkonvoi der mexikanischen Regierung mit auf der Straße ausgelegten Sprengladungen sabotieren. Die Shootouts funktionieren dank Deckungssystem ziemlich taktisch, lediglich die KI der Gegner ist etwas dürftig. Zwar verstecken auch sie sich hinter Felsen und Kisten, irgendwann taucht aber ihr Kopf auf und Marston braucht nur noch abzudrücken. Die Zielhilfe sorgt zudem dafür, dass John nicht allzu oft danebenschießt, in der höchsten Einstellung macht sie das Spiel sogar fast zu leicht. Die meisten dieser »richtigen« Aufträge treiben die Story um Marstons Auftrag weiter oder erzählen zumindest einen Nebenstrang. Ist John Marston also nichts weiter als ein Niko Bellic mit lustigem Hut?
Re d Dead Redemption ist das bislang ernsteste Rockstar-Spiel. Ja, auch in GTA IV erlebt man harte Passagen, werden erwachsene Themen behandelt. Doch immer gibt es ein Augenzwinkern, eine ironische Brechung. Ganz anders in Red Dead Redemption. Die Charaktere entsprechen zwar größtenteils gängigen Westernklischees, ihnen fehlt aber oft das karikaturhafte der GTA-Figuren. Das gilt auch für die Dialoge: Als John Marston nach rund drei Spielstunden das erste Mal lacht, erschrickt man förmlich – so eine Gefühlsregung erwartet man von diesem verbittert-sarkastischem Mann schlichtweg nicht. Dabei scheint es sogar, als würde John im Lauf des Abenteuers noch abgebrühter werden. Während er am Anfang noch mit der Farmerin Bonnie scherzt, wird er später immer ernster und verschlossener. Diese Härte passt ins Bild, denn abseits der Zivilisation der Städte gilt in Red Dead Redemption das gnadenlose Gesetz der Wildnis.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

95

Bronson

06. Februar 2013Der Tarantino der Spielebranche

Von (3): Revolution. Definitiv was die Charaktere, Story und die Spielwelt betrifft.

Ich war anfangs sehr skeptisch und habe es mir erst geholt als das Spiel stark reduziert zu haben war.
Erst da habe ich gemerkt das ich ein Meisterwerk so lange verpasst habe. Denn was ich in den darauf folgenden Tagen und Woche erlebt habe war ein richtiges Western-Epos und eine Hommage an die alten Klassiker. Das Gameplay unterscheidet sich im Grunde kaum von einem GTA. Hier und da wurde einiges ergänzt was super in das Spiel passt aber warum das nicht nutzen was super funktioniert, deswegen ist das absolut kein Minus-Punkt.

Die Spielwelt allerdings ist ein wahres Highlight. Die Landschaften sehen einfach wunderschön aus. Manchmal möchte man einfach nur anhalten und die schöne Aussicht genießen. Jedes Dorf unterscheidet sich von dem anderen und die Landschaften reichen von Wüsten und Steppen bis zum verschneiten Wald im Norden. Und es gibt zahlreiche Nebenmissionen die einen durch die komplette Spielwelt. Bloß etwas mehr zu Sammeln hätte ich mir gewünscht, damit ich noch länger mit dem Spiel beschäftigt bin.
Die Story könnte nicht besser für einen Western sein und mit jedem klassischen Western mithalten. Bis zum genialen Ende hält es die Spannung an und verabschiedet sich mit einem Knall.

Ein weiterer Pluspunkt sind die herrlichen und abgedrehten Charaktere. Allen voran die Hauptperson John Marston, ein Relikt einer Ära welche zu Ende geht. Nie war ein Anti-Held sympatischer. Lustige Oneliner und das Aussehen welches mich an Clint Eastwood erinnert haben mit eingeschlossen. Aber auch tiefgründige Gespräche und kritische Anspielungen auf die Gesellschaft sind einige der Plus-Punkte.
Passend ist aber ach der Soundtrack der an einigen Momenten für Gänsehaut sorgt.

