Kapitel 12: Traumland: Komplettlösung The Longest Journey

Kapitel 12: Traumland

Leider ist die Damentoilette abgeschlossen, also eile ich auf die Herrentoilette. Aus dem Automaten ziehe ich mit meiner Geldkarte einige Pop-Up-Potenzpillen und verschiebe den Abfalleimer. Mit meinem letzten Groschen löse ich die Schrauben des Gitters und rolle es zur Seite. Ich krieche in den schmalen Gang. Auf dem Lageplan des Bildschirms wähle ich Versorgungstunnel Ausgang 1. Eine Überwachungskamera hängt in diesem Flur. Ich ziehe am Kabel, die Wache wird aufmerksam und schnell krieche ich wieder in die Röhre zurück. Diesmal wähle ich den Versorgungstunnel Ausgang 2. In der Zentrale der Stationsüberwachung schütte ich die Pop-Ups in den Kaffeebecher. Ich werde erwischt und zu den anderen Kolonisten bugsiert. Über die Herrentoilette schleiche ich mich noch mal zur Überwachungszentrale. Ich beobachte das Geschehen durch das Gitter. Im nunmehr leeren Raum finde ich in der Tasche des Mantels einen Schlüssel. Der Rechner zeigt die Zellenbelegung. Ich schaue auf den Plan der Überwachungsanlage und schicke die Wache vor dem Zellenblock in die Pause. Vor der Zelle Nr. 5 angelangt, verschiebe ich die Abdeckung des Schlosses, stecke den Magnetschlüssel hinein und öffne damit die Tür. Adrian der Hüter folgt mir. In der Zentrale schicke ich die Wache aus dem Ruhebereich zurück auf ihren Posten und gebe der Wache vor der Luftschleuse dienstfrei. Adrian verstecke

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Kapitel 13: Die längste Reise

In der Wüste finde ich Adrians leere Kapsel. Adrian riet mir, den Turm aufzusuchen. Ich mache mich auf den Weg. Meinen Talisman des Gleichgewichts übergieße ich mit dem Magie-Bindetrank und ziele damit auf den Chaos-Strudel. Selbstständig suche ich mir einen Weg um den Abgrund. Die Reise zum Turm lässt mich meine schlimmsten Ängste noch einmal erleben. Ich zeige Papa den Ring, den er mir damals zum 16. Geburtstag schenkte. Hoch oben in den Lüften erblicke ich den Turm, so nah und doch so fern. Hoffnungsvoll spiele ich auf meiner Flöte und ein Wunder geschieht. Krähe kommt herbeigeschwungen. Ich bitte ihn, die Schlucht zu durchfliegen und als nächstes das oben zulaufende Gebilde zu erkunden. Er berichtet, dass unter der Schlucht kein Talboden existiert und von einem Brunnen. Ich fordere ihn auf, Wasser daraus zu schöpfen. Der talentierte Vogel hat den Schnabel voll Zauberwasser, ich bitte ihn, es über der Schlucht auszuspucken.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Über die gerade entstandene Nebelbrücke gelange ich auf die andere Seite. Ich blicke in die Tiefe des Brunnens und werfe die Steinscheibe hinein. Als ich die Hand berühre passiert nichts, Adrian hilft mir. Mit dem Talisman des Gleichgewichts halte ich Gordon Halloway auf. Jetzt, da Magie und Logik wieder vereint sind, entpuppt er sich als der wahre neue Hüter. Ich ziehe weiter und mache mich auf die Suche nach meinem Platz in den Welten. Fast hätte ich es vergessen, vergesst nicht einen Blick in das Buch der Geheimnisse zu werfen.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Zurück zu: Komplettlösung The Longest Journey: Kapitel 9: Schatten / Kapitel 10: Wiedergeburt / Kapitel 11: Blutsverwandte

Seite 1: Komplettlösung The Longest Journey
Übersicht: alle Komplettlösungen

The Longest Journey

The Longest Journey
No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

Seit Wochen rätseln die Spieler von No Man's Sky, welche Inhalte Hello Games mit dem kommenden Update 1.3 verö (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

The Longest Journey (Übersicht)

beobachten  (?