Zelda Master Quest: Endgegner

Endgegner Gohma

von: mattmagoo / 27.10.2008 um 10:46

Sie versucht nach einer kurzen Sequenz an die Decke zu springen. Jetzt wirft man entweder eine Deku-Nuss oder ballert mit der Schleuder auf ihr (nun rotes) Auge. In beiden Fällen kann man mit dem Schwert auf ihr Auge hauen. Wenn sie jetzt aufsteht und an die Decke krabbelt, kann man sie wieder runterschießen und sie zusammenschlagen. Wenn man es richtig macht, ist sie nach dem zweitem Durchlauf hinüber. Vergesst nicht, den Herzcontainer einzusammeln.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Endgegner-Taktiken

von: bear / 30.03.2007 um 11:45

  • Dodungas Höhle: Dieser ist sehr leicht zu besiegen, denn müsst ihr einfach eine Donnerblume in sein Maul werfen. Danach rennt zu ihm und bearbeitet ihn mit dem Schwert. Achtet aber darauf, wenn er dann losrollt, dass ihr in einer Abschräge in einer Ecke steht, denn dort kann er euch nicht umrempeln. Macht dies ca. viermal und er ist Vergangenheit.
  • Jabau-Jabas Bauch: Dieser Gegner ist nicht einfach zu besiegen, aber mit Geduld kriegt ihr ihn bestimmt. Zielt zuerst auf die Arme oberhalb seines Körpers. Habt ihr es geschafft, dann zielt jetzt nun auf den Körper und achtet auf die Sonden, die ihn umkreisen. Erledigt nacheinander diese, um am Schluss dann den Körper zu bearbeiten. Dies fordert Geduld aber am Schluss könnt ihr sagen: Hasta la vista Monster.
  • Verlorene Wälder (Richtung Tempel) - Phantom Ganon: Das ist nicht der richtige Ganon, sondern nur ein Phantom aber auch schlagbar. Stellt euch am besten in der Mitte des Raumes auf, denn so habt ihr einen besseren Überblick. Dreht euch nun ständig um, denn das Phantom kommt aus einem Bild herbeigeritten. Treffe ihn nun ca. dreimal mit dem Pfeil. Nun ist er ohne Pferd und wirft etwas zu euch. Spielt mit dem Schwert mit ihm ein wenig Baseball, denn sobald er dann getroffen wurde, könnt ihr ihn mit dem Schwert verprügeln. Dies fordert aber auch Geduld, denn es dauert ein wenig bis er KO ist.
  • Im Feuertempel: Schaut genau hin und haut mit dem Hammer auf Volvagia, senkt er sich zu Boden, dann wieder mit dem Schwert bearbeiten. Sobald er aber aufsteht, lauft weg, sodass er euch nicht mit der Flamme trifft. Nach dreimal könnt ihr euch auf den nächsten Gegner vorbereiten.
  • Im Wassertempel: Dieser ist auch sehr leicht. Es gibt hier nur einen kleinen Tipp von mir: Visiert ihn am besten an. Steht am besten in einem sicheren Abstand des Gegners und versucht ihn mit dem Haken zu euch zu holen. Verhaut dann das Hirn mit dem Schwert.

Endlich geschafft und Gandorf wartet schon sehnsüchtig auf euch. Bis es aber soweit ist, habt ihr noch einige Sachen zu erledigen.

0 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

nur die halbe wahrheit und einige fehler...