Fazit: Was Tarantino für die Filmwelt ist, ist Rockstar für die Spielebranche. Genial, abgedreht und mutig was Neues zu probieren. Red Dead Redemption ist ein Meisterwerk und für mich das Spiel dieser Konsolengeneration.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

_Carl_CJ_Johnson_

04. Januar 2013GTA im Wilden Westen

Von (3): Dieses Spiel von Rockstar Games ist eins der besten das ich je gespielt habe. Eine Spannende und nicht zu lange oder zu kurze Story, zahlreiche Nebenmissionen, Herausforderungen usw. machen dieses Spiel zu etwas ganz besonderem.
Es gibt eine Vielzahl von Tieren die man Jagen und teilweise sogar ausrotten (! kann.
Auch nach der Story hat man also genug zu tun. Außerdem kann man eine vielzahl von Outfits entdecken und freischalten.
Zurzeit gibt es etwa 8 Add-Ons, die sich aber bis auf Undead Nightmare und das Jagd und Handels-Paket alle auf den
Multiplayer beziehen, was ich sehr schade finde. Das Jagd und Handels-Paket ist gratis im Playstation-Store erhältlich.

Natürlich, was wäre der Wilde Westen ohne Schießeisen?
In jeder größeren Stadt gibt es ein Waffengeschäft, in dem man seine hart verdienten Dollars ausgeben kann.
Es gibt 5 verschiedene Waffenarten: Revolver, Pistolen, Gewehre, Schrotflinten und Wurfwaffen. Außerdem ist
da noch das Lasso, mit ihm kann man Wildpferde fangen und dann zureiten, aber auch Verbrecher lebend fangen kann,
um eine höhere Belohnung zu kassieren.

Die Landschaft
ist überwältigend schön, sogar filmreif. Von zugeschneiten Bergen, über Wüstenregionen und offene Flächen, in dunkle Wälder.
Wie gesagt, athemberaubend.

Mein Fazit:
Alle GTA-Fans werden und müssen es lieben! Unbedingt kaufen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

Vaas556

01. Januar 2013Ein Spiel, dass ins Guieness Buch der Rekorde gehört

Von : Über dieses Spiel, gibt es nicht viel zu sagen, außer dass es einfach das beste Spiel 2010, 2011, und 2012 ist. Hier ist alles möglich: Reiten, Duelle, grandiose Szenen, Wunderschöne Landschaften, Dieses Spiel ist filmreif!

Der Multiplayer ist göttlich: Hier kann man sich eine riesige Gang aus Freunden und Onlineplayern zusammenstellen, Bandenverstecke ausräuchern und den Gesetzeshütern ordentlich eine mitgeben.

Es gibt aber noch unzählige Minispiele im Einzelspieler zum Beispiel: Mit eine Hund Verbrecher jagen gehen, Armdrücken, Pferderennen, Tiere jagen und häuten, dass man anschließend für gutes Geld verkaufen kann.

Über dieses Spiel gäbe es noch 1000 mehr Sachen zu erzählen. Auch 2012 noch bombe!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

93

Frankies_Testwelt

28. November 2012Da versucht man einmal ein guter Mensch zu sein

Von (57): John Marston, ein Ex-Gangster, der versucht endlich mal ein guter Mensch zu werden, hat es geschafft. Er hat eine Frau, er hat einen Sohn, und sein Leben könnte so gut sein, wenn da nicht die liebe Regierung wäre, denn die netten Jungs von der Regierung bedrohen Johns Familie, und wollen sie erschießen, wenn er nicht seinen ehemaligen Bandenkumpel einfängt, und/oder erschießt. Tja einmal Gangster, immer Gangster. ob wir jetzt gerade von John, oder der Regierung reden überlasse ich mal euch.

