God of War 1: Zerberus

Zerberus

von: OllyHart / 15.10.2007 um 21:02

Wenn ihr diese Bestien gesehen habt, kann euch eigentlich nichts mehr erschrecken. Die Zerberus sind im Anfangsstadium noch recht kleine und harmlos wirkende Hunde. Leider ist dieser Zustand nicht von Dauer, so dass die blöden Köter nach einer Weile zu großen und ziemlich ekelhaften Monstern mutieren. Ab dem Moment dürfte sich bei dem einen oder anderen Spieler ein gewisses Angstgefühl breitmachen, denn die ausgewachsenen Zerberus sind knallharte Gegner.

Daher der wichtigste Tipp überhaupt: Erledigt so schnell wie nur möglich die kleinen Hunde! Egal was sonst noch für Gegner um euch herumstehen, die Zerberus-Hunde haben absolute Priorität. Auch wenn bereits ein ausgewachsenes Biest mit in der Runde ist, müssen zunächst die Kleinen dran glauben, denn es gibt nur eins, was noch schlimmer ist, als ein ausgewachsener Zerberus: Viele ausgewachsene Zerberus! Eine gute Möglichkeit, die Köter zu plätten, ist die Verwendung von Poseidons Zorn.

Je höher die Stufe, desto besser. Für normale Kämpfernaturen empfiehlt sich in solchen Fällen auch die Artemisklinge, da der Schaden damit meist größer ist. Sind viele dieser Hunde um euch herum, lohnen sich neben der Magie aber auch die Chaosklingen. Sucht euch die wildesten Combos raus und seht zu, dass die Biester sterben. Einmal ausgewachsen, sind die Kollegen wesentlich schwieriger zu besiegen.

Die meisten ihrer Angriffe können nicht geblockt werden, was euch also zwingt, auf Abstand zu bleiben. Bei mehreren Zerberus gleichzeitig besteht außerdem die Gefahr, dass ihr umzingelt werdet und dann binnen weniger Sekunden tot seid. Vor allem müsst ihr jedoch auch drauf achten, dass ausgewachsene Zerberus oftmals neue Hunde ausspucken, die dann später wieder zu großen Bestien werden. Also verliert keine Zeit, sondern setzt alles ein, was ihr habt.

Besser der Magie-Balken ist leer, als eure Lebensenergie.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Sirenen

von: OllyHart / 15.10.2007 um 21:28

Sirenen laufen euch das erste Mal in der Wüste über den Weg, wenn ihr sie denn findet. Daher der kleine Tipp am Rande: Immer den Geräuschen nach! Sobald ihr eine Sirene hört, orientiert euch an der Lautstärke. Ändert einfach die Richtung, sobald das Geräusch leiser wird. Der Kampf selber sollte mit der bisherigen Übung dann relativ locker vonstatten gehen. Vorteile haben nun vor allem diejenigen unter euch, die Gorgonen bereits mit normalen Combos am Boden getötet haben.

Sirenen können nämlich nicht in die Luft geschleudert werden, was so wundervolle Angriffe wie Apollos Himmelfahrt und Apollos Offensive leider vollkommen überflüssig macht. Da die Schreihälse dazu noch recht flink sind, empfiehlt es sich auch hier, auf schnelle und leichte Kombinationen zu setzen. Verwendet daher überwiegend Quadrat für Angriffe und macht nicht mehr als zwei oder drei Schläge auf einmal. Spätestens dann dürfte wieder ein Block fällig sein, um sich vor den flinken Gegenangriffen der Sirenen zu verteidigen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Zentauren

von: OllyHart / 15.10.2007 um 21:29

Diese berühmten Mischlinge aus Menschen und Pferden kommen im Spiel nicht allzu oft vor, sind dafür aber auch nicht ganz so leicht zu bekämpfen. Zwar sind sie nicht so nervig wie die Zerberus, ein wenig Übung ist allerdings schon erforderlich. Zumindest wenn ihr gerade keine Magie zur Verfügung habt. An einer Stelle im Spiel müsst ihr innerhalb eines Kreises eine bestimmte Anzahl an Zentauren töten. In diesem Fall ist es für euch ein Leichtes, die Gegner einfach in den Kreis zu locken und dann mit Poseidons Zorn zu vernichten. Voilà, Problem gelöst!

Ein wenig schwieriger wird es dann schon ohne Magie, denn die Kollegen sind ziemlich flink zu Fuß und greifen gerne an. Eure Strategie sollte daher möglichst defensiv angelegt sein. Lieber viel blocken und dadurch etwas länger kämpfen, anstatt im Durcheinander öfters eins auf die Mütze zu bekommen. Wer sich fit genug fühlt, kann mit Archilles-Flip (Rechter Analogstick + Kreuz ) viel erreichen, denn Zentauren lassen sich zum Glück in die Luft schleudern, um dort dann weitere Combos durchzuführen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Satyrn

von: OllyHart / 15.10.2007 um 21:32

Die Satyrn dürften für manch einen Spieler wohl zu den nervigsten Gegnern gehören. Die Jungs sehen auf den ersten Blick aus wie normale untote Soldaten, tragen jedoch eine ansehnliche Lanze bei sich und wirbeln diese sehr gekonnt vor eurer Nase herum. Damit sind sie oftmals wahre Meister im Blocken, was sie besonders in größeren Mengen zu einem Problem werden lässt. Generell ist ein einziger Satyr eigentlich kein Problem.

Die Mischung aus erhöhter Kampfkraft im Vergleich zu den untoten Soldaten und einem hohen Gegneraufkommen sorgt dafür, dass einige Kämpfe mit den Kollegen durchaus in Arbeit ausarten können. Aber keine Panik, als geübter Spieler findet sich immer ein Weg. Wie gesagt sind Satyrn zwar stärker als untote Soldaten, sind aber prinzipiell ähnliche Fliegengewichte und lassen sich daher exzellent in die Luft schleudern.

Das sollte spätestens jetzt auch eure Hauptaktion beim Kämpfen sein, denn am Boden stellen zwei oder drei dieser Gegner gleichzeitig ein relativ hohes Risiko dar, da irgendeiner der Jungs immer gerade beim Angreifen ist. Das sorgt dafür, dass ihr ständig blocken müsst und kaum die Zeit findet, eigene Angriffe zu starten. In der Luft sieht die Sache natürlich schon ganz anders aus, also nutzt den deutlichen Vorteil eurem Gegner gegenüber möglichst oft aus.

Interessant ist auch, dass ihr die Satyrn jederzeit greifen könnt. In den meisten Fällen führt ihr damit zwar nur einen etwas spektakulärer aussehenden Angriff durch, doch nach einigen Malen folgt dann auch schon der große Finisher und der arme Kerl ist dahin. Als lustiger Zeitvertreib zwischendurch ist diese Spielerei auf alle Fälle zu gebrauchen, vor allem da der Gegner keine Möglichkeit hat, sich zu wehren. Auf Dauer benötigt dieses Manöver jedoch etwas zu viel Zeit.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Zurück zu: God of War 1 - Gegner-Guide: Untote Legionäre / Harpien / Gorgonen / Minotauren / Zyklopen

Seite 1: God of War 1 - Gegner-Guide
Übersicht: alle Tipps und Tricks

God of War 1

God of War (2005) spieletipps meint: Brutale Metzeleien mit Antiheld Kratos machen Spaß und die Rätsel bieten schöne Abwechslung für Erwachsene. Eines der besten Spiele für PS2. Artikel lesen
Spieletipps-Award93
Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 3: SteelSeries Gaming-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

God of War 1 (Übersicht)

beobachten  (?