Star Wars - Empire At War: Galaktische Karte

Galaktische Karte

von: OllyHart / 27.02.2006 um 13:52

Ein Schlüssel zum Erfolg auf der „galaktischen Karte“ (in Zukunft nur mehr „G-Karte“ bezeichnet) ist der, den planetarischen Besitzes zu festigen und soweit zu vereinen, dass du nicht von allen Seiten gleichzeitig angegriffen werden kannst. Allgemein ausgedrückt heißt das, alle feindlichen Planeten einnehmen, die außerhalb des gegnerischen Hauptgebietes liegen, bevor du einen Angriff auf den Hauptplaneten des Gegners startest. Planeten die außerhalb des normalen Feindeslandes liegen müssen nicht unbewacht sein, also zuerst mit einem Spion oder einer „Droidensonde“ auskundschaften und dann mit wenigen Verlusten erobern anstatt unvorbereitet einer schlagkräftigen Armee in die Arme zu laufen.

Wenn der Schauplatz des Hauptkampfes gestalt annimmt, wirst du zwei oder drei Systeme erkennen können, die genau auf dem Treffpunkt zwischen dir und deinem Gegner sein werden. Diese Planeten zu verteidigen und dich auf einen Angriff vor zu bereiten, sind zwei der wichtigsten Dinge, die du lernen musst um die G-Karte meistern zu können.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Nutze dein Hinterland

von: OllyHart / 27.02.2006 um 13:53

Eine Schwäche deines Computergegners die du zu deinem Vorteil in „Empire At War“ nutzen kannst, ist dessen Unfähigkeit deine hinteren Planeten an zu greifen. Selbst wenn es dem Computer gelingen sollte, eine Weltraumschlacht um einen deiner Planeten, der an sein Territorium angrenzt zu gewinnen, stoppt er seinen Angriff und lässt seine Einheiten am Rand seines Territoriums warten, bis die nächste Armee angeflogen kommt. Nutze diese Gefälligkeit zu deinem Vorteil indem du deine Truppen und Schiffe von den hinteren Planeten abziehst und diese an deinen Grenzen stationierst. Einige dieser Planeten solltest du als reine Produktionsstätte und den großen Rest als reine Rohstoffquelle nutzen. Mehrere Produktionsplaneten sind besonders dann von Vorteil, wenn die Zeit für Artillerie oder AT-AT gekommen ist, denn diese benötigen sehr lange bis zu ihrer Fertigstellung und du kannst dann deine Produktion aufteilen bzw. viele unterschiedliche Einheiten gleichzeitig bauen lassen. Sind deine Einheiten fertig, kannst du diese sofort zu deinen Grenzen schicken. Hast du einen gut geschützten Planeten von dem du sicher sein kannst, dass er nicht angegriffen wird, kannst du Minen zur Rohstoffgewinnung errichten und getrost auf den Planeten vergessen.

Du musst natürlich auch nicht auf jedem deiner Planeten eine Basis errichten, die die volle Stärke erreicht hat, erst recht nicht bei deinen hinteren Planeten. Hast du einen Planeten, der hinter deiner Grenze liegt, dann lass’ dich nicht aufhalten ihn soweit auf zu bauen, bis er deine stärksten Raumschiffe bauen kann, die meisten dieser im Hinterland liegenden Planeten benötigen nicht einmal eine Basis oder eine Produktionsstätte. Jede Menge Minen zur Rohstoffgewinnung reichen völlig. Wenn du möchtest kannst du diesen Planeten eine Lv 1 oder Lv 2 Sternenbasis bauen, diese kosten nicht die Welt und sind für den Notfall, alle anderen sind ein wenig kostspielig, vor allem wenn du deine Armee aufbauen und einen Angriff auf deine Gegner starten willst. Der Hauptvorteil einer größeren Basis liegt darin, dass die maximale Bevölkerung pro Planet erhöht wird. Später im Spiel (besonders in Einzelspieler-Kampagnen) ist das aber nichts Besonderes mehr.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Halte die Stellung

von: OllyHart / 27.02.2006 um 13:53

Manchmal ist alles was du in einer Weltraummission brauchst nur Zeit und Geld um deine Armee auf zu bauen. Hast du die erste Phase deiner Vergrößerung abgeschlossen und deine „Nachbarn“ schön begrenzt, ist es sehr wichtig, diese Grenzen, sowie dein Territorium und deine Planeten gegen Feindeinfall zu verteidigen. Grundsätzlich jedoch, planst du deine Züge voraus und stärkst du die Verteidigung deiner Grenzplaneten, sollte du es durch die meisten Szenarien schaffen, ohne einen deiner Planeten an den Gegner zu verlieren.

Die Errichtung von Gebäuden und großen Armeen alleine reicht für die Verteidigung deiner Planeten nicht aus. Das Zauberwort für die Verteidigung in „Empire At War“ lautet: Schildgeneratoren. Durch die Möglichkeit Schildgeneratoren und Turbolaser auf den Planeten ein zu setzen ist es wirklich ein Kinderspiel einen Planeten gegen einen Feind zu verteidigen, ganz besonders wenn er sich so seltsam wie die KI des Computers in Bodenkämpfen und bei der Bewegung der Raumschiffe verhält. Sehr oft wirst du entweder Kasernen oder Fabriken bauen wollen, um sowohl Militäreinheiten als auch Kampfvorteile zu erhalten.

Wie auch immer, die beste Wahl bei der Zusammenstellung deiner Streitmacht ist, die Planeten die an feindliches Gebiet grenzen mit Schildgeneratoren, Turbolasern, einigen Fabriken und Kasernen sowie so vielen Einheiten wie auf dem Planeten möglich sind aus zu rüsten. Artillerie und Schildgeneratoren sind ein perfektes Verteidigungsteam.

Ist dieser Beitrag hilfreich?


Zurück zu: Star Wars - Empire At War - Kampftipps: Schnelle Eroberung / Langsamer aber sicher / Truppen abziehen / Gegnerischer Großangriff / Eroberungen gut überlegen

Seite 1: Star Wars - Empire At War - Kampftipps
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Star Wars - Empire At War

Star Wars - Empire At War spieletipps meint: Raum- und Bodenschlachten mit dickem Star-Wars-Bonus. Das bisher beste Strategiespiel im Sternenkrieger-Universum! Artikel lesen
84
Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Das allererste Castlevania auf Basis der Unreal Engine 4 genießen: Das war der Traum von Entwickler Dejawolfs, do (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 6: Guitar Hero Bundle
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Star Wars - Empire At War (Übersicht)

beobachten  (?