30. Mai 2009 um 00:05 von cheater88 melden


Endgegner taktiken

von: ocarinaoftime / 30.03.2007 um 12:03

  • Gohma, der gepanzerte Spinnenparasit: Große Spinne, Endgegner im Deku-Baum. Gohma ist eigentlich kein großes Hindernis, wenn ihr mal herausgefunden habt, wie man mit ihr umgehen muß. Gohma läßt sich gut in einigem Abstand mit der Zielerfassung fixieren. Wird das Auge rot, ist der richtige Augenblick gekommen, mit der Schleuder einen guten Schuß abzusetzen. Bei einem Treffer kann man schnell vorspringen und so oft wie möglich mit dem Schwert auf's grüne Auge schlagen. Gohma zieht sich nach so einer Attacke an die Decke zurück und werft Eier ab. Es lohnt sich, die Eier gleich zu zerschlagen, damit keine größeren Spinnen daraus schlüpfen. Gohma kommt dann wieder herunter und das Spiel geht von vorne los. Nach drei Runden ist Gohma dann geschafft.
  • Infernosaurus King Dodongo: Navi spricht: "Wirf dem Vielfraß etwas Explosives in den Rachen und schlage ihn mit dem Schwert!" Dem ist eigentlich nicht mehr viel hinzuzufügen außer, daß man aus Höflichkeit vor dem Endgegner der Dodongo-Höhle doch einfach beiseite treten sollte, wenn er auf einen zurollt. Der schräge Randstreifen ist dazu breit genug.
  • Elektroterristrisches Biotentakel Barinade: Riesenqualle in Lord Jabu-Jabu. Die Qualle kämpft in drei Phasen. Eure Zielerfassung fixiert zunächst die Tentakel am Kopf. Mehrere Treffer mit dem Bumerang und der Hauptkörper kommt in die Zielerfassung für einige Schwertschläge. Die Qualle fängt dann an zu rotieren und breitet Arme von Tochterquallen aus. Ein Treffer mit dem Bumerang zwischen den Armen hindurch, auf den Hauptkörper und sie bleibt liegen. Mit dem Schwert könnt ihr dann schnell die kleinen Quallen zerplatzen lassen. Sind alle Kleinen fort, dann wird Barinade so richtig sauer und fängt an, mit Blitzen zu werfen. Hier müßt ihr schnell sein und die Riesenqualle zunächst mit dem Bumerang lähmen, um dann mit dem Schwert nachzuhaken. Drei Treffer von dieser Sorte und sie platzt vor Wut.
  • Reitendes Unheil Phantom-Ganon: Navi verrät mal wieder das meiste: "Ziele mit Pfeilen auf ihn, wenn er aus dem Bild herauskommt! Schlage seine magischen Feuerbälle mit dem Schwert zurück und attakiere ihn, wenn er am Boden liegt." Für den ersten Teil könnt ihr euch eine schöne übersichtliche Ecke ausgesuchen, in der euch nichts passieren kann. Von dort heißt es nun abzuwarten, aus welchem der zwei Bilder, in denen er herangallopiert kommt, er denn auch herausspringt. Es ist meist das andere als das, zu dem man länger hinschaut. Ihr könnt dadurch ein bisschen steuern, wo er springen soll. Hat er dann mit dem Pferd den Bilderrahmen verlassen, bringen ihn drei Treffer mit dem Bogen in ein neues Stadium. Nun schwebt er etwas abgehoben an der Decke und wirft mit Feuerbällen nach euch. Ihr könnt jetzt Ping-Pong spielen und euch gegenseitig die Bälle zuspielen. Habt ihr einen Treffer gelandet, dann gebt ihm mit ein paar Schwerthieben den Rest (etwa viermal wiederholen). Das war's dann.
  • Subterraner Lavadroid Volvagia: Feuerspeiender Endgegner im Feuertempel. Meiner Meinung nach der gemeinste aller Gegner. Ein bis zwei Feen können hier echt nicht schaden! Die Strategie ist eigentlich recht einfach: Sobald er den Kopf aus einem der Löcher heraussteckt, einmal kräftig mit dem Stahlhammer draufhauen. Liegt er platt da, schnell mit dem Schwert ein paar Schläge hinterher. Hat er derart eins auf die Mütze bekommen, hat er häufig einen Wutausbruch, spuckt Feuer und schlägt Steine von der Decke herunter. Das beste Mittel dagegen ist es, eine Pause zu machen und sich ganz cool an den Rand zu hängen. Ein paar solcher Runden und auch Volvagia verbrennt zu Asche!
  • Aquamöber Wassertentakel Morpha: Kleiner Körper, große Wirkung im Wassertempel. Mit etwas Geduld könnt ihr Morpha in Ruhe besiegen, ohne stark seinen schleudernden Armen ausgesetzt zu sein. Wenn ihr vor dem kleinen roten wabernden Kern steht, dann rennt einfach nach links bis zum Ende des Beckens und stellt euch so auf, daß ihr ein Stück vom Beckenrand entfernt seid. Ihr könnt Morpha von hier aus in die Zielerfassung nehmen und mit dem Enterhaken nach ihm schießen. Bei einem Treffer wird er vor euch auf die Beckenumrandung gezogen und ihr könnt ihm mit dem Schwert eins drauf geben. Bei den Versuchen, ihn mit dem Enterhaken zu fangen, lohnt es sich öfters die Stellung zur nächsten Kante zu wechseln. Eigentlich kann er euch bei dieser Taktik nicht in die Finger bekommen. Etwa 9 Treffer mit dem Schwert und nicht einmal eine traurige Pfütze bleibt übrig.