Mit dem Zug kommt ihr in einem kleinen verschlafenen Kaff an. Dort kennt euch zum Glück keiner, aber Menschen wie John Marston fallen auf, ihm sieht man seine Vergangenheit im Gesicht an, und so hat er es natürlich erst einmal nicht einfach. Nachdem er den sinnlosen Versuch startet Fort Mercer zu stürmen, und dabei nahezu tödlich getroffen wird, kommt er bei Bonnie McFarlen unter, einer Farmerin, die John erst einmal eine Chance gibt. sie interessiert sich nur mäßig für Johns Vergangenheit und gibt ihm die Chance die er braucht.

Spielerisch ist man ganz klar in GTA, und findet sich auch sehr schnell gut zurecht. Das ganze spielt aber im wilden Westen, und nicht in einer Großstadt. So hat man einen Western, den man selbst erleben kann. Dabei ist man ganz nah dran, und kann auch, wie in GTA, fast alles machen was man sich vorstellen kann. Ihr könnt durchaus eine Frau entführen und auf die Schienen legen, wenn ihr das wollt. Das ist zwar abwegig das ihr das wollt, aber wenn ihr zuschaut wie sie vom Zug überrollt wird, gibt es eine versteckte Trophäe. Das macht schon einmal klar das Red Dead Redemption kein Kinderspiel ist, es zeigt den Westen in allen Facetten, den guten, und natürlich auch den schlechten.

Für Western Fans ist der Ritt an Johns Seite absolute Pflicht, für GTA Fans die mal was anderes erleben wollen auch. Für all diejenigen die das Spiel nicht kennen, sei gesagt das man hier sehr viele Stunden interessantes Gameplay, mit vielen Nebenmissionen erleben kann!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

97

JL96

26. November 2012GTA meets Amerika 1911

Von (5): Ein westernspiel wie es im Buche steht, dass ist Red Dead Redeption für mich. Im Open world Western shooter spielt ihr den etwas älteren John Marston der aufgrund der Entführung seiner Familie im auftrag des Staates seine alten Bandenmitglieder aufspüren und eliminieren soll.

RDR ist meiner Meinung nach ein sehr gelungenes Western Sandbox Spiel. Das Spiel sticht nicht nur mit einer packenden Story und riesiger und lebendiger Landschaft aus der Masse sondern erfüllt auch den Traum jedes Western Fans. Durch abwechslungsreiche Schlachten und Sympatischen Charakteren wird nicht nur jedes western Klischee erfüllt sondern auch ein mitreisendes Spiel erzeugt.

In der frein Zeit in RDR gibt es sehr viele möglichkeiten sich die Zeit zu vertreiben, neben Hufeisenwerfen und Pokern kann man auch Herausforderungen abschließen, Jagen gehen oder einfach durch die weite Prärie Reiten und der Welt zuschauen wie sie leibt und lebt, dies wird überzeugend dargestellt durch die Spontanen Zwischenmissionen die überall in der Welt auf euch lauern dazu gehören unter anderem Menschen die von der Natur angegriffen werden, Banditen die eine Postkutsche ausrauben oder ein Kannibale der sich einen wohlverdienten "Amerikaner" gönnt.

Fazit: Red dead Redemption gehört zu den wenigen Spielten die mich von der ersten Mission an gefesselt haben und mich bis zum Ende nicht losgelassen haben. Wer eine schöne Landschaft haben möchte und sehen will wie eine Spielewelt "leben" kann für den ist RDR eine gelungene Entscheidung.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

