Die Spitze der Welt: Komplettlösung Alarmstufe Rot - Gegenangriff

Die Spitze der Welt

Ziel:Bringen Sie innerhalb einer Stunde den LKW zur Basis im Norden der Karte

In dieser Mission hat man nur eine Stunde Zeit. Hört sich viel an, kann aber sehr knapp werden. Lassen Sie in dieser Mission den LKW immer im Hintergrund, damit ihm nichts geschieht. Greifen Sie am Anfang verstärkt mit Infanterie an, da diese nach 17-20 Minuten sowieso den Heldentod stirbt. Markieren Sie Ihre Truppen nach Waffengattungen. Zerstören Sie auf Ihrem Weg alle Flaks, die Ihnen unter die Augen kommen. Wenn Sie nämlich alle vernichtet haben, erhalten Sie Verstärkung aus der Luft. Fahren Sie nach Norden und dann ein Stück weiter nach Osten. Lassen Sie die V2 immer aus großer Entfernung den Weg säubern. Die Infanterie sollte vorneweg marschieren und direkt dahinter die Panzer nachrücken. Mammuts eignen sich übrigens mit Ihren Raketen perfekt gegen Infanterie.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Halten Sie sich unter der Baumreihe und gehen Sie am unteren Kartenrand nach rechts. Die Einheiten, auf welche Sie unterwegs treffen, sollten kein Problem darstellen. In der rechten Ecke steht ein Haus, wo schon Stavros lauert. Er läßt sich jedoch sehr schnell mit einer V2 bzw. einigen Mammutraketen beseitigen, woraufhin das Haus zerstört wird. Oben sehen Sie schon eine Infanteriereihe. Warten Sie davor, die V2 vernichten Sie ohne Probleme. Diese Taktik können Sie übrigens immer gegen Feindinfanterie verwenden. Wenn Ihre Einheiten schon sehr beschädigt sind, schicken Sie einen Panzer den Weg über dem Haus entlang und nach links zu den Fässern. Nach der Sprengung gibt's ein Komplettheilungspaket. Wenn Ihre Einheiten noch fit aussehen, nehmen Sie den Weg ganz am rechten Kartenrand.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Lassen Sie die V2 die Geschütze vernichten, und gehen Sie dann weiter nach Norden. Jetzt sollten Sie sich das Paket holen, falls Sie es noch nicht getan haben. Unter dem See geht es weiter nach links und dann nach Norden. Hier warten einige Rak-Cyborgs der Feinde. Halten Sie sich rechts am Wasser und fahren Sie nach Norden. Hier warten noch einige Truppen, und sie können eine Minibasis sehen, die natürlich sofort angegriffen wird. Vernichten Sie die Kraftwerke, und schießen Sie auch auf die Fässer neben der Brücke. Über diese Brücke erhält der Computer ansonsten Nachschub. Jetzt geht es unter der Zielbasis den Felsen entlang auf die Felszunge. Den LKW können Sie in der zerstörten Basis lassen. Auf dem Felsweg geht es weiter nach Westen und dann irgendwann nach Norden. Hier befinden sich extrem viele Gechütztürme, die mit Hilfe der V2 jedoch bald eingeäschert sind. Haben Sie alle Türme aus der Entfernung vernichtet, wird auch noch der Schattengenerator gesprengt.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Jetzt stellen Sie die V2 mitten auf das Plateau und lassen ihnen Zeit, alle Feinde in der Nähe zu vernichten. Fahren Sie danach zurück zum Wasser ganz am rechten Rand der Karte. Weiter geht's nach Süden, wo die Felswand rechts mit V2 und Mammuts untersucht wird. Vernichten Sie Infanterie und Geschütztürme, und holen Sie sich bei Bedarf aus einer winzigen Einbuchtung eine weitere Heilungskiste. Auf einem Felsplateau südlich der Kiste sind noch einige Truppen, die ebenfalls Ihren V2 zum Opfer fallen. Nach vollbrachter Tat fahren Sie über den Weg ganz rechts nach Süden und am unteren Kartenrand wieder nach rechts. An der Baumreihe in der Nähe des Startpunktes pirschen Sie nach Norden. In dieser Felsschlucht müssen Sie die Türme durch den Einsatz der V2 einebnen. Ist das geschafft, marschieren Sie weiter nach links, dort um den Felsen herum und auf das Plateau. Hier wird - falls noch vorhanden - die letzte Flak vernichtet. Nun haben Sie Luftunterstützung.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Warten Sie an diesem Punkt, speichern Sie und stellen die Geschwindigkeit ganz hoch. Wenn die Flugzeuge ihren Auftrag erledigt haben, stellen Sie das Spieltempo wieder zurück und schicken das Spionageflugzeug über dem Fluß etwas nördlich von ihnen zur Erkundung aus. Sie werden für kurze Zeit die Feinde sehen. Dann wird der Schattengenerator wieder aktiv. Sie wissen aber trotzdem wo die Feinde sind. Schicken Sie die Bomben miten hinein. Wenn Sie noch genug Zeit haben, warten Sie einen weiteren Luftangriff ab und schicken Sie ihn ebenfalls hinein. Für den Rest des Levels brauchen Sie noch ca. eine Viertelstunde. Setzen Sie soviele Bomben ein, wie Ihre Zeit es zuläßt. Mit den Spionageflugzeugen erkunden Sie derweil den Rest des Weges zur Basis. Wenn noch 15 Minuten übrig sind, greifen Sie die Feinde an. Konzentrieren Sie sich zuerst auf die Artillerie und anschließend die Panzer.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung Alarmstufe Rot - Gegenangriff: Nukleare Eskalation

Zurück zu: Komplettlösung Alarmstufe Rot - Gegenangriff: Die Mausefalle / Soldat Volkov

Seite 1: Komplettlösung Alarmstufe Rot - Gegenangriff
Übersicht: alle Komplettlösungen

Alarmstufe Rot - Gegenangriff

Alarmstufe Rot - Gegenangriff
Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Mit Riesenschritten nähert sich Gigantic der Fertigstellung: Aktuell läuft eine weitere Beta-Phase der (...) mehr

Weitere Artikel

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Kurz vor dem anstehenden Fest der Liebe hat Entwickler Blizzard ein spezielles Weihnachts-Event für seinen Helden- (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Alarmstufe Rot - Gegenangriff (Übersicht)

beobachten  (?