DANKWART UND DIE SUCHE NACH LIBRA: Komplettlösung Unterwegs in Düsterburg

Mit dem neuen Langschwert sollten euch die Kämpfe nun etwas leichter fallen. Jetzt solltet ihr euch auch mit den Orks aus der Region nördlich vom Nebel anlegen können. Tut dies und sucht ein wenig die Stelle am Fluss ab. Ihr solltet an einer bestimmten Stelle über den Fluss blicken und eine Höhle entdecken können. Ihr werdet sie noch nicht erreichen können; es ist aber schon mal gut zu wissen, dass es eine solche Höhle gibt. Habt ihr etwas weiter trainiert, könnt ihr euch auch nun mit den Orks und den Wölfen in dem Gebiet mit dem Grabstein anlegen. Habt ihr die Wölfe erledigt, untersucht die Gegend hier und ihr könnt einen weiteren Haufen Hölzer finden. Unter ihm versteckt: 500 Taler.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


DANKWART UND DIE SUCHE NACH LIBRA

Nachdem dies erledigt ist geht weiter nach Osten, und ihr werdet eine Hütte, mit einem Grab einer gewissen Doria Dengelbrack von Falkenburg davor, vorfinden. Betretet die Hütte und schaut euch ein wenig um. Ihr findet hier den Alten Dankwart, der euch gleich zu beginn ein wenig schroff begrüßt. Hier solltet ihr unbedingt höflich bleiben und bereitwillig euren Namen nennen, ansonsten ist es egal wie ihr die Unterhaltung weiterführt. Im Gespräch wird automatisch früher oder später die Name Libra, ein Name der Grandy seit beginn angeblich im Kopf rumspukt, auftauchen. Des weiteren läuft es immer darauf hinaus, dass euch Dankwart seine Geschichte erzählt. In einer etwas längeren Rückblende erfahrt ihr, dass er nach eigenen Angaben einst der Wahre Herzog, vom Düsterburg gewesen sei, wie ihm der Thron und seine Gattin Doria durch den Vampir Wahnfried verloren hat, sowie Informationen über ein Heiliges Amulett, ohne dass er sich nicht Wahnfried stellen kann.

1 von 1 Lesern fanden diesen Beitrag hilfreich. Was denkst du?


Angeblich sei vor Grandy schon eine gewisse Libra hier gewesen, die sich in die Eisöden aufgemacht hat, um das Heilige Amulett zu finden. Da Grandy diese Libra eh treffen will, führt euch eurer Weg natürlich ebenfalls in die Eisöden. Bevor ihr Dankwarts Haus wieder verlasst, könnt ihr euch zuvor ein wenig an den Regalen von Dankwarts Lebensmitteln bedienen, was die Wirkung einer Komplettheilung hat. Wenn ihr wieder draußen seid, geht noch nicht den von Dankwart beschriebenen Weg, sondern erst noch mal zum Laden. Hier solltet ihr euch mindestens mit ein einem Wurfanker, einem Satz Kletterhaken, sowie ein paar Feuerkugeln eindecken. Ratsam währen für den Notfall auch noch ein bis zwei Seile, sie sind aber nicht unbedingt zwingend notwendig. Danach geht wieder zum Gebiet mit dem Grab und verlasst es nach Süden.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


IN DEN EISÖDEN

Nach einem Tag Wanderschaft landet ihr nun am Fuß der Berge, die in die Eisöden führen. Hier an den Klippen gibt es erst mal nur zwei Gegnertypen: Eistrolle und Geier. Zu den Eistrollen ist nicht sonderlich viel zu sagen, nur dass sie härter sind als die Gegner in den Ostmarken. Bei den Geiern sollte man sich vorsehen. Diese sind zwar schwächer als die Trolle, aber kaum zu fassen. Ein Schlag mit Grandys Schwert oder ein Biss von Julie verfehlt meist oder fügt nur ein LP Schaden zu. Bekommt ihr es mit einem Geier zu tun solltet ihr deshalb nicht einfach nur angreifen, sondern Grandys Technik 'Schwerttanz' verwenden, die Grandy hoffentlich bereits gelernt hat. Vom Fuße der Berge aus nehmt die in den Fels gehauenen Stufen und klettert hoch bis zu einem kleinen Vorsprung, an dem es nicht weitergeht. Hier müsst ihr nun den Enterhaken einsetzten.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Werft ihn hoch und klettert das Seil nach oben. Oben angekommen, könnt ihr den Enterhaken wieder mitnehmen. Alsbald solltet ihr wieder an eine Stelle kommen, wo es nicht weitergeht. Verwendet diesmal die Kletterhacken um hochzukommen. Oben angekommen, untersucht die traurigen Überreste des Bergsteigers für ein Fläschchen Riechsalz. Seid vorsichtig wenn ihr hier oben rumlauft. Kommt ihr über eine bestimmte Stelle springt der an der Wand hängende Eistroll auf euch herab. Wenn ihr hier fertig seid, geht zur linken Wand und werft den Enterhaken erneut und klettert abermals hoch Oben angekommen, seht ihr auch schon den Ausgang. Nehmt den Enterhaken wieder mit und geht durch. Die Eisöden sollten nun auf der Weltkarte sichtbar werden.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Weiter mit: Komplettlösung Unterwegs in Düsterburg: Seite 3

Zurück zu: Komplettlösung Unterwegs in Düsterburg: KAPITEL 1 - DIE OSTMARKEN: ANKUNFT IN DEN OSTMARKE

Seite 1: Komplettlösung Unterwegs in Düsterburg
Übersicht: alle Komplettlösungen

Unterwegs in Düsterburg

Unterwegs in Düsterburg
  • Genre: Rollenspiel
  • Plattformen: PC
  • Publisher: n/a
  • Release: 01.01.2003

Letzte Inhalte zum Spiel

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 3: SteelSeries Gaming-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Inhaltsverzeichnis

Unterwegs in Düsterburg (Übersicht)

beobachten  (?