92

kosta99

25. November 2012Ein Film - Spiel

Von (6): Rockstar Games hat vor allem durch die Entwicklung der Grand Theft Auto Reihe bewiesen, dass sie die Gamer mit Stolz und Freude füllen. Aber sie haben sich noch mal erwiesen und dieses Mal durch die Entwicklung des Spiels: "Red Dead Redemption. "
Das Spiel spielt in der Zeit der Cowboys, im wilden Westen! Man spielt einen Charakteren namens John Marston.
Dieser Charakter wurde so gut entwickelt, dass man mit ihm mitfühlt und ihn auch versteht. Das Spiel hat mir sehr gefallen, vor allem aber hat mich die Geschichte fasziniert. Sie hat mich sehr erfreut aber auch mitgenommen. Red Dead Redemption spielt sich gut und ich hatte eigentlich auch keine Probleme mit der Steuerung. Die Missionen sind abwechselnd, jedoch haben mir die Missionen, bei denen man die Tiere führen musste, gar nicht gefallen. Das ist aber auch eines der sehr wenigen Sachen, die mir nicht gefielen. Du kannst selbst entscheiden, ob du dich an Regeln hältst und dabei deine Ehre steigerst oder du verhältst dich brachial und schießt jeden nieder. Das kann dich aber zum Gesuchten machen, auf dir dann Kopfgeld ausgesetzt wird.
Nach dem Durchspielen habe ich noch viel Zeit mit dem Open World Spiel verbracht. Das Jagen hat mir auch viel Spaß gemacht und manchmal machte sogar nur das Reiten mit seinem eigenen Pferd durch den Sonnenuntergang sehr Spaß.
John Marston ist im Spiel auf der Suche nach seiner alten Bande, die ihn verräterisch zurückließen. Er will sie alle finden und töten! Der Multiplayer Modus macht für eine kurze Zeit Spaß, aber ich verbrachte mehr Zeit mit Nebenmissionen und Minispiele. Die Dead Eye Funktion lernt man durch die Missionen mit Nigel West Dickens und man verbessert diese Funktion auch im Laufe der Missionen. Mit dieser Funktion macht das Spiel schon viel mehr Vergnügen, weil man mehrere Gegner in der Zeitlupe auswählen und erschießen kann. Jedoch fällt das Gefühl von Überlegenheit gegenüber den Gegnern nicht weg.

Red Dead Redemption zeigt sich sehr filmreif und groß!


Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

93

Fangornius

24. November 2012Western-Feeling pur

Von (15): Red Dead Redemption ist geprägt von wilden Schießereien, cooler Story und einer riesigen Karte.
Ein Meilenstein zu seiner Zeit und heute immer noch einer der besten Spiele, die ich jemals gespielt habe.

Die Karte besteht aus einem Teil vom Norden Mexikos und dem Süden Texas' und wird vom Grenzfluss Rio Grande getrennt.
Die Landschaften sind sehr unterschiedlich und abwechselnd, da in Mexiko Wüste, im unteren Texas Steppe und im Norden der Karte sogar Schnee zu sehen ist. Die Grafik war damals vor mehr als zwei Jahren top und ist heute immer noch sehr anschaulich.

Die Geschichte hat mich fasziniert! Coole Filmsequenzen, Gauner und Banditen und lassen die Wildwest-Atmosphäre überzeugend rüberkommen. Man spielt das Ex-Bandenmitglied John Marston, dessen Familie von der Regierung, deren Plan es ist den Westen zu humanisieren, gekidnappt. Sie zwingen ihn seine einstigen Freunde zu eliminieren, damit seiner Familie nichts geschieht. Auf der Jagd nach den Banditen begibt man sich mit Marston in ein gewaltiges Abenteuer.

Der Multiplayer besteht aus der Karte des Einzelspielers, in dem es möglich ist mit Freunden Bandenverstecke auszuschalten.
Außerdem gibt es noch etliche Modi wie Bandenschießerei, den Festungsmodus und viele andere.

Wenn ich heute den Namen Red Dead Redemption höre, denke ich sofort an eine sehr schöne Zeit, die mir das Spiel beschert hat.
Rockstars hat wie immer einen guten Job gemacht und einen zweiten Teil fände ich spitze.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

  • Publisher: Take 2
  • Genre: Third Person
  • Release: 21.05.2010
  • Altersfreigabe: ab 18
  • EAN: 5026555402033

Spielesammlung

RDR in den Charts

RDR (Übersicht)