  • Bestialisches Schattenmonster Bongo-Bongo: Bei Bongo-Bongo solltet ihr unbedingt der Wahrheit ins Auge sehen (Auge der Wahrheit). Beim Trommeln könnt ihr die beiden Hände mit Pfeilen lähmen. Dadurch wird er wütend und macht eine Stampfattacke gegen euch, wobei er mit geballten Fäusten direkt auf euch zu kommt. Das ist die Gelegenheit, ihm auch in das erboste rote Auge zu schießen. Das legt ihn erst mal lahm und ihr könnt ihm mit dem Schwert einen weiteren Treffer ins Rote setzen. Fünf Treffer dieser Sorte und er hat ausgetrommelt. Noch zwei Anmerkungen: Beim Schießen mit den Pfeilen lohnt sich Beweglichkeit, damit er euch nicht in seine Würgehände bekommt. Die Zielerfassung ist beim Schießen mit den Pfeilen unabdingbar, für die Schwertschläge aber eher hinderlich.
  • Höllische Hexenarmada Killa Ohmaz: Die beiden widerlichen alten Hexen Koume und Kotake greifen euch im Geistertempel mit Feuer- und Eisstrahlen an. Ob ihr die beiden dazu mit der Zielerfassung aufs Korn nehmen wollt, bleibt euch überlassen. Den Strahl der einen könnt ihr mit dem Spiegelschild auf die andere lenken. Bei vier solchen Treffern verwandeln sich die beiden in die Sexy Thermo Hexy. Hier müßt ihr darauf achten, daß ihr dreimal den gleichen Zauber hintereinander auf sie reflektiert. Werft sie den anderen Zauber (achtet darauf, welche Hand sie hebt), dann müßt ihr euch rechtzeitig aus dem Staub machen. Ist sie getroffen, könnt ihr euch mit dem Enterhaken an sie heranziehen und ihr möglichst viele Schwerthiebe geben. Circa zehn Treffer und sie scheidet mit viel Gekreische dahin.
  • Ganondorf: Der Großmeister gibt sich zum Schluß mal wieder etwas abgehoben! Springt einfach in eine der festen Raumecken und schlagt von dort aus mit dem Schwert seine Feuerbälle zurück. Wirkt er getroffen setzt mit einem Lichtpfeil noch eins drauf. Liegt er dann am Boden, könnt ihr rüberspringen und ihm mit dem Schwert ein paar Hiebe versetzen. Davon circa drei Runden und er wird sauer und fängt an finstere Blitzkugeln über seinem Kopf zusammenzuziehen. Das kommt euch gerade recht, denn ihr könnt ihn bereits in dieser Phase mit einem Lichtpfeil zu Boden holen. Noch ein paar Schwertreffer und er hat sein menschliches Dasein beendet!
  • Ganon: Der schon totgewähnte steht noch einmal als bestialisches Monster Ganon wieder auf. Er hat zwar große Messer dabei, die braucht ihr aber nicht allzusehr zu befürchten, wenn ihr euch zwischen seinen Beinen versteckt. Mit der Rollattacke könnt ihr auch unten durchrollen. Im ersten Stadium ist er recht langsam und ihr könnt bequem auf seinen Schwanz schlagen. Nach ein paar Treffern wird er wütend und ihr müßt ihm mit einem Lichtpfeil das Böse aus dem Kopf vertreiben. (Erkennbar an der Zielerfassung, die jetzt nicht mehr den Schwanz, sondern den Kopf anvisiert.) Davon wird er kurzzeitig lahm gelegt und ihr könnt euch das Masterschwert wiederholen. Leider erholt er sich recht schnell und hat sogar einiges an Agilität gewonnen! Also jetzt schnell der Zielerfassung folgen und einen Lichtpfeil auf sein Haupt. Gleich hinterher ist die beste Gelegenheit noch einen Treffer auf seinen Schwanz zu setzen. Drei Runden und er ist soweit! Zelda kann ihn jetzt bannen und ihr bekommt die Gelegenheit, ihm ein für alle mal den finalen Todesstoß zu geben!

2 von 2 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?

Klasse!Selten eine so gut geschriebene Beschreibung gelesen!

08. April 2009 um 12:10 von Codric melden



Übersicht: alle Tipps und Tricks

Zelda Master Quest

The Legend of Zelda - Master Quest spieletipps meint: Wer Zelda liebt und einen Gamecube zu Hause hat, sollte Legend of Zelda - Master Quest unbedingt sein Eigen nennen. Artikel lesen
89
Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Zelda Master Quest (Übersicht)

beobachten  (?